Jump to content
Immopreneur.de | Community

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation on 04/03/20 in all areas

  1. 1 point
    Pauschal erstmal eine unsinnige Aussage. Es kommt ja auf die Gesamtbetrachtung an. Wenn genug Sicherheiten an anderer Stelle vorhanden sind oder das Objekt supergünstig eingekauft worden ist, dann beziehen sich die 110% zwar auf den Kaufpreis plus Nebenkosten, aber spiegeln nicht unbedingt das tatsächliche Risiko wieder. Und bei Banken arbeiten auch nicht nur Idioten.
  2. 1 point
    Wenn ihr ein eigenes Häuschen mit Garten haben wollt und es euch auch leisten könnt, dann ist meiner Meinung nach jetzt die Zeit dafür. Kinder brauchen den Garten, wenn sie klein sind, ab dem Teenageralter ist ein Garten eher uninteressant. Eltern brauchen den Garten auch jetzt, im Alter wird der Garten zur Last und das Haus zu groß. Ich denke, im Rentenalter sollte man eher noch mal über den Umzug in ein kleines barrierefreies pflegeleichtes Objekt nachdenken. Im Umkehrschluss sollte man sich den Traum vom eigenen Haus mit Garten nicht zu spät erfüllen, sonst lohnt es sich nicht mehr. Ich weiß, dass das Eigenheim bei den Investments sehr stark bremst und will das auch nicht schön reden. Aber Lebensträume sollte man nicht verschieben, bis es zu spät ist.
  3. 1 point
    Wenn die Bank zu dem Entschluss gelangt, dass sie ihr Risiko reduzieren muss, gibt es zwei Wege. Mehr Sicherheiten einfordern oder riskante Kunden loswerden. Da ist es für die Bank schätzungsweise egal, ob das zu einem (Zwangs-) Verkauf führt, wenn der Kreditnehmer keine Sicherheiten nachschießen kann. Das neue Gesetz hilft da nicht, bzw. nur kurzfristig. Denn das Risiko, das ein Kunde für die Bank darstellt ändert sich dadurch nicht. Es verzögert nur die Folgen. Es hängt eben alles davon ab, ob die Banken in den nächsten Monaten anfangen, alles neu zu bewerten und was das Ergebnis dessen sein wird. Und natürlich kommt es auch noch darauf an, wie die individuelle Bank mit dem individuellen Kunden um geht. Wenn man jetzt zB mehrere Millionen bei einer kleinen Volksbank geliehen hat und zahlungsmässig alles gut läuft, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass sie einen absägen. Aber klar. Ist alles nur eine Vermutung. Das einzige, was man machen kann ist, im Gespräch zu bleiben und zu versuchen konkret auftretende Probleme frühzeitig zu erkennen und Lösungen dafür zu finden.
  4. 1 point
    Danke für den interessanten Artikel. Auch wenn mich das nach aktueller Kennzahlenlage (noch) nicht betrifft: Ich habe mal gelesen, dass Banken Privatkredite nicht kündigen dürfen, auch wenn es zu einer Verschlechterung der Einkommens- und Vermögensverhältnisse kommt. (https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__498.html) Ich hätte das so verstanden, dass ein "Margin-Call" bei Immobilien damit nicht möglich sein sollte, weil die Bank den Hebel der Kündigung nicht ansetzen kann (solange natürlich alle Raten ordnungsgemäß bedient werden und keine Verlängerung der Finanzierung ansteht). Oder begehe ich hier einen Denkfehler?
  5. 1 point
    ganz klein anfangen, und wenns nur ne Garage ist
  6. 1 point
    Wir haben noch einen Artikel geschrieben, wo eine reale vollfinanzierte ETW mit neuen fiktiven Annahmen aufgrund der Krise (3 Monatsmieten fallen aus, 20% Wertrückgang) dargestellt wird. Wenn es so kommen sollte, werden einige wackeln.. https://www.wohnungsanalyse.de/corona-crashed-immobilie/ Im Artikel erwähnen wir, dass die Bank, je nach Kreditvertrag, einen Nachschuss verlangen kann, wenn die Immo stark an Wert verliert. Dürfte in den letzten Jahren nie passiert sein.. Ggf hat jemand die Erfahrung in der Wirtschaftskrise damals gemacht, dass Immobilien während der Vertragslaufzeit neu bewertet wurden? LG
  7. 1 point
    Internet, Erfahrung, Bücher, Foren wie dieses hier. Ich denke, dass zu, einem erfolgreichen Immobiliengeschäft Wissen aber auch die richtigen Mieter gehören, hört sich jetzt einfach an, aber die muss man auch erst mal finden.. Man muss ein glückliches Händchen/ Menschenkenntnis be der Auswahl der Mieter haben, doch auch da kann man bzw. wird man mal falsch liegen.....
  8. 1 point
    Also ich hab bislang 2 Ausfälle bei Wohnungsmietern. 1 x Selbstständig - wird aber zahlen, sobald er den Zuschuss bekommt. Da mache ich mir eigtl keine Sorgen. Und 1 x ne Firma die für Ihre Monteure angemietet hat. Die haben mitgeteilt, dass sie so gut wie insolvent sind und haben auch direkt gekündigt. Da bekomme ich den Großteil über die Kaution rein - ist also auch zu verschmerzen. Einziges Gewerbe bei mir sind ne Apotheke und Arztpraxis^^ da hab ich aktuell keine Probleme Hatte aber letztes Jahr ein MFH mit ca. 40% Gewerbeanteil verkauft, da hab ich jetzt natürlich nochmal Glück gehabt. Gehe davon aus, dass beide Gewerbe massive Probleme haben.
×
×
  • Create New...