Jb007

Members
  • Content Count

    1406
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    122

Jb007 last won the day on April 7

Jb007 had the most liked content!

Community Reputation

1322 Mentor

About Jb007

  • Rank
    Immopreneur
  • Birthday 04/04/1982

Recent Profile Visitors

4989 profile views
  1. Es wäre für den Ankauf für mich zu teuer.
  2. Hinzu kommt das Theater bei Baumängeln... sind Mängel in der Wohnung vorhanden, muss der Bauträger diese Mängel beheben, lässt er sich zeit, ist man der Mietminderung hoffnungslos ausgeliefert.. man kann nicht einfach jemand anderes hinschicken, ansonsten erlischt die Gewährleistung des Bauträgers... Niemals Faktor 20, egal wie gut oder schlecht, neu oder alt, ich würde das niemals zur Anlage bezahlen
  3. @Kalle gut geschrieben - genauso ist es. Die Kosten „sonstiges“ habe ich bisher in keinem video gesehen - der Markt wird sich entweder vom Anlage, zum Spekulationsmarkt entwickeln oder sich entspannen. Mit den gemachten Erfahrungen aus der V+V werden viele zum Ergebnis kommen, das man sich das „vermieten“ bei steigenden Faktor XX (jeder hat sein eigenes Maß) nicht mehr antut... wozu auch, jedes weitere Objekt bedeutet, zusätzlichen Aufwand, zusätzliches Risiko, weniger Zeit und mehr Konfliktpotenzial. Ab einer bestimmten Größe kommt man nicht mehr um externe Dienstleister herum, da zu viel Gleichzeitig passiert. Die Rechtslage in diesem Land, lässt das Prellen zwangsläufig zu... man kommt halt immer davon, immer mehr machen davon gebrauch, man hat ja nichts zu verlieren Am staunen bin ich, was mittlerweile in Schalke / Bulmke aufgerufen wird... 700-850 tlw 1000 eur /m2...da muss viel Euphorie im Spiel sein, um sowas zu kaufen und zu finanzieren.
  4. auch das kannst Du abhacken, Du kannst max. 1x pro Jahr erhöhen.
  5. Hast Du auch die arschkarte... siehe hyperinflation, miete 50 mark, über nacht der gleiche wert 10000000 mark schein... mieter geht zu Dir hin, gibt 1 schein ab und kann lebenslang mietfrei wohnen... hinzu kommt, die steuern und abgaben werden an die Inflation schnell angepasst, ergo = Insolvenz
  6. Quizfrage: wie willst Du dem Arglist nachweisen?
  7. kannst Du nichts machen: Makler Aussage: wusste ich nicht, hat der Eigentümer mir nichts gesagt... Eigentümer: ach das tut mir Leid, hat Ihnen das der Makler nichts gesagt? Ich hatte dem das mündlich mitgeteilt. Dem Eigentümer Arglist nachzuweisen, ist IDR. aussichtslos Die Stadtwerke werden Dir nichts mitteilen -> Datenschutz... die orientieren sich immer an den zuletzt angemeldeten Benutzer, welcher Dir vermutlich nicht vorliegt. Für mich sieht es so aus, als hast Du mächtig ins Klo gegriffen... Du kommst um einen Elektriker nicht herum... Wenn die Hausverwaltung schon sagt, da ist kein Zähler, dann wird das vermutlich seine Richtigkeit haben. Letztendlich ist der Eigentümer auch nicht verpflichtet, Dir den Umstand mitzuteilen, er ist weder Eigentümer des Zählers noch muss er sonstige Auskünfte darüber ablegen. Hier hätte ein Gutachter weitergeholfen, der Dich über die drohenden Kosten informiert hätte
  8. ... und welchen preis die politik evtl auf dauer vorgibt... Die Investoren übertreiben es maßlos, für mich kein Wunder, das die Politik auf kurz oder lang sehr drastische Maßnahmen ergreifen wird. Die Wut der Bürger nimmt auch zu, das wird definitiv Konsequenzen haben.
  9. Am besten Sicherungen ausmachen, meldet sich schon einer kurzfristig danach...
  10. Elektrofachunternehmen anrufen und beauftragen - das Forum kann Dir nicht weiterhelfen- in der Regel sollte man bei der Besichtigung einen Gutachter beauftragen, der alles prüft, 200-300 eur , gut angelegtes Geld - Alternativ selbst prüfen wenn man sich auskennt sollte tatsächlich kein Zähler da sein, wird locker 8000-12000 eur fällig plus Nacharbeiten paar Tausender (neuen Zählerkasten in den Keller, kabel irgendwo durchziehen) Gegen den Verkäufer kann man nichts machen, makler erst recht nicht...
  11. Keiner kann das seriös beantworten... ich plane eher mit fallenden statt steigenden Preisen. Das ist der wesentliche Unterschied zu den meisten Investoren. Und das aus folgenden Grund: im Rahmen der Digitalisierung werden viele Arbeitsplätze wegfallen. Ich habe sehr gute Freunde, die in der Personalvermittlung tätig sind - gestreut, sowohl im Niedriglohnsektor als auch im Highend Businessbereich. Was derzeit abgeht, ist unnormal, viele Firmenverkäufe, viele unsichere Stellen, da ins Ausland rekrutiert wird. Viele Verwaltungsjobs werden wegfallen, der kfm. Bereich ist definitiv tot und da wird sich noch viel in den kommenden 10 Jahren tun. Alles gut bezahlte Jobs, die die Miete nicht mehr zahlen können. Hier im Westen sind die Kommunen schon teils sehr beunruhigt, dass der Kohleabbau wegfallen soll, da hängen viele gutbezahlte Jobs dran, werden nach Tarif bezahlt, Mit einer Weiterbildung geht man davon aus, dass 1/3 des Lohnes entfällt . Einige Gemeinden vordern vom Bund ausfallzahlungen, da keiner von ihnen an Weiterbildungen (in was auch immer) und danach gleiche Bezahlung glaubt. Ganze kleindörfer würden dann verfallen, so einige Bürgermeister. Das betrifft nur eine kleine Sparte von ca. 15000 Leuten, der kfm. Bereich betrifft einige Mio. In sofern gehe ich fest von fallenden Preisen aus und dass es nie wieder so viele Jobs, wie aktuell geben wird. Es ist wie ein Wirtschaftswunder: trotz unruhiger Weltarchitektur ist die Arbeitsplatzsituation in Deutschland gut, es gab selten so schnell gut bezahlte jobs für die sucher. Viel kommt auch vom Sektor Immobilien und Bau. Jedenfalls, in deiner Situation würde ich mir überlegen, ob ich weiter Faktor 20 kaufe - wenn sich die Wohnung nicht von dem 1. Tag an wunderbar rechnet, lass es lieber... alles in die Zukunft gesehen, sind unsicherheiten. Ist meine Meinung.
  12. Jb007

    Auf sich aufmerksam machen - mit Flyern

    Kann ich bestätigen - umso Offensiver man versucht, objekte zu akquirieren , umso weniger funktioniert es - viele Eigentümer haben mittlerweile zu hohe KP Vorstellungen und haben auch kein Druck zu verkaufen - man ist mit der idee auch nicht alleine, es gibt überall suchflyer zettel oder anzeigen fazit: Zeitverschwendung
  13. leider nein, mal ne andere Frage, das hört sich ja doch nach mehr an, rechnet sich das Haus dann überhaupt noch? Warum lässt Du es nicht einfach, LG
  14. Jb007

    Die Makler fangen schon an zu zittern

    Ich glaub da nicht dran... die Parteien kriegen nichts mehr auf die kette, egal ob Dieselgate, Fahrverbote, Soli oder sonst was...Evtl Steuer- oder diätenerhöhungen. Das geht schnell durch. ich glaube eher daran, das bis 2021 nichts mehr geschieht und danach die karten neu gemischt werden Das mit der Provision ist ein SPD Vorschlag, die CDU hat dem ggü. schon Ablehnung bekundet... bedeutet, Stillstand... wie in vielen Themen...