Jump to content
Immopreneur.de | Community

Mannsi

Members
  • Content Count

    3
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Mannsi

  • Rank
    Newbie
  • Birthday 01/13/1989

Recent Profile Visitors

735 profile views
  1. Mannsi

    Mannsi

  2. Das wäre ein Anfang. Die Variante von Eduard Hange finde ich irgendwie sympathisch. Möglich, dass es funktioniert. Und hoffentlich nicht wahr ist ... Sowas würde man allerding -so denke ich- riechen.
  3. Danke Matthias :-), Danke Arnd Uftring Der Briefkasten füllt sich fleißig weiter. Daher denke ich nicht, dass er eine Umleitung eingerichtet hat. Ja,das ist wahr. So ein "Ei" ersteigert man dann zwangsläufig mit, wenn man nicht tief genug nachbohrt. Auch mit eingholten Informationen beim Zwangsverwalter. Dessen Aussage: "Ein ruhiger Mieter, die Miete kommt regelmäßig". <- Alles sehr weit dehnbare Begriffewie wie ich gelernt habe. Mein Trost: die Wohnung läuft CF positiv und die Erfahrung bei dieser Art des Kaufens waren Gold wert. Da ist das "lose" Verhältnis zum Mieter mit einem weinenden Auge zu verschmerzen. Also geduldig abwarten bis er auftaucht oder die Miete ausbleibt. Gruß Simon
  4. Hallo Zusammen, Bisher bin ich begeisterter Leser und hoffe nun, dass Ihr mir bei meiner aktuellen Herausforderung evtl. mit einem frischen Gedankengang weiterhelfen könnt. Ich habe Anfang des Jahres eine kleine Wohnung ersteigert. Diese Wohnung wurde zum Zeitpunkt der Versteigerung von einem Zwangsverwalter "bewirtschaftet" und vermietet .Kurz gesagt: Er hat mir ein "Ei" in die Wohnung gelgt, denn der Mieter stand bis vor kurzem unter Betreuung eines Anwalts, der sich um die finanziellen Dinge des Mieters gekümmert hat. Die Miete wird vom Amt bezahlt und kommt auch regelmäßig. Nach mehreren Wochen und mehreren fehlgeschlagenen Kontaktversuchen habe ich festgestellt, dass der Mieter nicht in der Wohnung zu leben scheint. Weder per Brief (denn er hat nichtmal einen Briefkastenschlüssel) noch persönlich konnte ich Ihn erreichen. Die an die Tür gehängte Bitte um Kontaktaufnahme hängt auch nach Wochen immernoch an der Tür der Wohnung. Auch der Stromzähler wurde bereits durch die Stadtwerke ausgebaut. Es scheint also so, als ob der Mieter nicht in der Wohnung wohnt (und somit auch die Heizung nicht entsprechend nutzt). Zusätzlich wurde ich durch den Betreuer informiert, dass die Betreuung des Mieters durch das Gericht aufgehoben wurde, da er nicht mitwirkt. Wie auch, wenn er auf keine Weise zu erreichen ist. Ich habe eigentlich den Wunsch, die Miete anzupassen oder die Wohnung neu zu vermieten. Folgende Möglichkeiten. Ich denke mal laut... A) Mieterhöhungsverlangen: Dabei stell sich die erste Frage: Ist das Schreiben auch zugestellt, wenn der Mieter keinen Briefkastenschlüssel hat, weil er Ihn nie abgeholt hat? -> Da er sich daraufhin nicht melden wird (wie auch) ist dann die Klage auf Zustimmung vorprogrammiert -> daraufhin wird er ebenfalls nicht reagieren (wie auch) -> wie es dann weiter geht weiß ich nicht genau (Kündigung und raus klagen wegen zu wenig gezahlter Miete?) -> wenn es überhaupt als zugestellt gilt. B) Beim Amt den Sachverhalt anzeigen? Denn eigentlich geht es mir auch gegen den Strich, dass jemand eine Wohnung blockiert und gleichzeitig Sozialleistungen kassiert. Gibt es hierzu eigentlich eine Verplichtung des Vermieters? -> Miete wird dann vermutlich eingestellt -> die Folge: Raus klagen. Egal wie ich komme zu keiner schönen Lösung. Ich würde Ihm am liebsten Geld in die Hand drücken, und er unterschreibt die Aufhebung. Dafür müsste man Ihn aber finden. Und eine Pflicht zur Anwesenheit gibt es leider nicht. Nun hoffe ich auf eine Gute Idee von den Profis. Vielen Dank für die Einschätzung. VG Simon
×
×
  • Create New...