Jump to content
Immopreneur.de | Community

miniskus

Members
  • Content Count

    51
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

14 Neutral

About miniskus

  • Rank
    Starter

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. ein server für 1-2€ im monat reicht da vermutlich ewig aus
  2. @Thomas Knedel gibt es eine Möglichkeit die Daten zu exportieren? Die Board Software ist nicht so teuer und ein Server kostet 1€ im Monat. Wäre schade wenn alles wissen verloren geht.
  3. weil jeder eine andere art zu lernen hat und informationen in anderer form verarbeitet. das macht manche halt einfach anfälliger fur falsche/schlechte informationen
  4. oh das posting habe ich garnicht gefunden. schade wirklich schade. Facebook ist eine daten krake und moralisch nicht zu unterstützen (alles persönliche meinung). da ist zu viel zu schlechte energie und zu viele schlechte menschen. ich habe erst vor einen halben jahr meinen account dort gelöscht. und kehre nicht zurück. ich bin aus der IT branche. so es möglich ist biete ich an einen server zu betreiben der das forum betreibt. das kann eigentlich nicht so viel kosten. also falls ein offizieller mich kontaktieren möchte. ich bin bereit was beizutragen.
  5. Hammer! Jeden Tag steht einer auf den man nur finden muss...
  6. der WEG ist das egal. Aber dem Finanzamt nicht würde ich mal vermuten. Das ist ja was du erreichen willst. Ggf klappt das wenn du dem FA zeigen kannst das die zweite Einheit durch die Umlage besonders betroffen ist. Aber ich glaube da nicht dran das dies möglich ist.
  7. genau mein ansatz. manchen und fixen. alles andere ist stillstand:-)
  8. nach meinem verständnis ist es doch so dass die gemeinschaft die kosten anteilig nach MEA trägt. damit ist es ja irgend wie ausgeschlossen das es sich nur um bestimmte wohnungen handelt. inhaltlich mag das so sein das ein zb dachfenster in einer einheit auf kosten der gemeinschaft getauscht wurde und alle es bezahlen müssen. inhaltlich kommt es einer einheit zugute aber kostenmäßig ist es ja verteilt. du kannst allerhöchstens versuchen die umsetzung zu verzögern - wenn du genug stimmen hast. wenn keine „gefahr im verzug“ ist könnte das ja klappen.
  9. ich kenne das auch so bei objekten in denen meist eigennutzer wohnen. in der regel ist das nicht optimal wenn du auf rendite optimierst. die meisten selbstverwaltungen kennen sich nicht aus und machen es - wie du schon festgestellt hast - informell was immer mal wieder ärger bringt. den meisten fehlt hier das verständnis was recht und richtig ist... ich würde die finger davon lassen. es sei denn der preis ist so attraktiv das man auch ein paar jahre stillstand im haus ertragen kann.
  10. vermutlich macht deswegen das Amt bei den Mieterhöhungen nicht mit.
  11. hab ich grade gefunden. interessant was die jungs so gemacht haben. Die Investitionen in Ludwigsburg sind sicher gut und sicher auch Bonn. Lage - weil unbekannt - mal nicht bewertet... Im Video weisen sie explizit darauf hin das in einem Teil der Essener Objekte das Amt die Miete bezahlt und hier noch mehr rausgeholt werden soll....
  12. In den Städten in denen ich Investiere sind die Aufschläge für Wohnungen im Einzelverkauf 25-30% oder bis zu 1500€/qm mehr als en block. da rechnet sich das. und wie schon geschrieben die idee war durch den einzel verkauf von 20% der einheiten 50% des rests sofort abfolgen zu können Ganz konkret: für 2200€/qm 2019 gekauft Aktuell wird knapp 3800-4000€ aufgerufen Sicher man muss bei den letzten 1-2 Abstriche machen aber selbst wenn man zum Einsstand verkauft hat man noch die miete bekommen... Bisher hat jede Bank eine bessere Bewertung geliefert nach Aufteilung. Nach 10 Jahren (selbst in vVGmbh) gehts ohne Objektgrenze. Ich versteh was du schreibst aber nachvollziehen kann ich’s nicht so richtig.
  13. Bist du dir das 100% sicher? Meine Meinung gilt es als ein Objekt wenn als “Gesamtheit” verkauft wird. Also im Notarvertrag ein Preis für eine Zusammengefasste Gruppe von WEG Anteilen angegeben wird. Damit gibt es nur eine wirtschaftliche verwertete Einheit in seiner Gesamtheit Sonst wäre das verkaufen eines Aufgeteilten Hauses ja immer quatsch. Zudem kann man die Aufteilung zur Not ja zurücknehmen. Bin also nicht sicher ob das wirklich so ist. Aufteilen macht Sinn um die Bewertung bei der Bank zu erhöhen. Das ist nicht gewerblich induziert. Hast du hier Urteile oder Referenzen? Ich wollte zur Kaufpreis teilweisen 3 EH direkt verkaufen. Da der Markt aber noch viel starker als gedacht angezogen hat habe ich doch lieber auf halten gesetzt Zum Gluck aktuell kein Fehler. Ich kann dich Teile in eine andere Gesellschaft schieben. Das geht kostenneutral soweit ich weiß.
×
×
  • Create New...