Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren

Roman

Members
  • Content Count

    5
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Roman

  1. Guten Morgen, @Rene Bohsem danke für die Tipps. Zum Glück ist unser Dispo nicht so extrem, dass ich umschulden muss. Bin in spätestens in 2 Monaten komplett raus! Es hat sich nur iwie durch die letzten 2 Jahre durchgezogen...ohne das ich mich wirklich darum gekümmert habe. Als Student war das für mich normal. @Ray das war auch mein Gedanke. ETW am Stadtrand oder näher an der City. Auf jeden Fall sollten öfCfentliche Verkehrsmittel gut erreichbar sein. Ich denke das ist sehr wichtig heutzutage. Eine 2-Zimmer Wohnung wäre ein guter Einstieg, denke ich mal. @Cordell ich habe mich bewusst für Immobilien entschieden, da ich denke, dass diese auch in Schlechten Zeiten einen Gewissen Basiswert beibehalten. Ich lese mich nebenbei im Bereich Aktien ein. Diversifizierte ETF-Fonds usw...jedoch ist das ein höheres Risiko, je nach dem wie man seinen Fond zusammenstellt natürlich. Man müsste vielleicht auch abwiegen, wie hoch die Dividende im Vergleich wäre. Ich denke für die Immobilie spricht, dass ich nach 10 Jahren steuerfrei verkaufen kann, falls es sich lohnt und wenn nicht, habe ich nach 20-30 Jahren einen konkreten Sachwert. Der wiederum aber mehr Aufwand/Pflege kostet. Alles Vor und Nachteile. Aber du kannst mich natürlich im Bezug auf andere Anlagemöglichkeiten informieren. Ich würde mich freuen! Was mich auch so ein wenig abschreckt (aber nur ein wenig), ist die Tatsache, dass der Mieter ja immer mehr Rechte bekommt. Was ist mit Mietnomaden...Leute die einfach dann Miete nicht zahlen...oder das Objekt schädigen. Habe da auch einiges schon mitbekommen. ;( Danke für die schnelle Antwort an alle! Gruß Roman
  2. Hallo alle zusammen, ich bin ziemlich neu im Bereich Immobilien bzw. Finanzen. Vieles kenne ich schon (eher Bereich Aktien) und möchte auf jeden Fall noch mehr wissen. Meine aktuelle Situation: Ich bin Ingenieur, 30 Jahre alt und verheiratet (1 Kind). Da wir in den letzten Jahren nicht so sehr auf Geld geachtet haben, versuche ich gerade aus dem Dispo rauszukommen. Ein konkreten Finanzplan für die nächsten 3 Monate habe ich dafür schon. Außerdem möchte ich in den nächsten 1-2 Jahren ein Puffer anlegen. Ich dachte 5.000-10.000. Ich hoffe es klappt auch. Und sobald ich dies erreicht habe, möchte ich mich um konkrete Finanzprojekte kümmern. Ziel: Ich möchte in Immobilien investieren. Ich dachte das mache ich am Anfang mit einem einzigen Objekt, um Erfahrung zu sammeln. Außerdem möchte ich das Ganze zu 100% von der Bank finanzieren. Ich denke, dass ich einfach viel zu lange brauchen würde, um ein vorzeigbares Startkapital anzuhäufen. Vor allem da ich lieber das Geld als Puffer einsetzten würde. - Da stellt sich mir natürlich die Frage, wie man anfangen sollte. Wohnungen, EFH oder vielleicht einfach nur Grundstücke? - Ist es sinnvoll einfach einen Finanz/-Steuerberater bei sich im Ort anzusprechen. Habe da immer den Hintergedanken, dass der einen verarscht. Freue mich schon auf eure Anregungen! Schöne Grüße Roman
×
×
  • Create New...