Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren

KFleischer

Members
  • Content Count

    400
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    11

KFleischer last won the day on February 24

KFleischer had the most liked content!

Community Reputation

92 Helfer

About KFleischer

  • Rank
    Profi-Investor

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Da muss ich wiedersprechen. Bei allen von mir ersteigerten Immobilien erfolgte der Zuschlag direkt im/unmittelbar nach dem Termin. Der Verteilungstermin lag ca. 1M nach Zuschlagsbeschluss. Das muss auch so sein, da sonst ein Kauf auf Kredit unmöglich wäre. Man benötigt den Zuschlagsbeschluss zur Finanzierung, zum Verteilungstermin MUSS das Geld aber eingezahlt worden sein. Richtig ist also: 1 und 2 fallen meist auf den selben Tag. 3 findet einige Zeit danach statt.
  2. 15% Anschaffungsnaher Aufwand ist doch nur bei Vermietung relevant, oder? Als Selbstnutzer kannst du doch nix von der Steuer absetzen. Spekulationssteuer fällteh nicht an, wenn vorher nicht vermietet wurde.
  3. Danke JB. Mir ist noch nicht klar auf welchen Betrag die Steuer entfällt. Logisch wäre Verkaufspreis - Einkaufspreis - Sanierungskosten. Oder sieht die Rechnung anders aus. Das ist meine Frage 1. EDIT: Ich glaube meine Frage 1 und 3 lässt sich durch diesen Artikel klären. Und Frage 2 ist durch die Anmerkung zum AfA Aufschlag von JB geklärt. Sonst gibt es keine Besonderheiten.
  4. Glückwunsch, dass du das nicht "durchgezogen" hast.
  5. So. Ich hab jetzt bis 2016 das Forum durchsucht und die Fragestellung ist tatsächlich so NIRGENDS beantwortet worden. Weder Frage 1, noch Frage 2 noch 3.
  6. AfA sollte keine Rolle spielen bei Unterjährigem Verkauf. Bei Jahreswechsel muss der Abgeschriebene Teil erstattet werden. Das mit den 15% habe ich noch nicht verstanden. @Stefan-RheinMain Danke, die habe ich abgeklärt und im Hinterkopf. Wie man die Steuern korrekt berechnet würde ich trotzdem gern wissen. @Wilhelm63 Kannst du mir da einen passenden Thread zeigen?
  7. Angenommen ich kaufe ein Objekt, renoviere es und erhalte nun ein unschlagbar gutes Angebot von einem dritten. 1.) Wenn ich das Objekt verkaufe (als erstes Objekt was ich jemals verkaufe), welche Steuern fallen da an bzw. auf welcher Grundlage werden die berechnet? Als Komponente sehe ich hier: - Kaufpreis - Kaufnebenkosten (Makler, Notar, Grundbuch & Co, Steuern etc) - Anschaffungsnaher Aufwand (renovierung/sanierung) - Verkaufspreis 2. Ändert sich das Ergebnis, wenn zwischen Eigentumsübergang zu mir und Eigentumsübergang zum Nachfolger ein Jahreswechsel liegt? (d.h. wenn z.B. die Sanierung im November/Dezember stattfindet, der weiterverkauf aber im Januar/Februar des Folgejahres) 3. Der Anschaffungsnahe Aufwand ist bei F&F egal, oder? Also kein Unterschied ob ich >15% oder weniger ausgebe.
  8. Du kannst deine Erfahrung / die Reaktion der Bank dann bitte ich mal rein dokumentieren. Das interessiert viele!
  9. Willkommen im Forum. Der Ordnung halber solltest du deine Frage bitte in einem eigenen Thread veröffentlichen. Es dient auch anderen dazu sowas mal wieder zu finden.
  10. Außerdem solltet ihr den Weg zu einen Finanzvermittler gehen und mal alternativen anschauen.
  11. @Thomas Knedel Kannst du eventuell hier Aufklärung betreiben?
  12. Um das Thema hier noch weiter anzureichern: Wenn der Mieter nach dem Kauf der Wohnung diese Beschädigt und dadurch Reparaturen innerhalb der 3J Frist nötig werden, sind diese trotdzem direkt abzugsfähig und nicht abzuschreiben. Siehe: https://www.buhl.de/steuernsparen/renovierung-direkt-nach-wohnungskauf/
  13. Ey Leute. Der Thread ist fast 4 Jahre alt. Nach 4 Jahren hilft "immojörg" die Anekdote vom Leitungssucher auch nicht weiter. Lasst die alten Threads mal ruhen.
×
×
  • Create New...