Jump to content
Immopreneur.de | Community

Mugger

Members
  • Content Count

    1
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About Mugger

  • Rank
    Newbie
  1. Guten Tag zusammen, ich wollte nicht extra ein neues Thema eröffnen und stelle meine Fragen in diesem, weil es sich auch um Kapstadt/Südafrika dreht. Meine Frau und ich planen langfristig nach Kapstadt auszuwandern. Vermutlich in 3-5 Jahren. Da Immobilien als Anlage unsere Leidenschaft sind, überlegen wir gerade ob es sinnvoll und machbar wäre, jetzt schon ein Portfolio dort aufzubauen. Da wir beide sehr unerfahren mit ausländischen Immobilien Investitionen sind, wollten wir mal in die Runde fragen, ob Ihr vielleicht schon Erfahrungen sammeln konntet und uns etwas Starthilfe leisten würdet. Unsere Fragen drehen sich z.b um folgende Punkte.. Wir würden Häuser um die 1.500.000 ZAR ins Auge nehmen und diese zu 50% mit eigenen Mitteln bezahlen. Die restlichen 50% würden wir gern vor Ort finanzieren und durch Mieteinnahmen abdecken. Das Währungsrisiko ist uns bewusst, was wir aber als Chance sehen, da eine gewisse inflation nicht schadet und die Kreditsumme aus Mieteinnahmen gleicher Währung bezahlt wird. Falls sich jemand auskennt, weiß er zufällig ob man als Ausländer ohne Wohnsitz in Südafrika auch mehr als 50% finanzieren kann? Wie verhält es sich mit den Einnahmen ? Können diese für die Zins und Tilgung steuerfrei hergenommen werden oder verhält es sich wie in Deutschland und es wären nur Zinsen abzugsfähig ? Ich persönlich mag die VV GmbH sehr und würde gern Wissen, ob solch eine Möglichkeit auch in Südafrika besteht oder macht es dort mehr Sinn, diese im Privatvermögen zu halten ? Ich belasse das mal bei den ersten Fragen und warte ab, ob jemand vielleicht schon Erfahrungen sammeln konnte. Vielen Dank liebe Kollegen.
×
×
  • Create New...