Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren

janek365

Members
  • Content Count

    3
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About janek365

  • Rank
    Newbie

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo nochmal, ich habe noch eine weitere Frage dazu, Ich lese immer davon, das man bei Vermietung von Eigentumswohnungen einen positiven Cashflow haben sollte, in unserem Fall zahlen wir zurzeit bei Eigennutztung unserer Eigentumswohnung 141 Euro monatlich Hausgeld + 128 Euro Instandhaltungsrücklage an die Verwaltung + 500 Euro an die Bank für den Kredit (nach 20 Jahren währe der Kredit abgezahlt. Die nicht umlagefähigen Posten ergeben: Miete Rauchwarnmelder, Dachwartung,Verwaltungsgebühr, Reparaturen, Beiratskosten,Aktenvernichtung = 27,90 Euro monatlich und Zahlung zur Instandhaltungsrücklage = 128 Euro monatlich. Um bei Vermietung unserer Eigentumswohnung zu erreichen, das sie sich von alleine abzahlt müsste man also einen positiven oder neutralen Cashflow erreichen, d.h. müsste die Rechnung für eine Vermietung dann so sein: Nettokaltmiete müsste 655,90 Euro bringen (da währen abgedeckt: 500 Euro Kredit, 128 Euro Instandhaltungsrücklage, 27,90 Euro nicht umlagefähige Posten) + umlagefähige Hausgeldposten 113,10 Euro. Vermietung also für 769 Euro, ist das so richtig? Danke für Antworten!
  2. Hallo, evtl. haben wir vor unsere Eigentumswohnung zu vermieten, ich bin in sowas Neuling und arbeite mich gerade in dieses Thema ein, ich habe ein paar Fragen dazu. Sobald die Wohnung vermietet ist, läuft das dann so: 1.)Wir als Eigentümer zahlen von unserem Konto weiterhin alle Kosten von dem Wirtschaftsplan der Verwaltungsfirma, ist das so richtig? 2.)Soweit ich mich eingelesen habe, könnte man folgenden Kosten auf einen Mieter umlegen, die wir zurzeit bezahlen: Heizkosten, Wasser/abwasser,Wartung Dosier-und Filteranlage, Regenentwässerung, Müll, Strom allgemein, Strom Str.Hausnr10-22,Außengartenpflege,Antenne,Winterdienst,Gebäudeversicherung,Straßenreinigung,Wartung Lüftung 2-jährig, ist das so richtig? 3.) Nicht umlagefähig sind anscheinend: Miete Rauchwarnmelder, Dachwartung,Verwaltungsgebühr, Reparaturen, Beiratskosten,Aktenvernichtung und Zahlung zur Instandhaltungsrücklage, stimmt das so? 4.)Ich müsste also in dem Mietvertrag mit monatlicher Miete alle umlagefähigen Kosten mit dem Betrag aufführen, und dann im darauffolgenden Jahr die exakte Abrechnung erstellen? Danke im Voraus für das Antworten
  3. Hallo, ich habe mir mit meiner Freundin+kleinem Sohn eine 80qm Eigentumswohnung gekauft zur Selbstnutzung , die wir mit meinem Vater(Handwerker vom Beruf) komplett renoviert haben - Stromleitungen erneuert, Trinkwasserleitungen erneuert, neue Heizkörper, neuer Putz an den Wänden, neuer Parkettboden. Somit haben wir keiner Handwerkerrechnungen, nur die Rechnungen für die Materialkosten. Kann man beim Finanzamt bei Selbstrenovierung und dann Selbstnutzung einer Eigentumswohnung irgendwelche Kosten geltend machen? Vielleicht auch Grunderwerbsteuer? Grüße Janek365
×
×
  • Create New...