Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren

Ray

Members
  • Content Count

    1776
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    38

Everything posted by Ray

  1. Wozu? Es gibt doch die Whats App Gruppe und da läuft es..
  2. @Asseler @Cash @Grell & Kröncke https://www.facebook.com/events/1400979433307866/ ;-)
  3. Wenn wir mal vorbeikommen wird danach ganz sicher ausgegangen 😉😋
  4. Da ist er wieder aktiv.. Zu deinem Statement.. Wir quatschen mal über PN darüber.. Hab ne Idee hierzu!
  5. Ray

    Eigennutzung

    Es gibt keine Gesetze hierfür. . ABereits ein Jahr solltest du schon mindestens drin bleiben.. Außer du hast einen Grund mit dem du belegen kannst dass du wieder raus musst.. Dieser sollte am Besten nicht schon vorher vorhersehbar sein.. Wenn der Mieter hat irgendwas findet womit er vor Gericht ziehen kann und das so aussieht, als wolltest du ihn nur raushaben kann es fürndich blöd laufen.. Wie mein Vordredner erwähnte: Je nach wie lange der Mieter da schon wohnt kann die Zeit bis er raus muss mehrere Monate sein.. Solltest du mal vorher prüfen..
  6. Ich schaue es mir an.. Dann gibt es ne Rückmeldung 😉
  7. Ray

    Co-Investor

    Das sind gute Themen, die man aber nicht so einfach beantworten kann.. Hierzu sollte man sich erst einmal richtig tief einlesen..
  8. Welches nutzt du denn? Ich bezweifle stark, dass wegen zwei privat gehaltener ETWs eine Steuerprüfung anstehen wird.. @Muehlenzwick @Belora @freeone Der Vorteil ist halt, dass man sich mit etwas beschäftigt.. Die Steuererklärung ist ja kein Hexenwerk und mit einem Steuerprogramm wird so gut wie alles selbsterklärend.. Vielleicht eines aussuchen, was auf Immobilien ausgerichtet ist.. Aber zwingend notwendig ist das nicht.. Einen Stuerberater braucht ihr später bei einer GmbH z.B. oder halt wenn man vielleicht nachher 50 Einheiten hat (wobei auch nicht unbedingt).. Aber bei zwei ETWs oder einem kleinen MFH denke ich eher nicht.. Ich war bei einem Gespräch mit einem für mein 10-Familienhaus und dabei kam raus, dass die Steuerfachangestellte soweit alles macht und vorbereitet und der Steuerberater nur zwei Minuten einen Blick darauf wirft.. Dann sucht euch lieber Freunde, die beim Steuerberater arbeiten ;-) Aber wie mit Immobilien allgemein.. Wenn ihr euch was kaufen wollt, dann beschäftigt ihr euch damit.. Und genauso auch mit der Steuer und der Buchführung.. 1) Das ist kein Hexenwerk 2) Ihr lernt dabei richtig viel 3) Ihr könnt mitreden und stellt gezielt Fragen, wenn ihr später bei einem Steuerberater seid und was wissen wollt 4) Ihr könnt allgemein damit besser umgehen 5) Es ist immer noch kein Hexenwerk ;-)
  9. Naja spätestens wenn du einen Bescheid bekommst, dann rufst du da kurz an und sagst bescheid.. Du kiregst den Kaufvertrag i.d.R. auch per Email zugeschickt.. Ich nehme den immer per Email, als auch per Post.. Wenn dann das FA noch fragen hat kannst du denen den Vertrag per Mail zukommen lassen..
  10. Namen nicht zu oft ändern und Bild rein (immer das gleiche, auch bei FB etc.).. Das stärkt deinen Wiedererkennungswert ;-)
  11. Du solltest immer zumindest einen Teil einbehalten bis zur nächsten Abrechnung
  12. Das sehe ich so nicht ganz.. Ich würde dem Makler ganz klar schreiben, dass was du dir vorstellst und er möge das bitte so weiter an den Eigentümer tragen.. Tut er das nicht, dann würde ich das selbst in die Hand nehmen und den Eigentümer dann selbst um Unterlagen bitten.. Dann würde ich das provozieren.. Ein Makler, der deinen Kaufwunsch nicht an den Eigentümer bringt, kann keine Provision verlangen.. Bzw. kann schon.. Da würde ich aber nicht mitspielen.. Kann ich mir auch schlecht [email protected] poste das Thema mal im Juraforum.. Ich denke, da ist das Thema eher zu sehen.. Nachtrag: Und auch wenn das so wäre: Wenn du deinen Wunschpreis mit dem Eigentümer erzielst und du müsstest die Priovision zahlen, war das ja eh bei dir von Anfang an so geplant.. Also auch das wäre ja für dich kein Grund den Eigentümer nicht zu kontaktieren..
  13. Das ist mir klar.. 1900 war ein reales Beispiel..
  14. Soweit deine Ausführungen richtig.. Aber ist das in dem zitieren Text auch so? Gebäude von 1900: Abschreibung 2,5% (Kaufpreis - Bodenwert).. Soweit okay.. Und nun: Dass du die Kaufnebenkosten auch mit 2,5% abschreiben darfst? Oder trotzdem nur mit 2%?
  15. Bei meinem Beispiel mit dem Kieler Makler hätte aber genau das ziemlich geholfen ;-) Danke für deine allgemeinen Ausführungen..
  16. Immvest gibt dir folgend die Antwort darauf: Mag sein @Heman16, dass deine Methode klappt.. Ich hab halt bei anderen Themen damit schlechte Erfahrungen gemacht, z.B. beim "Beitragsservice", Ämtern etc., wenn ein "Freund", "Mitarbeiter" o.ä. das bezeugt.. Da bevorzuge ich den GV.. Mag aber sein, dass es klappt.. Das streite ich ja überhaupt nicht ab ;-) Für mich ist GV ganz sicher.. Der weiß auch, was er übermittelt.. Das ist super Rechtssicher und gut ist ;-) Dass deine Mitarbeiter alles dokumentieren find ich gut.. Und wichtig..
  17. Deswegen passt Punkt 1 zu meiner Aussage doch! Auslaufdatum würde ich in jeden Fall mit reinnehmen, da du ja dein Widerufsrecht nutzen möchtest, wenn du das gut takten kannst.. Sonst könnte er auch theoretisch in 15, 16, 20 Tagen unterschreiben.. Läuft dein Recht aus und dein Darlehensvertrag ist gültig, der Eigentümer kriegt dann aber noch einmal ein höheres Angebot und lehnt dein Kaufvertrag mit dir ab, dann gehts aber los.. Arndt, bei allem Respekt und der Richtigkeit deiner Aussagen (diese sind mir übrigens bewusst) halte ich es trotzdem für gut und richtig einige Sachen, so in den Kaufvertrag zu übernehmen, wie man sie auch sehen möchte.. Dann steht es drin, beide Parteien sind sich dessen bewusst.. Und man vermeidet nachher Streitigkeiten.. Auch wenn @freeone diese dann gewinnen würde, kostet es Zeit, Nerven und evtl. Geld.. Das muss nicht sein.. Bestes Beispiel sind die Kautionen.. Ich nehme sowas sehr gerne in den Kaufvertrag.. z.B. in dem ich eintragen lasse, dass der Verkäufer nach Zahlungseingang 14 Tage Zeit für die Auszahlung der Kautionen hat und sich in der Zeit davor die Erlaubnis durch die Mieter einholt.. Ich sehe nichts falsch daran.. Nein im Gegenteil.. Ich sehe vieles gut und richtig daran, dass man Dinge vorher abspricht und diese auch schriftlich nieder legt, auch wenn das Recht sowieso auf deiner Seite wäre.. Was ich schon alles erlebt habe.. Vorhin erst in einem Beitrag geschrieben.. Makler wollte erst die Zahlung der Courtage bevor es weitergeht.. Hätte man mit einem Passus wie oben beschrieben gleich aus der Welt geschafft !
  18. @freeone Kauf an zwei verschiedenen Orten ist nicht unüblich,d as stimmt schon.. Aber eine Vollmacht wäre besser.. Wenn du nun noch was bei Notar ändern lassen willst, während du da sitzt, dann kann der Notar das machen, wenn ihr beide zustimmt.. Ist der Verkäufer nicht vor Ort wird das wieder so nervig.. Der Makler muss ihn anrufen.. Das klären.. etc. Unüblich ist das aber nicht..
  19. - Wieso keine Küche? Und wieso muss die 3000€ kosten? Man könnte hier auch schlau agieren und man Ebay Kleinanzeigen durchwühlen.. Ich hab für meine alte Mietswohnung ein tolle Küche gefunden für 250€.. Einbau mit Freunden etc. hat n Kasten Bier, Pizza etc. gekostet.. Für meine neue Wohnung, in die ich jetzt ziehen werde, habe ich vorletzte Woche drei nagelneue EBK besichtigt.. Alles über Kleinanzeigen.. z.B. von Leuten, die ein Haus Kaufen, aber ihre eigene EBK mitnehmen wollen o.ä. Du findest da manchmal mega Küchen für kleines Geld und lässt sie von Bekannten einbauen, oder halt eben von effektiv arbeitenden Handwerkern.. Also mit etwas Schweiß kommst du mit einer Küchen weit unter 1000€ und wenn du dann nur 30€ mehr im Monat nimsmt, rechnet sich diese nach 3 Jahren.. - Die Kabine würde ich evtl. austauschen.. Aber wieso die Fliesen anmalen etc.? Was bitte hast du gegen diese Fliesen? Die sind doch voll okay..
  20. Entweder mit Vollmacht des Eigentümers oder (aufwendiger/schwieriger) du taktest das so, dass es passt.. Ich würde in den Kaufvertrag aufnehmen, dass Maklerprovisionszahlung erst nach rechtskräftiger Bindung durch die Unterschrift des Kaufvertrages durch den Eigentümer fällig und erst anschließend gezahlt wird.. Gleichzeitig würde ich mit der Bank sprechen, dass Sie dir eine kostenlose Rücktrittsmöglichkeit geben, innerhalb von 14 Tage nach Notartermin und im Kaufvertrag aufnehmen, dass dieser nur wirksam wird, wenn der Verkäufer innerhalb von 10 Tagen unterschreibt und an den Notar zurückgibt. Wenn du noch kannst.. Wer beauftragt den Notar? Sollte am Besten Verkäufer oder Makler machen.. Dann tragen diese die Kosten (wenn du ihn nicht beauftragst), sollte es doch zu einem Notartermin etc. kommen, aber nicht mehr zum Kauf. In der Regel können beide Parteien dafür haftbar gemacht werden, aber zuerst wird von dem eingefordert, der bestellt.. Ich weiß nicht, ob das möglich ist, du könntest aber den Notar fragen, ob man auch hier eine Klausel einbauen kann, dass alleinig der Verkäufer für Notarkosten haftet, wenn der Kauf nach Unterschrift von dir durch den Verkäufer noch scheitert.. Ist halt alles aufwendig, aber lieber so, als nachher drauf sitzen.. Ich habe damals mein WIederrufsrecht so mit der Bank abgesprochen, dass ich nach Notartermin noch zwei Tage Zeit hatte, falls da doch was mit dem Verkäufer schief läuft..
  21. Meiner sagt GV, dann bist du sicher.. Wie ich das sehe ist hierbei völlig egal.. Ich denke damit kann man nichts falsch machen und es kostet 10-13€.. Davon stirbt man nicht.. Man kann es natürlich auch so probieren wie du.. Wenn man möchte..
×
×
  • Create New...