Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren

Thomas Knedel

Administrators
  • Content Count

    1298
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    49

Everything posted by Thomas Knedel

  1. Ja, natürlich. Der Kongress hat mir nur ein wenig die Zeit gestohlen.
  2. @Stephan Steup - steckt hinter der "anderen" Location und sicher die notwendigen Infos! Sag ich doch, dass der Workshop klasse ist. Nach dem Kongress komme ich auch mal wieder - diesmal mit vorbereitetem Tauschmaterial - vorbei.
  3. Ich kenne einen Frankfurter Immobilienstammtisch, wo ich selbst 2x Gast war. Ich hatte die Kollegen wegen der vielen Arbeit ein wenig vernachlässigt. Ich frage aber mal nach, ob Interesse besteht, sich hier zusammen zu tun
  4. Hehe - wir machen gerne mal einen Off-Market-Deal Ich werde es diesmal leider nicht schaffen. Möchte am Buch arbeiten
  5. Soso, einen Flachbildfernseher hast abgestaubt - hab ich ja noch gar nicht gewusst
  6. Huch - da ist etwas begrenzt? Wir kümmern uns drum, ähh @rob
  7. Das Team von Richlife rund um Ash Shalaby veranstaltet kommenden Samstag einen erneuten Workshop! Der Workshop heißt „Art of a Deal - Die Kunst Geschäfte zu machen, von denen alle Beteiligten profitieren“. Anfang diesen Jahres war ich selbst dabei und das Ergebnis war völlig anders als erwartet: Die Teilnehmer haben auf dem Workshop über 30 reale Geschäfte miteinander gemacht. An einen Tag – es ging wirklich Schlag auf Schlag. (Dabei sind die zusätzlichen Geschäfte, die durch das Netzwerken in den Pausen passiert sind, nicht mitgezählt). Das wurde durch eine große Tafel voller Angebote möglich, auf der jeder Teilnehmer Angebote machen konnte und am Ende kam es jeweils nur zu einem Deal, wenn alle Beteiligten zufrieden waren. Wie das funktioniert erfährst Du in diesem Video. Wir haben nicht nur ein theoretisches Konzept gelernt, wie man Win-Win-Geschäfte machen kann, sondern 2/3 des Tages waren reine Praxis. Dadurch haben viele der Teilnehmer schon durch die „Deals“ vor Ort ihr Investment in den Workshop mehrfach zurückbekommen. So hat z. B. einer der Teilnehmer für seine Fender E-Gitarre (die ich unbedingt für meinen Freund Klaus haben wollte) mein Buch und ein Ein-Jahres-Coaching von mir bekommen. Es werden dort sowohl Waren, als auch Dienstleistungen gehandelt und jeder dieser Deals läuft völlig ohne Geld ab. In den Pausen haben wir viel genetzwerkt und ich habe dort unter anderem @Stephan Steupkennengelernt, hier mittlerweile bestens bekannt - nicht nur aus dem Podcast. Dadurch dass dort nur Menschen sind, die Geschäfte machen wollen, kann man ganz offen über Zusammenarbeit sprechen und Feedback zu den eigenen Angeboten bekommen. Noch viel wertvoller als die Geschäfte und Bekanntschaften ist allerdings die Art zu Denken, die ich dort gelernt habe.Die Frage „Wie kann ich für alle Beteiligten das Maximum herausholen“ stelle ich mir seitdem bei jedem Geschäft und kann dadurch Banken, Verkäufer etc. viel besser überzeugen, weil ich ihnen den Nutzen erkläre, den sie von dem Geschäft haben Wenn Du diese Art zu denken nicht nur theoretisch verstehen, sondern, so wie ich, praktisch anwenden möchtest, dann findest Du hier die Details zu dem Workshop: Wann: Samstag, der 10. September 2016 Wo: In Stuttgart Kosten: Ash hat mir ermöglicht, den Workshop für die Immopreneur-Community für 297€ pro Person anzubieten (regulär sind es 476€). Was Dich auf dem Workshop erwartet: „Wie man Geschäfte macht, von denen alle Beteiligten profitieren“ Um das zu erreichen gibt es drei Teile:1. Die Theorie - Wie das Konzept funktioniert (20%) Im ersten Teil geht es um die Theorie, wie man solche Geschäfte macht, damit jeder Teilnehmer die Grundlagen versteht. In den USA werden mit diesem Konzeptkomplette Immobilien getauscht. Wenn nach dem Workshop Interesse besteht, können wir gerne gemeinsam überlegen inwieweit ein solches Konzept auch in Deutschland aufgebaut werden kann.2. Die „Deal-Boards“ (60%) Hier wird die Theorie direkt in die Praxis umgesetzt (erst mit reinen Produkten, dann auch mit Dienstleistungen). Im letzten Workshop wurde z. B. eineUnternehmensbeteiligung von 25.000€ angeboten. Jeder kann seine Angebote platzieren, damit möglichst viele Geschäftsmöglichkeiten generiert werden und jeder die Chance auf mehrereDeals hat. Geschäfte kommen nur zustande, wenn alle beteiligten Parteien zufrieden sind. Die goldene Regel ist „Win Win oder es gibt keinen Deal“. Man kann also völlig ohne Risiko seine Angebote testen und herausfinden, wie interessant sie für andere sind. Das ist der Teil in dem ich gelernt habe, was „Win-Win-Win“ wirklich bedeutet und wie ich es in allen meinen Geschäften anwenden kann, um besser zu verhandeln und echte Partnerschaften zu entwickeln. 3. Die Pausen für das Netzwerken (20%) Austausch mit anderen Angestellten, Selbstständigen, Unternehmern und Investoren, um aus den Erfahrungen der anderen zu lernen. Kontakte knüpfen zu Gleichgesinnten, um auch nach dem Workshop gemeinsam an Projekten zu arbeiten (wie bei mir z. B. der Immopreneur-Podcast mit Stephan) und sich gegenseitig zu unterstützen. Um zu sehen, wie das Grundprinzip funktioniert und um Dich anzumelden klicke hier. Außerdem bekommst Du als Geschenk ein kostenloses Video mit einer Fallstudie von Robert Kiyosaki, in dem er mit seinem Immobilienberater eines seiner Geschäfte vorstellt und zeigt, was er unter „unendlicher Rendite“ versteht. Alle weiteren Informationen bekommst Du hier. Das Event wirkt (nach) - definitiv! Wer war schon einmal da? Poste doch einmal Deine Erfahrungen!
  8. Wie haben die Veranstaltungsseite aktualisiert Du findest hier nun nahezu die komplette Expertenrunde. Weitere spannende Speaker folgen... http://immopreneur-kongress.de/
  9. Huch - habe ich ein wenig vergessen. Also, was die Berichte angeht - top 1a - zu empfehlen. Ich hatte bewusst die etwas ausführlichere Variante gewählt, welche sich definitiv lohnen. Neben einer 4-seitigen Checkliste erhält man auch individuelle Kommentare und Fotos innen und außen. Innenaufnahmen natürlich nur, soweit die Mierter das zulassen. Ach ja Mieter. Diese waren hier ein wenig schwierig - ich vermute wegen mäßiger Kommunikation seitens des Verkäufers. Der Dienstleister hat trotzdem mehrfach nachgefragt und nicht locker gelassen. Wir haben soweit alle Infos bekommen - nur eine Wohnung ohne Innenbilder, weil der Mieter eben nicht wollte. Also, nutzt diesen Service, gerade wenn Ihr nicht gerade um die Ecke wohnt! Und der Deal selbst - für diejenigen, die es interessiert - ist weiterhin pending.
  10. Habe unseren Technik-Admins nochmal Bescheid gegeben. Ist ein wenig verzwickt mit der Karte. Wir bekommen das hin. Bitte um einen Moment Geduld.
  11. gibt es ja nicht! Genau die Idee hatte ich eben. Das ganze Deutsche Maklerrecht muss einmal von innen nach außen und zurück gekrempelt werden! Oft ist man mehr mir dem Maklerrecht beschäftigt als mit dem Deal selbst - immer aus Angst, dass da noch ein anderer im Spiel ist, etc. - daher mein Vorschlag für die Petition: Bestellerprinzip und nur mit direkter schriftlicher Beauftragung des Eigentümers - damit entfallen die unsäglichen Maklerketten und man muss nicht immer wieder mantramäßig fragen: "Haben Sie direkten Zugang zum Eigentümer?", wo man dann fast immer keine Antwort mehr erhält oder - "ach, ich habe noch einmal nachgefragt, das Objekt soll doch nicht mehr verkauft werden." Die sogenannte "Nachweisregelung" gehört abgeschafft.
  12. @Stephan Steup - da bräuchte ich mal nen aktuellen Stand - ruf einfach durch heute irgendwann oder morgen Spätnachmittag
  13. Das lese ich aber gerne! Freut mich riesig!
  14. Hier ist das Video nun auch direkt zu sehen: War eine klasse Runde - auch danke unseren spontanen Besuchern im Münchener Hilton Hotel! Sowie besten Dank für die überwältigende Resonanz und Teilnahme an der Dikussion - war einfach der Hammer! Viel Spaß beim anschauen!
  15. Nein, leider noch nicht. Das Thema Rechtsanwälte gestaltet sich recht mühsam. Wir arbeiten weiter dran...
  16. Wie, Du bist nicht da? Es ist unser erster Live-Stream. Der Plan ist, dass wir einfach einige Fragen rund um den Kongress (und Immobilien-Investments im Allgemeinen) beantworten. Zudem natürlich die Vorstellung der Experten. Und noch etwas gegen Ende Interessant wird dies sein also für: - Leute, die sich bereits zum Kongress angemeldet haben und vielleicht die eine oder andere Frage haben - Leute, die noch überlegen, ob Sie zum Kongress kommen - Leute, die einfach mal sehen möchten, was wir da veranstalten
  17. Hallo MHM, ich würde versuchen mit fertigen Mietverträgen zu arbeiten. Fall1: neuer Mietvertrag, entworfen durch einen Rechtsanwalt. Der muss gut / "investorentauglich" sein der Mietvertrag - allein wegen der 10 Jahre. Fall2: einfach ein Nachtrag zum Mietvertrag machen - dort die neue Kündigungsfrist klären. Hier würde ich zudem schauen, wie die Rückgabeverpflichtung der Mieter aussieht. Auch hier würde ich einen Rechtsanwalt einbinden.
  18. Machen wir. Bitte um einen Moment Geduld.
  19. Das sollte kein Problem sein. Der Bezug ist ja nun wirklich gegeben. Aber ich werde da mal meinen Steuerberater zu befragen und die Tage mal ein paar Tipps & Tricks zu posten.
  20. Ja, wir haben das Interview bewusst aufgeteilt, weil der eine es eben kurz mag, der andere lang Hintereinander passen sie ja wieder gut. Zur weiteren Vertiefung von Holding, MFH oder ETW, etc.. Ich werde mit Torben sprechen, aber er ist in jedem Fall für mehr zu haben - also zu 99,8 % machen wir das.
  21. Es gibt gewisse Standards in solchen Verträgen, die drin sein sollten. Die wichtigsten wurden schon genannt. Es macht durchaus Sinn sich selbst Gedanken um einen möglichst passenden Vertrag zu machen - aber ein RA / Steuerberater gehört in jedem Fall immer dazu! Spart nicht am falschen Ende!
×
×
  • Create New...