Jump to content
Immopreneur.de | Community

miniskus

Members
  • Content Count

    80
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    3

miniskus last won the day on July 28

miniskus had the most liked content!

Community Reputation

21 Neutral

About miniskus

  • Rank
    Starter

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. ich bin auch bei 85% wenn man brutto nimmt. denke das werde ich nicht ändern. ich kenne persönlich 3-4 leute die wirklich viele viele immobilien haben. die haben deren familien zum teil vor dem 2WK aufgebaut. Sicherer gehts nicht. die kaufen immer weiter zu und lassen die finger von der börse. da gehts aber schon lang nicht mehr um das (über)leben zu finanzieren. vermutlich ging es bei der aktuellen generation noch nie darum 🙂
  2. wenn die entscheidung pro miete deckel fällt ts ann wird doch ab dem moment der preis runter sein. verkaufen kann man doch dann eigentlich nur jetzt oder bevor der ganze schlamassel angefangen hat. mich selbst wurde aus berlin nicht weggehen. stadt hat weiter potential. hab leider vor 10jahren nicht die eier gehabt dort groß einzusteigen....
  3. warum wegen dem deckel verkaufen? gehst von sinkenden preisen aus?
  4. das problem am land ist das die infrastruktur dort langsam uber die jahre ausgedünnt wurde. beispiel 50km von stuttgart gibts kaum mehr ein KkH bzw wurden die krankenhäuser zusammen gelegt. anstelle von 15min dort hin brauchst mit dem krankenwagen jetzt 40+minuten. das ist der unterschied zwischen leben und tot. ärzte gibts sowieso kaum. spezialisten nur in den großen städten. selbes gilt fur shopping-center oberhalb von lebensmitteln. von gastronomie ganz zu schweigen - wenn man mal etwas außer pasta und döner haben will. von kunst und kultur mal abgesehen. bei einer alternden bevölkerung wird die versorgung mit kunst und kultur und gesundheitsbereich essentiell sein. das wird es auf dem land nicht mehr geben. am ende wird es wieder so sein das im stadtgebiet plus speckgürtel die musik spielt. da wird sich nichts dran ändern. vielleicht steigen die mieten nicht mehr so. aber attraktiv bleibt die stadt immer.
  5. guten morgen, sieh’s mal so rum: 2h arbeit pro haus für alles was damit zu tun ist scheint mir nicht viel. plus fragen der eigentümer kontollieren der antworten und übermitteln der einzelnen datensätze 30minuten pro EH. scheinen mir nicht übertrieben viel zu sein. sind wir bei einem brutto stundenlohn von 50€. jeder handwerker verlangt mehr. ist ärgerlich das kann ich verstehen aber andersrum: jede arbeit muss bezahlt werden. an der stelle rumknapsen bringt nix.
  6. wen du innerhalb der 30% bleibst und direkt im jahr der anschaffung den aufwand umsetzen und ansetzten kannst geht das aufgrund von der vermietung schon mal durch meine ich ob die schwiegereltern auf der baustelle wohnen wollen ist noch die frage 🙂 hast du keinen mieter und vernietest danach nicht wird’s vermutlich schwierig werden. ggf mach es sinn noch 1-2 jahre in miete zu wohnen und das haus befristet zu vermieten. ist ja einfach ein rechen exempel. die fassade kannst ja vermietet machen - innenarbeiten halt nur wenn dir die keiner abwohnt
  7. wenn wir einen export der datenbank bekommen kann ich die migration versuchen und den betrieb managen. das sollte kein problem sein. aber erstmal brauchen wir das OK das wir den export bekommen.
  8. dann verlieren wir alles was an wissen erarbeitet wurde. das ist ja wirklich nicht erstrebenswert
  9. korrektur: seit 1994 gibt es keine pflicht mehr eine versicherung zu haben. einzig bei kredit finanzierung besteht die bank auf eine versicherung da fragt man sich wieso man dafür keine versicherung macht? die zahlen dich eh die mieter. und teuer sind die auch nicht. was für ein quatsch. was gibt der verkäufer an wieso er keine hat? gibt es dinge die er dir nicht sagt? “versicherung sehr teuer wegen ...” der verkäufer soll einfach eine abschließen bei seiner aktuellen versicherung und - wenn er diese nicht bezahlen will - deine kontonummer angeben. das ist möglich. somit hast du den schutz. zur rechtlichen einschätzung würde ich den notar fragen. der weiß wie das mit dem untergang ist. das hat erstmal nichts mit der versicherung zu tun. denn ob die existiert ist irrelevant für die frage ob du bezahlen musst. es kann ja sein das die versicherung trotz versicherter gefahr das geld oder nicht alles geld bezahlt. stichwort: unterversicherung
  10. der wird doch in der verwalter abrechnung ausgewiesen. inklusive deinem genauen anteil
  11. mir sind keine aufgefallen. mich würde den technischen betrieb übernehmen und auch die 1€ für den server. wenn wir hier einen anwalt haben der sich um den übergang der nutzer daten kümmern kann und 1-2 leute moderation machen dann haben wir uns das forum gerettet. fehlt nur noch der eigentümer der uns die daten übergibt.
  12. ist quasi das selbe. wenn die gmbh werthaltige asstets hat dann nimmt die bank diese. wenn nur die 25000€ stammkapital drin sind nimmt sich dich zur hand. will heissen in haftung und betrachtung
  13. ein server für 1-2€ im monat reicht da vermutlich ewig aus
  14. @Thomas Knedel gibt es eine Möglichkeit die Daten zu exportieren? Die Board Software ist nicht so teuer und ein Server kostet 1€ im Monat. Wäre schade wenn alles wissen verloren geht.
  15. weil jeder eine andere art zu lernen hat und informationen in anderer form verarbeitet. das macht manche halt einfach anfälliger fur falsche/schlechte informationen
×
×
  • Create New...