Jb007

Member
  • Gesamte Inhalte

    1.270
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    103

Jb007 last won the day on October 16

Jb007 had the most liked content!

Ansehen in der Community

1.162 Mentor

90 User folgen diesem Benutzer

See all followers

Über Jb007

  • Rang
    Immopreneur
  • Geburtstag 04.04.1982

Letzte Besucher des Profils

4.382 Profilaufrufe
  1. Jb007

    Ein langwieriger Kampf zwischen Mieter und Vermieter

    Ähnlich wie Andreas war ich früher sehr sozial eingestellt. Ich habe früher immer erst renoviert, und danach erhöht, bei einigen gar nicht erhöht. Wie Andreas schon schrieb, der Staat bestraft dieses. Ich habe in den letzten Jahren viel dazu gelernt und leider wird man tlw. auch von den Mietern dazu motiviert. Wenn einer eine niedrige Miete zahlt und die Tür einen Lichtspalt zum Treppenhaus hat oder das Fenster mal etwas zieht, dann halte ich die Backen... Nein stattdessen kommen Anwaltsschreiben mit Drohung einer Mietminderung... Danach habe ich sofort erhöht. Zusätzlich habe ich früher bei Betriebskosten-abrechnungen einige Anpassungen vornehmen müssen und zwar zu meinen Lasten... das sind durchreichende Kosten... daran verdiene ich nichts und trotzdem geht der ein oder andere der 3-4 EUR kalt gezahlt hat, dagegen vor. Hab danach sofort erhöht und erhöhe aktuell auch je nach Möglichkeit. Klar, wenn einer schwerkrank ist oder alleinerziehend und sonst niemanden im Hintergrund hat und soweit in Ordnung ist, halte ich mich zurück. Früher bin ich vielen entgegen gekommen, Ich muss ehrlich sagen... Die Dankbarkeit der meisten hält sich nur in Grenzen. Gerade in der Kündigungsphase schwenken die meisten um (nicht alle aber sehr viele) Schäden werden verschleiert, die letzte Miete wird nicht mehr gezahlt, Sperrmüll wird einfach in allgemeinbereiche im Keller deponiert, die Schlüssel werden nicht vollständig zurückgegeben und und und. Letztens noch, der Strom wurde einfach mit 500kw! weniger abgemeldet, ich habe dann die Rechnung erhalten... Zum Glück wird bei mir mittlerweile alles protokolliert. Wurde dann korrigiert. Die Leute werden halt immer dreister. Auch das sind alles Sachen, die nicht in Ordnung sind - weil die Gesetze eben so sind, dass jeder tun und lassen kann, was er will, und der Geschädigte halt nicht zu seinen Rechten kommt, erhöhe ich die Miete mittlerweile auch bis zum Anschlag.
  2. Jb007

    Ein langwieriger Kampf zwischen Mieter und Vermieter

    Dem kann ich nur voll zustimmen!
  3. Jb007

    Ein langwieriger Kampf zwischen Mieter und Vermieter

    Also so kann ich das nicht stehen lassen - ich vermiete gerne an einfachere Leute, Studierte sind einfach ein anderes Kaliber. Das fängt mit den NK Abrechnungen an, schick die mal einen studierten zu... der wird diese direkt prüfen lassen und schon hast Du das Theater. Nicht alle sind so, ist klar, aber die Leute sind gebildeter und hinterfragen mehr und kennen sich rechtlich oft besser aus. Mit den Argumenten kommt man bei Dir eh nicht weiter, mach mal deine Strategie weiter, nach über 15 Jahren kann ich nur sagen, viel Spaß damit!
  4. Das deutsche Wirtschaftswunder ... Wurde nicht die Tage die Konjunkturprognose reduziert? Empfinde nur ich es so? Oder kommt euch das auch so vor, dass sich immer mehr negative News verbreiten? Dann sind wir vermutlich schon auf Talfahrt...
  5. Aktueller Gesetzesentwurf wurde heute eingereicht, die Zusammenfassung, klar ob es durch geht ist fraglich - zum 01.01.2019 - Provision zahlt ausschließlich der Verkäufer - Höhe auf 2% Brutto gedeckelt https://www.immobilien-zeitung.de/1000056063/gesetzentwurf-fuer-bestellerprinzip-und-provisionsdeckel haben heute darauf direkt einen Artikel veröffentlicht: http://www.immocompact.de/nachrichten/provisionsdeckel-für-immobilienmakler-mit-dem-grundgesetz-vereinbar Der Verein macht sich für mich langsam zum Affen... man sollte es hinnehmen und damit arbeiten. Das 1. was fast jeder Immobilieninvestor lernt und was Kiyosaki prädigt sind, seine Kosten zu analysieren und ggf. zu optimieren. Hier kann jeder Makler dann entsprechend ansetzen.
  6. Jb007

    Grunderwerbssteuer Nichtanerkennung Abzug IHR

    Ich selbst habe schon länger keine ETWs mehr gekauft, aber mein Notar sagte es mir, dass er regelmäßig diese Rückfragen von Käufern kriegt.
  7. Jb007

    Grunderwerbssteuer Nichtanerkennung Abzug IHR

    Normal - hab ich schon vor Monaten geprädigt, auf mich will ja keiner hören, mein Notar teilte mir das im letzten Jahr mit
  8. Absolute Zustimmung! Es macht einfach kein Spaß mehr, wenn man nur Geld wechseln tut, dann geht man lieber zur Sparkasse und lässt das Risiko zuhause... Ich kann die Forderungen der Bundesregierung sogar tlw. nachvollziehen, wenn Wohnen zum Luxus wird, dann geht der soziale Frieden baden. Das ist für niemanden gut. Ich finde, man merkt heute schon, wie extrem unentspannt die Leute heutzutage sind. Wobei auch hier anzumerken ist, hier sind nicht nur Städte betroffen, wie man so schön sagt, auch im Umland der Städte ist es gewaltig teurer geworden. Meiner Meinung nach ist bei den Preisen in unserem Sektor (Ruhrgebiet/Bergisches) das Ende der Fahnenstange erreicht. Einer meiner Grundstücksnachbarn verlangt heute für halb so viel Fläche wie ich, den Doppelten Preis, den ich noch vor 5 Jahren bezahlt habe - Quasi eine Vervierfachung... und er wundert sich, warum er das Haus nicht verkauft kriegt. Ich bin sicher, der Markt dreht so oder so. Mehr Miete kann man in vielen Gebieten nicht mehr verlangen. Die Mieten steigen auch nicht mehr, weil bereits Neubauten für das gleiche Geld gemietet werden können. In sofern werden viele Erstkäufer mit der Zeit schlauer, 1-2 Jahre im Bestand und dann sehen die, das es sich nicht lohnt, für aktuelle Preise zu kaufen. Aber orakeln bringt nix, wir werden sehen, wie es weitergeht. Ich selbst ziehe mich ähnlich wie @Andreas zurück und kaufe nur noch, wenn ich den Megaschnapper finde (womit ich selbst nicht mehr rechne).
  9. Ist hier auch so (Ruhrgebiet Bergisches) ist ziemlich ruhig geworden Das wird mit an den Banken liegen, die das Geld nicht mehr so schnell vergeben, zudem sind viele politische Unsicherheiten mit auf dem Bankett, ich selbst habe ja kürzlich auch schon erwähnt, mich reizt es nicht mehr zu kaufen, die Preise sind einfach zu hoch. Kenne einige, die das gleiche sagen. Wir wissen halt, dass man bei den Preisen kein Geld mehr verdienen kann.
  10. Danke, sehr interessant - so ein Markt wie heute, erlebe ich zum 1. und vermutlich zum letzten Mal
  11. Bin mit Handy unterwegs - Katarina Barley Twitter bei Google eingeben -> 1. Ergebnis https://mobile.twitter.com/katarinabarley/status/1043119600907575297/video/1
  12. Update: ist heute beschlossen worden !! Quelle twitter k. Barley Gute Entscheidung 👍🏻👍🏻
  13. Jb007

    verschiefertes Fachwerk als MFH

    Mit Altbau habe ich kein Problem, wenn die Außenwand nicht aus Mauerwerk ist sondern Lehm und Gebälk kann das sehr kostenintensiv werden. Von etlichen Profis wurde mir damals schon immer gesagt, "Bloß kein Fachwerk" ich selbst habe ich mich immer daran gehalten
  14. Vielen Dank für die Blumen Eugkoll - es ist genauso, wie Du sagst... Es ist heute nicht mehr möglich. Ich habe die Tage nochmal im Scout nach geeigneten Objekten geschaut und es ist nichts mehr, absolut nichts mehr da. In Gelsenkirchen sind wir beim 16-17 fachen in Bulmke angekommen... Der Wahnsinn, dafür zu kaufen bei den Problemklientel. Dortmunder Norden das gleiche und von Essen fange ich erst gar nicht an. Schrottbuden in Duisburg werden mittlerweile für über 800 EUR/m² verkauft und die Geier reißen sich darum... ich kann tlw. nicht verstehen warum 😯 Es mag sein, dass die Bayern nun denken "800 EUR/m² ist nichts" aber der Markt funktioniert hier gänzlich anders und die sozialen Probleme haben die Bayern in Ihren Lagen nicht, die muss man alle mit einpreisen. Sprich: es ist nicht mehr möglich, positiven Cashflow mit den Immobilien zu verdienen. Der Zeitpunkt ist denkbar ungünstig... die Branche kommt gerade massiv unter die Räder... Politiker haben ein neuen Sündenbock gefunden: die Immobilieninvestoren, Makler und Eigentümer. Mit dem Mietpreisstopp, der Bremse, der 12 Punkte Plan der SPD wird die Branche hart zu kämpfen haben und bei den Preisen ist es nicht mehr rentabel, eine Immobilie zu bewirtschaften. Sicher werden nicht alle Punkte umgesetzt, dennoch einige davon. Ich kann nur jedem davon abraten, aktuell Investments zu tätigen... Auch der Immobilienhandel ist mir persönlich zu riskant... Wer jetzt kauft, kann Gefahr laufen, auf den Objekten sitzen zu bleiben. Im Bekanntenkreis heißt es schon, "ich warte noch, wenn ich die Maklerprovision eventuell sparen kann, kaufe ich erst später" Klar wenn ich das RMH für 160t kriege, was normal 260t kostet, kann man nichts falsch machen oder die ETW, die ich für das 8-fache vermieten kann. Auch Schrottlagenimmobilien, wo man meint, man hat ein Schnäppchen gemacht, sind heiß gelaufen. Das sind Immobilien, die bei den o. g. Punkten massiv an Wert verlieren werden. Der Markt ist derzeit echt ziemlich schwierig... Das ist meine Meinung zu der aktuellen Situation. Man muss aufpassen, dass man sich nicht verbrennt, verabschiede Dich von dem Gedanken, Immobilien zu kaufen, spare Dir etwas EK an. Du kannst besser in Firmen investieren, Firma aufbauen und verkaufen... Oder Auslandsimmobilien, zB. Türkei Griechenland, aktuell sind die Werte Down, die können (aber müssen nicht) steigen Es ist sehr viel ruhiger geworden im Markt... nur der vermeintliche Schnäppchenmarkt (500-700 EUR/m² in mittleren Lagen) läuft noch ziemlich schnell ab.