Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren

KFleischer

Members
  • Content Count

    324
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    5

KFleischer last won the day on November 8

KFleischer had the most liked content!

Community Reputation

73 Helfer

About KFleischer

  • Rank
    Profi-Investor

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ich sehe da noch mehr: Underrented Wohnungen werden zu "Assets" der Mieter. D.h. wer auf so einer Wohnung sitzt lässt sich den günstien Mietvertrag vergolden beim Tausch ("Wir können gern Tausch. Allerdings nur, wenn du mir 5000€ Ablöse bezahlst") Andererseits könnte so ein Wohnungstausch auch ne Möglichkeit sein als Eigentümer in seine eigene Wohnung zu ziehen.
  2. Der Satz ist dein Einkommenssteuersatz. Wenn der bei dir 40% ist, dann ist das schön für dich 😉 Aber im Ernst: Wie die Steuer berechnet wird weiß ich nicht genau (Nur der Gewinn also Verkaufspreis-Einkaufspreis von Damals; Oder doch der Gesamte Verkaufspreis). Findest du aber sicher im Internet und kannst uns das dann hier mit Quelle erklären.
  3. Ich habe ein Wohnung zu einen guten Preis angeboten bekommen (Erbengemeinschaft will verkaufen; Sehr seltene Kombination von Lage und Größe). Besonderheit: Mietvertrag mit WG (Mehrere nicht verwandte Mieter im Vertrag). Der Mietvertrag sieht aus wie eine Bausteinwüste bei der man vergessen hat die Hälfte der Bausteine zu streichen/zu entfernen. Ein Absatz lautet "Nur für Verträge mit unbestimmter Dauer". Der nächste Abschnitt dann "Nur für Verträge von bestimmter Dauer". Ein Teil ist mit Werten gefüllt (unbestimmte Dauer) der andere steht aber auch einfach so da. Fragen: Was genau bedeutet dies und wie wird gegenüber den Mietern abgerechnet? Erhalten die überhaupt eine Abrechnung? Welche Fallen gibt es in Mietverträgen (Passagen die früher gern aufgenommen wurden nun aber wegfallen mit negativen Konsequenzen für den Vermieter). Edit: Die Adresse (bzw. die Postleitzahl) ist im Mietvertrag ebenfalls falsch angegeben. Das Ding sieht schon etwas improvisiert aus.
  4. Es gibt noch eine Grenze. Und zwar wenn du vor dem Verkauf die letzten zwei Jahre die Immo bewohnt hast.
  5. Geh doch mal mit dem Grundbuch und deinem Kaufvertrag zu dem Notar, der das damals abgewickelt hat und frag den mal. Ich würde sagen "Ja". Wenn andere Leute den Nutzen ohne deine Zustimmung würde mich interessieren auf welcher Grundlage. Eventuell hast du ja privatrechtlich zusätzlich Verträge unterschrieben und die Nutzung z.B. an die WEG Verwaltung abgetreten. Musst du mal die Vertragslage in Summe analysieren. Wenn du aber mit niemanden anderweitige Verträge geschlossen hast, dann sollte dein Besitz auch dir zu verfügung stehen. PS: Das du im Internet keine Verbindlichen und rechtssicheren Aussagen bekommst, ist dir aber schon klar? Was ich hier schreibe ist meine Meinung, kein Gutachten.
  6. Du bekommst die Trades für 50Ct? Traderepublic: Kostenloses Depot und 1€ pro Trade.
  7. Das ist Vergangenheit. In Deutschland nimmt man für sowas nun TradeRepublic.
  8. So würde ich das sehen. Falls der Vor-Eigentümer meint, er könnte den Stellplatz getrennt verkaufen, dann frag ihn mal nach dem Grundbuch zum Stellplatz. Denn du möchtest sehen, dass er überhaupt eigentümer des Stellplatzes ist.
  9. Ich glaube, dass Äußerungen dieser Art nur dazu dienen sich selbst und anderen einen wohligen Schauer über den Rücken zu treiben. Wenn nichts passiert hat man nichts verloren und wenns passiert kann man sagen "Hab ich doch gesagt". Ich denke nicht, dass in den nächsten 10Jahren wirksame Regelungen (d.h. welche die vor Gericht bestand haben) getroffen werden, die Immobilien als Investment uninteressant machen. (Für mich ist alles >Faktor 12 eh kein gutes Investment) Falls ihr ernsthaft glaubt, dass obiges so eintritt, dann müsst ihr auch Butter bei die Fische geben und konkret Schritte unternehmen (Aufteilen, abverkaufen, Rücklagen bilden etc). Die meisten reden aber nur machen aber nix.
  10. Könnt ihr mal Eure SEV Verträge checken wie da die Regelung im Verkaufsfall ist? In keinem meiner SEV Verträge steht dazu etwas drinn. Ist das jetzt die große Verschwörung der Verwalter gegen unbedarfte Eigentümer oder gibt es eine andere Regelung die die Aufhebung der SEV Verwaltung regelt?
  11. Danke für die Quelle! " Auch der neue Eigentümer ist an diesen Verwaltervertrag nicht gebunden. " Das ist für mich positiv. Die alten Eigentümer müssen aber sehr wohl checken, ob der Vertrag automatisch terminiert oder ob sie ihn beenden müssen. Gleichzeitig ist das für jeden hier im Forum wichtig zu wissen, damit man beim Abschluss einer SEV Verwaltung nicht im Verkaufsfall den Vertrag weiter tragen muss.
  12. Hmmm.... Der Makler könnte mit Konkludentem Verhalten argumentieren. Allerdings sind Rechtsstreite auch für den Makler mit Aufwand verbunden. Wenn er Geld will (vorher würde ich mich NICHT zucken), würde ich ihm Kostenteilung vorschlagen.
  13. Folgende Situation: Eine unfähige WEG Verwaltung wurde von den Eigentümer abgesetzt und durch eine neue Ersetzt. Einige Eigentümer hatten einen SEV Vertrag mit der bisherigen Verwaltung abgeschlossen. Einer dieser Eigentümer möchte seine Wohnung nun verkaufen. Muss der Käufer den SEV Vertrag mit der alten Verwaltung übernehmen? Ich grüble deshalb, weil zum einen Mietverträge sehrwohl durch den Kauf nicht gebrochen werden (Kauf bricht Miete nicht), andererseits sagte mein Notar beim Vorbeigehen etwas in der Art "nö, da müssen sie sich keine Sorgen machen". Gibt es hier kundige Auskunft?
  14. Das ist aber definitiv Ortsabhängig. Man sollte die Finger von Indexmieten halten, wenn man in Regionen mit "Nachholbedarf" unterwegs ist. Hätte man 2010 in Berlin Indexmieten vereinbart, dann wäre man jetzt noch bei 6,50€ unterwegs. Indexmieten sind an Orten mit hoher Miete das Mittel der Wahl um den "Pegel" zu halten.
×
×
  • Create New...