Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren

Cyclone

Members
  • Content Count

    14
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

1 Neutral

About Cyclone

  • Rank
    Starter

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Auch die Miete der Zweitwohnung und Teile der Einrichtung, sofern das nicht geändert wurde.
  2. Cyclone

    Kauf vs Schenkung

    Hallo Wilhelm, offenbar ist das Vermögen nicht sicher, so wie ich es verstehe (sorry, dass ich hier keine besseren Quellen habe, aber das habe ich schnell in Google dazu gefunden): "Je mehr Kosten ein Unterhaltspflichtiger für sich selbst und seine Familie hat, desto weniger Elternunterhalt muss er zahlen. Einem 55 Jahre alten Kind mit einem Jahreseinkommen von 60.000 Euro brutto stünde neben der selbst bewohnten Immobilie ein sogenanntes Schonvermögen von gut 250.000 Euro zusätzlich zu, wie Hauß erklärt." https://www.focus.de/finanzen/recht/experte-prangert-an-wenn-kinder-fuer-ihre-eltern-aufkommen-sollen_id_10377577.html "Bisher konnte das Sozialamt auch verlangen, dass die Angehörigen ihre finanziellen Rücklagen anzapfen, um die Pflege der Eltern zu bezahlen. Dies ist aber nur dann der Fall, wenn das Einkommen für die Unterhaltszahlungen nicht ausreichend ist. Auch hier gibt es ein Schonvermögen, wofür es aber keine pauschalen Grenzen gibt - der Einzelfall entscheidet. Die selbstbewohnte Immobilie oder Rücklagen für die Altersvorsorge sind in jedem Fall vor einem Zugriff sicher. Genauso wie das eigene Auto oder Geld für den nächsten Urlaub." https://www.n-tv.de/ratgeber/Muss-man-nicht-mehr-fuer-die-Eltern-zahlen-article21206067.html Wenn das so (noch) stimmt, wird man damit nicht durchkommen zu sagen man zahlt sich aus seiner Immobilien GmbH "nur" €99.999 an Gehalt, hat darin aber mehrere Million an Vermögen und sechsstellige Mieteinnahmen. Also vielleicht klappt es, wenn das Finanzamt nicht gleich darauf stößt, aber zu empfehlen ist es nicht. Aber wie schon gesagt, Hauptziel hier war bzw. ist es ja nicht einen möglichen Elternunterhalt abzuwenden. Die Frage zielte hauptsächlich darauf ab, was beide Varianten unterscheidet hinsichtlich Dingen wie sofortiger Sanierung und voller steuerlicher Abzugsfähigkeit (Stichwort anschaffungsnahe Herstellungskosten), Weiterverkauf nach Sanierung an meine GmbH (nach bzw schon vor Ablauf der 10 Jahre) und ggf. andere solcher Themen, die ich ggf. nicht auf dem Schirm hatte.
  3. Cyclone

    Kauf vs Schenkung

    Hallo Wilhelm, das scheint ja noch recht frisch zu sein... interessanter Punkt! Damit erübrigt sich das Thema Elternunterhalt für sehr viele Leute. Wobei es in meinem konkreten Fall nicht relevant ist. Und auch bei einem Einkommen unter 100.000 schauen sie m.W. auch aufs Vermögen und es wird sich nur schwer argumentieren lassen, dass das unter "Schonvermögen" fällt. Außerdem weiß ich nicht, ob ich noch in den Spiegel schauen könnte, wenn ich versuchen würde, das Thema zu umgehen für den Fall, dass sie bedürftig wird; ich will ihr ja helfen. Noch ist sie keine 60, hoffe mal, dass das Thema noch einige Zeit dauert bis es akut wird.
  4. Cyclone

    Kauf vs Schenkung

    Ich denke er spielt darauf an, dass eine Schenkung in diesem Fall zurückgefordert werden kann, Stichwort Sozialregress. Gleiches gilt für die Pflichtteilergänzungsansprüche, falls es mehrere Erben gibt.
  5. Cyclone

    Kauf vs Schenkung

    Hallo Wilhelm, danke für Deine Nachricht. Die Probleme bekomme ich als Einzelkind sowieso, ich muss also ohnehin damit rechnen, früher oder später für meine Mutter finanziell zu sorgen. Daher möchte ich lieber möglichst früh die Dinge im Sinne meiner Mutter so regeln, damit noch möglichst viel dabei für sie rumkommt, bevor das Haus garnichts mehr wert ist. Ich kann bloß hoffen, dass es noch ein paar Jahre dauert, sie ist noch keine 60. Um es vereinfacht zu sagen, ich gehe ohnehin davon aus, mal Elternunterhalt zahlen zu müssen. Wenn ich aber jetzt eingreife, bevor ihr Nettovermögen negativ ist (das Haus zerfällt, alle mindern Miete etc.), umso länger kann ich den Elternunterhalt hinauszögern und umso besser ist es für sie und mich.
  6. Hallo @philipp.ru, ich handhabe es normalerweise so, dass ich bzw. meine jeweilige Verwaltung die Abrechnung für das Jahr des Übergangs macht, der Verkäufer mir alle Nebenkostenvorauszahlungen abzüglich der von ihm bereits geleisteten Zahlungen (wie oben beschrieben mit Belegen) überweist. Du schreibst oben "halten sich ungefähr die Waage", dennoch würde ich es korrekt machen. Ein Punkt noch, ich würde im Kaufvertrag immer auf das Jahr das Übergangs verweisen anstatt auf z.B. 2019. Bei meinem letzten Objekt hatte sich der Kauf nämlich deutlich länger hingezogen als alle, inkl. Notar, vermutet hatten (aufgrund eines Aufgebotsverfahrens einer Grundschuld) und so hätte ich dann für ein Jahr die Abrechnung machen müssen, als ich noch nicht Eigentümer war. Ich habe mich dann mit dem Verkäufer verständigt, dass er es doch sinnvollerweise machen sollte.
  7. Cyclone

    Kauf vs Schenkung

    Danke für deine Nachricht. Vielleicht war es aus meinem Post nicht klar geworden aber ich wollte es auch nicht allzu lang machen. Es geht mir darum, meiner Mutter damit etwas Gutes zu tun. Sie kommt mit dem Haus nicht klar und hat größere Geldsorgen. Daher will ich ihr das Haus abkaufen bzw., sofern es gestalterisch sinnvoll ist, schenkt sie es mir und bekommt im Gegenzug von mir in der einen oder anderen Form das Geld zurück, ggf. zahle ich es ihr als Gehalt aus der GmbH.
  8. Cyclone

    Kauf vs Schenkung

    Ja, ich will das Haus vermieten, bzw. es ist z.T. vermietet. Die Afa bekomme ich durch den Kauf von meiner Mutter ohnehin nur begrenzt gehoben, da das Haus nicht im allerbesten Zustand ist und Bodenrichtwert und Grundstücksgröße nicht gerade ideal sind für hohe Afa. Wenn habe ich die Afa Effekte durch die Renovierung und Modernisierung, erst beim Weiterverkauf an meine GmbH in einpaar Jahren habe ich dann, wenn das Haus in Schuss ist, eine ordentliche Afa auf das Haus. Die eine Wohnung würde ich tatsächlich als Zweitwohnsitz nehmen mittelfristig. Hatte auch extra dazu einen Anwalt gefragt, inwiefern ich mir die Wohnung aussuchen darf.... also alles gut, zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.
  9. Cyclone

    Kauf vs Schenkung

    @Münchner Kindl, vielen Dank für Deine Einschätzung und ja, guter Punkt bzgl. der Erbschafts/Schenkungssteuer, das hatte ich vergessen zu erwähnen, da der Wert in etwa in der Höhe sein dürfte. An dem Haus ist einiges zu machen, so dass ich es vor dem Verkauf in die GmbH deutlich aufwerten werde und dann mit Hilfe eines Gutachters ans obere Limit gehen möchte beim Verkauf an die GmbH. Klar, höhere Grunderwerbssteuer aber auch höhere Afa. Das mit dem Niessbrauch und dann das Recht später abkaufen ist ein interessanter Gedanke, um im ersten Schritt ggf. unter die 400k zu kommen, soweit hatte ich nicht gedacht. Sollte es ein Thema sein mit dem Preis, werde ich mich mit der Thematik näher befassen, inwieweit es möglich ist, Fristen etc. @Ennyone, danke auch für Deinen Input. An die GmbH werde ich es relativ sicher verkaufen später, sobald es in Schuss ist und auch ordentlich Cashflow erzielt und der Problemmieter raus ist. Im Moment stehen 2 von 6 Wohnungen leer, da sie komplett gemacht werden müssen (deshalb könnte das ein Risiko werden innerhalb von 3 Jahren nach Kauf und den 15%, sofern noch andere Dinge anfallen und ich es kaufe anstatt überschreiben lasse). Deine Situation war in der Tat etwas anders aber dennoch interessant, wie ist es mit den Darlehenszinsen ausgegangen, mußten Deine Eltern sie letztendlich zu Einkommensteuer versteuern? Ich wußte nur, dass es bei einem selbst so ist, denn ich wollte mal ein Gesellschafterdarlehen an meine GmbH geben und hatte mich dann entschieden es schlussendlich als Kapitalerhöhung reinzugeben, um genau das zu vermeiden.
  10. Hallo zusammen, ich erwäge den Kauf eines Hauses von meiner Mutter und überlege welche Faktoren aus steuerlicher und sonstiger Sicht hier der beste Weg ist. Die Alternativen sind meiner Ansicht nach: 1) Kauf durch mich (ich habe auch eine GmbH, aber da ich höchstwahrscheinlich eine Eigenbedarfskündigung ggü. einem Mieter aussprechen möchte, wäre hier ein Privatkauf sinnvoller; zudem ist einiges an dem Objekt zu machen, so dass es kurzfristig nicht der Renditebringer sein wird, ggf. verkaufe ich es später an meine GmbH) oder 2) Schenkung durch sie an mich und ich würde sie wie auch immer dafür kompensieren, so dass es wirtschaftlich mit Variante 1) für sie gleich wäre. Folgende Faktoren ziehe ich in Betracht, bitte gebt Bescheid, wenn ihr weitere seht: a) Erhöhung der Afa: hier liegt ganz klar Variante 1) vorn, zumal das Haus seit Fertigstellung in den 1960 im Familienbesitz ist damit ohnehin abgeschrieben ist b) steuerfreier Weiterverkauf an meine GmbH: bei Variante 1) erst nach 10 Jahren, bei Variante 2) m.W. sofort, da innerhalb der Familie und gleiche Thematik wie bei der Afa, die dann ebenfalls weiterlaufen würde bzw. auch nicht, wenn die Abschreibedauer vorüber ist c) Renovierungskosten > 15% sofort abzugsfähig: in Variante 2) ja, bei 1) müßte ich Jahr 3 abwarten Zusammenfassend komme ich zum Entschluss, dass Variante 2) bis auf die Afa von Vorteil ist, und selbst dieser Punkt könnte durch die sofort abzugsfähigen Renovierungskosten (c) mehr als ausgeglichen werden. Wenn ich keinen Denkfehler mache (werde es auch noch mal mit dem Steuerberater besprechen), wäre damit 2) die eindeutig bessere Variante und ich müßte lediglich noch überlegen, wie das Geld dann bei meiner Mutter ankommt. Über fachliche Anmerkungen würde ich mich freuen. Danke
×
×
  • Create New...