Jump to content
Immopreneur.de | Community

Tobias Röhrig

Members
  • Content Count

    300
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    20

Tobias Röhrig last won the day on March 24

Tobias Röhrig had the most liked content!

Community Reputation

208 Experte

4 Followers

About Tobias Röhrig

  • Rank
    Profi-Investor
  • Birthday 07/14/1977

Recent Profile Visitors

2875 profile views
  1. Banken sind gerne Risiko-Partner. Alleiniger Risokoträger nicht so gerne. Eine allgemeine Antwort auf deien Frage ist schwierig. 100%-Finanzierungen wirst du wahrscheinlich nur bekommen, wenn der/die Gesellschafter eine Bürgschaft übernehmen. Bei 50% sollte eine Objektfinanzierung möglich sein. Dazwischen hängt es von vielen Parametern ab. Objektbezogen: Finanzierungsauslauf, das Objekt selbst (Lage, Zustand, Nutzungart etc) GmbH-bezogen: EK in der Bilanz, stille Reserve, Trackrecord Bankbezogen: Risikostrategie, Nasenfaktor und bestimmt noch einige Sachen, die ich jetzt nicht aufm Schirm hab. VG Tobias
  2. Ich bin lieber hier aktiv als auf Facebook. Wäre auch weiterhin dabei. VG Tobias
  3. Stop! Bitte langsam. Sicher weiß ich gar nichts! Es ist eine Idee, um der unmotivierten Verkäuferin eventuell einen kleinen Stups geben zu können. Ob tatsächlich ein Anspruch entsteht sollten Juristen auf Basis ALLER Informationen beurteilen. Ich denke aber, dass es so sein könnte. Eine weitere Idee ist noch mal in den unterschriebenen KV zu sehen. Zu was haben sich die Verkäufer hinsichtlich der alten GS verpflichtet? Löschung vermute ich. Also sollte es doch eine Möglichkeit geben, diese Verpflichtung durchzusetzen. Ich würde aktiv auf den Notar zugehen un ihn Fragen, ob es doch nicht irgendeinen Weg gibt. Ob du allerdings einen entgangenen Gewinn geltend machen kannst bezweifle ich stark. Ich glaube man kann nur tatsächlich entstandene Schäden geltend machen. Wenn aber so ein netter "Einkaufsgewinn" in dem Kauf steckt, lohnt es sich ja noch etwas Energie rein zu stecken. VG Tobias
  4. Hallo @DancingWombat, nach meinen Kenntnissen sind Abreden außerhalb des Notarvertrags kritisch was die Durchsetzbarkeit angeht. Wenn im unterschrieben KV (es war in deinem ersten Beitrag nicht ersichtlich, dass es den schon gibt) drin steht, dass der KP bei Fälligkeit auf die Konten Nr. blablabla gezahlt wird. Dann mus nach meinem Verständnis der KV mit Unterschriften von allen Beteiligten ergänzt werden. Aber mal ne andere Idee. Wenn du finanziert hast, müssten bei dir doch Bereitstellungszinsen anfallen oder demnächst anfallen. Durch ihre Verweigerungshaltung verhindert Erbin A die Umsetzung des KV. Dadurch entsteht dir ein Schaden. Ich bin jetzt nicht ausreichend juristisch gebildet um beurteilen zu können, ob daraus ein Schadensersatzanspruch abgeleitet werden kann. Wenn du kein Problem damit hast an fremden Türen zu klingeln, fahr zu ihr hin und rede mit ihr. Du kannst nix für den Ärger mit den anderen Erben. Sie sorgt aber für Probleme bei dir. Wenn du das nicht möchtest, oder reden nix hilft, warum schreibt dein Anwalt oder der Notar die Erben nicht an und weist darauf hin, dass die Erbengemeinschaft dir gegenüber schadenersatzpflichtig wird, wenn sie nicht für die Löschung des vorrangigen Rechts sorgt? Sollte dein Rechtsanspruch wackelig sein, schreib alle Erben selbst an und weise darauf hin, dass dir ein Schaden entsteht. Sollte der KV nie umgesetzt werden, stehen die Bereitstellungszinsen für die komplette Zinsbindung im Raum. Rechne es aus und schick es allen. Du bist bereit diese Kosten eine Zeit lang zu tragen, wenn erkennbar ist, dass die Erben den KV auch umsetzen wollen. Wenn sie dies aber nicht gemeinsam möchten wirst du deinen Schaden der Gemeinschaft gegenüber geltend machen. Vielleicht bewegt das die Erbin zur Unterschrift. vielleicht kommen dir ach noch eigene Ideen, wenn du deine Gedanken eine Weile dieser Richtung kreisen lässt. Rede parallel mit deiner Bank. Ich würde offen mit ihr kommunizieren, dass es Probleme bei der Umsetzung des KV gibt. Transparenz hat bei der Bank noch selten geschadet. VG Tobias
  5. Hallo Dancing Wombat, mit meinem Laienwissen denke ich, dass es funktionieren könnte. Es wären aber noch Fragen zum Eigentumsübergang zu klären. Das Aufgebotsverfahren dauert ja eine Weile. Falls du den KP finanzierst, sollte auch deine Bank mitmachen. In der standardisierten Finanzierungswelt, könnte das etwas komplexer werden. Fragen zur Abwicklung das Kaufvertrages sollte doch ein Notar beantworten können. Ihr werdet ihn ja für den KV brauchen. Vielleicht kann dieser dann auch mehr Vertrauen in den Ablauf schaffen und die Kosten für das Aufgebotsverfahren schätzen. Es gibt aber etwas, das ich an dwr Ausgangslage nicht verstehe. Warum ist Erbin A bereit den Notarvertrg zu unterschreiben, verweigert aber jegliche sonstige Kooperation? VG Tobias
  6. Hallo @MvA, Handwerkskammer und Innung haben auch Schlichtungsstellen. Hab ich zwar noch nicht in Anspruch nehmen müssen, aber ein Versuch wäre es doch. Man muss ja nicht immer direkt mit dem Anwalt kommen. VG Tobias
  7. Hallo Markus, ich denke, dass keine Bank eine von den drei genannten Institutionen zur Bonitätsprüfung kontaktieren wird. Außerdem würde es mich schwer wundern, wenn eine Bank dort Informationen bekäme. Spätestens seit der DSGVO sollte das nicht mehr funktionieren. Alle müssten eine Anfrage ohne deine vorherige Zustimmung ablehnen. Ich denke aber, dass es normal ist, wenn die Bank von dir Unterlagen der drei einsehen möchte. Steuererklärung, Steuerbescheid, Gehaltsabrechnungen, letzte Mitteilung der Rentenkasse (für die langfristige Kapitaldienstsimulation, falls das Darlehen über den Renteneintritt hinaus läuft). VG Tobias
  8. Hi Fabian, ich denke, dass eine vermietete Immo lukrativer ist als eine unvermietete. Liegt ja in der Natur der Sache. Bei der einen kommt Geld rein, bei der anderen nicht. Viel Erfolg bei deinen weiteren Studien und Lernerfolgen. Vielleicht kannst du bei Gelegenheit eine Frage klären, die mich schon eine Weile beschäftigt. Wird man beim Sprung in einen mit Wasser gefüllten Swimmingpool nasser, als bei einem ungefüllten? Vielen Dank für dein Feedback und viele Grüße Tobias
  9. Mal ein anderer Ansatz: Wie teuer war die Küche neu? Wie alt ist die Küche? Nach Urteil (IX R 14/15) des BFH ist eine Einbauküche über 10 Jahre abzuschreiben. Jetzt musst du nur noch rechnen. VG Tobias
  10. Antwort ist ausserhalb des Forums per E-mail gewünscht. Sperrung des Nutzers löst das Problem nicht komplett
  11. Hallo @telefunken, ja, du hast recht. Dieser Interessenskonflikt könnte finanziell ungünstig für die WEG sein. Du könntest viel Zeit und Arbeit darein stecken um festzustellen ob hier unsauber gearbeitet wird. Wenn es dein Ziel ist, die Welt zu einem besseren Ort zu machen leg los und lass dich nicht vom Weg abbringen. Für den Fall wünsche ich dir viel Energie und Geduld. Wenn du andere Ziele verfolgst, könntest du versuchen es ein wenig lockerer zu sehen. Wie gross ist dein Anteil in der WEG? Wie gross ist dein potentieller finanzieller Nachteil? Wie viel Zeit würdest du investieren müssen um ein ungewisses Ergebnis zu erreichen? Könntest du die Zeit dafür einsetzen weitere profitable Projekte zu realisieren und den (möglichen) finanziellen Nachteil auszugleichen? Ich denke, dass ist es was die beides JB's meinen. Ich werbe definitiv nicht dafür, die Augen in solchen Situationen generell zu verschliessen. Beim meinem Berufs-Ich wäre das was du beschreibst aus Compliance Gründen ebenfalls ein no-go. Das Private Ich hat gelernt, dass man im V+V-Leben schneller voran kommt, wenn man ab und zu mal ein Auge zudrückt. Ich hätte definitiv weniger Objekte gekauft, wenn ich die Zusammenarbeit mit moralisch flexiblen Maklern abgelehnt hätte. Und zum Thema Verwalter: Wer sagt dir, dass ein anderer Verwalter nicht irgendwelche versteckte Kick-Backs mit dem Handwerker-Netzwerk hat? VG Tobias
  12. Hallo @Smart es gibt da eine Verordnung für Beleihungswerte. Ein Objekt MUSS besichtigt werden, damit der BLW den Regeln entspricht. Bei fehlender Innenbesichtigung müssen 10% Abschlag vom BLW gerechnet werden. Warum die Bank jetzt kommt? Ich sehe folgende Möglichkeiten: 1. Bereinigung der nicht BelWertV konformen BLW'e aus der Vergangenheit. 2. Turnusmässige Überprüfung der BLW'e im Bestand (alle x-Jahre) 3. Anlassbezogene Überprüfung (kann z.B. ein neuer Antrag sein, aber auch Leistungsstörungen in Darlehen/Kontoüberziehungen länger 60 oder 90 Tage) In deinem Fall vermute ich Bereinigung des Bestandes. Wenn deine Bank Pfandbrief-Fähig werden will, kommen nur BelWertV-konforme BLW'e in Frage. Was spricht dagegen, dass der BLW 10% niedriger anhesetzt wird? Du hast duch schon einiges getilgt, oder? Und wenn dein Ansprechpartner in der Bank dir keinen Grund nennen kann, kennt er sicher jemanden bei seinem Arbeitgeber, der ihm auf die Sprünge helfen kann. VG Tobias
  13. Hallo @Frederic, der Verkauf einer Immobilie und die anschließende Rückzahlung des Darlehens gegen Zahlung der Vorfälligkeitsentschädigung ist ein ganz normaler Vorgang für eine Bank. Wenn du in einem Gespräch erklärst, dass du dich eben nur von dem Objekt trennen willst, gleichzeitig aber wieder an anderen Immobilien interessiert bist.... Man wird bestimmt Interesse haben, dir wieder Geld leihen zu dürfen. VG Tobias
  14. Dann sind wir beide und DiBe der gleichen Meinung. Ich hatte gehofft, dass ShaiHulud selbst einsieht, dass sein Vorschlag unschöne Folgen hat. DiBe's Post ist meiner Meinung nach nichts hinzuzufügen. VG Tobias
×
×
  • Create New...