Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Today
  2. im zweifel muss man halt klagen. da man das ja schon einkalkulieren kann lohnt sich ne rechtsschutzversicherung für 300€ im jahr alle mal. meines erachtens gibts doch die prüf prozedur der finanzverwaltung. https://esth.bundesfinanzministerium.de/esth/2018/C-Anhaenge/Anhang-17/anhang-17.html alles was da nicht klar ist muss vor gericht geklärt werde. an der RV im privaten darf man nie sparen. für die objekte brauch man in der regel keine.
  3. Hierzulande 4,76% Standard geworden. Es müssten einige Platzhirsche auf den markt drängen mit Pauschalpreisen. ZB 1190 eur Pauschal egal welches Volumen... dann kommt die Branche ins Wanken
  4. Moin, im Moment nur per Zoom. Nächster Termin 16.06.2020 um 20:00 Uhr. Gruß André
  5. Hallo zusammen, findet demnächst wieder ein Stammtisch statt? Danke und beste Grüße, Max
  6. Wir leben halt im Rechtsstaat. "Der Beamte kann das Auslegen wie er will." Menschen die branchenkundig sind werden anders beurteilt wie Menschen, die nicht branchenkundig sind. Gibt viele die denken, dass man von dem Gesetz gleich wäre.
  7. Hab in meiner Region einen 2%-Makler kennengelernt. Er nimmt immer 2% und es scheint aufzugehen. Die Verkäufer strömen in Massen zu ihm. 7% ist heutzutage einfach zu viel.
  8. Hallo zusammen, ich vermiete seit Januar eine möblierte Wohnung für 750 € warm im Monat, in dieser Wohnung ist jedoch noch eine sehr teure DJ Anlage die der Mieter aus beruflichen Gründen mir abkauft und das in Ratenzahlung . Ich erhalte für diese Anlage eine monatliche Rate über 100 € im Monat (Vertraglich geregelt). Nun ist es so, dass er mir monatlich eine Miete über 850 € überweist mit dem Verwendungszweck Miete + Rate Anlage. Ein Bekannter meinte zu mir, nachdem ich ihm das erzählt habe, dass dies so nicht zulässig sei. Da ich in meiner Steuererklärung nun auch die Rate der Anlage mit als Vermietung angeben muss. Wie sehen sie das? lg
  9. Hallo zusammen, ich habe ein Objekt in einer VV GmbH. Das Objekt habe ich 2019 gekauft und direkt aufgeteilt. Lage der VV Gmbh in einem Ort mit massigem Hebesatz und trotz Steuer rechnet sich ein Verkauf schon jetzt. Dennoch ist die Mechanik trotz Prüfschema des Finanzverwaltung nicht klar.... Nun folgende Fragen: - Wenn ich das Objekt als ganzes an einen Käufer geht zahlt das Objekt als 1 Einheit im Sinne der 3 Objekt Regel oder als die anzahl der einzelnen ETWs? - Wenn ich aus dem Objekt 10 Einheiten an zwei unterschiedliche Käufer verkaufe (also zb je 5 Stück) wieviele Zählobjekte habe ich? - Im meiner Vorstellung ist nach dem 6. Haltejahr der Einzelverkauf möglich ohne das es relevante Zählobjekte werden. Korrekt? Danke für eure Meinungen.
  10. Yesterday
  11. Kollege hat sich professionell beraten lassen. Auch nach 10 Jahren gelten Verkäufe als Zählobjekte. Er kann daher aktuell alles oder nichts verkaufen. Er hatte schon 3 Objekte innerhalb 10 jahren verkauft. Damit wäre man auch branchenkundig lt seinem Berater. das prüfschema wäre keine garantie, der Finanzbeamte kann das selbst anders auslegen. Es ist echt ätzend, man ist überall verhaftet, was ärgerlich ist, ist halt die Tatsache das nun auch noch Gewerbesteuer drauf kommt. Echt abzocke. Viele ETWs machen daher mE keinen Sinn
  12. Ich könnte dein Partner werden, du kannst dich gerne melden!
  13. so sieht's aus, selbst wenn die Forderung berechtigt sein sollte (was ich aufgrund der Schilderung bezweifle)....
  14. wenn ein Handwerker das mitbringt und einbaut ist 80 Euro keine Überraschung
  15. Last week
  16. Ohne zuende zu lesen... hartz4 Ansprüche nach auszug.... ABSCHREIBEN!!! Jeder Euro in die Eintreibung ist rausgeworfenes Geld... pfändungsgrenze sei dank, ist da nie mehr was zu holen, selbst wenn die mal arbeiten gehen
  17. Unabhänig davon halte ich 80 Euro für einen Eckventil völlig unangemessen. Das Teil kostet 5 bis 10 Euro im jedem Bauhaus. Arbeitsaufwand für den Austauch beträgt 5 bis 10 Minuten.
  18. Ein Eckventil unterliegt nicht dem häufigen Zugriff des Mieters, wurde schonmal gerichtlich festgestellt. Also : Pustekuchen....
  19. Hat der Mieter die Whg vollständig renoviert übernommen?
  20. Freue Dich, das scheint eine sehr preiswerte Aktion zu werden. Ich habe in solchen Fällen meist Kosten von 20.000 Euro (statt 2000). Auch kannst Du in die WOhnung bevor die Mietzahlung endet. Der Regelfall war bei mir: H4 ler oder armer Rentner stirbt, es dauert erst ein paar Monate, bis der Mietvertrag gekündigt wird (da Erben das Erbe nicht antreten, meist muß dann - falls gezahlt worden- sogar die Miete für den Zeitraum zwischen Todesdatum und Räumung zurückgezahlt werden) oder H4ler ist Drogensüchtig und muß geräumt werden. Dann ist meist noch der Unrat zu entfernen. Da kommen zu den 20k noch Räumungskosten, Gerichtskosten und Mietausfall (plus Mietrückzahlung) bis zur Übergabe hinzu. Theortisch müßte man dann noch den Unrat aufbewahren...... Also sei glücklich über die sehr geringen Kosten. Mir ist übrigens kein 20 Jahre alter Mietvertrag bekannt, bei dem die Schönheitsrepararturklauseln gültig sind, d.h in solch einem Fall muß man in der Regel sowieso die Kosten aufbringen..... Also schreib das Geld ab, da wird m.E. nichts rumkommen. P.S. ich vermiete aus den o.g. Gründen nicht an H4lern (Ausnahme: Elternbürgschaft), Rentnern mit kleinen Renten, Selbständigen etc. Es lohnt sich einfach nicht. Man hat viel mehr Ärger und wirtschaftlich macht es keinerlei Sinn.
  21. Keine Kaution nehme ich an? Ich würde die Kohle abschreiben.
  22. Hallo Forum, Ich habe gerade Probleme mit 2 Mietern (beide haben Hartz4). Einen Fall hätte ich gern zur Diskussion gestellt. Vielleicht habt ihr noch eine Idee. Der Mieter hatte kürzlich einen Schlaganfall und ist dann direkt in ein Pflegeheim gekommen. Er hat jetzt einen Betreuer bekommen, der aber nur sehr schlecht erreichbar ist und sich bisher um sehr wenig gekümmert hat. Die Kündigung kam aber sofort (zu Ende Juni). Nach der Beräumung der Wohnung musste ich leider feststellen dass die Wohnung in einem sehr schlechten Zustand ist. Der Mieter war Messi Stufe1-2 und hat vermutlich in den 20J. seit Einzug nichts renoviert (und die letzten Jahre vermutlich auch nichts mehr gereinigt) Die Wohnung ist quasi leer aber offiziell läuft der Mietvertrag also noch bis Ende Juni. Um die Zeit zu nutzen habe ich bereits angefangen einige Maßnahmen durchzuführen. Im Bad musste ich die Objekte austauschen lassen. (Den Zustand kann man nicht in Worte fassen.) Die Reinigung habe ich ebenfalls bereits durchführen lassen. (Die Firma hat Mehraufwand verlangt, weil die Wohnung von innen komplett mit einem 20jährigen Nikotinfilm bedeckt war. Mieter war Starkraucher.) Der Maler hat auch schon angekündigt dass er die Wände und Türen erst vorbehandeln müsste, sonst übernimmt er keine Garantie dass es nicht wieder durchkommt. Ich schätze die Gesamtkosten auf ca. 2000€. Laut Mietvertrag müsste natürlich der Mieter das alles machen. Hab extra nochmal nachgelesen. Jetzt wird der Mieter selber sich nicht mehr kümmern können (Schlaganfall) und der Betreuer kümmerte sich bisher um fast nichts außer die Kündigung. Bei Hartz4-Mietern würde das Amt die Kosten für Schönheitsreparaturen normalerweise aufkommen (KdU), solange der Mieter nicht durch Tod das Mietverhältnis beendet. Wie ich es verstanden habe, kann aber anscheinend nur der Mieter (oder der Betreuer) die Kostenerstattung einfordern. Der Mieter selber ist mittellos. Anscheinend kann ich als Vermieter nicht direkt vom Amt Geld fordern. Ich würde jetzt den Betreuer eine Aufforderung schicken die vertraglichen Pflichten (Schönheitsreparaturen) einzuhalten. Gleichzeitig biete ich ihm an das ich ihm die Kostenvoranschläge organisiere. (Anscheinend muss man den Kostenerstattungsantrag 3 Kostenvoranschläge beilegen.) und bei seiner Zustimmung die Durchführung ebenfalls für ihn übernehme. Ich hoffe dann dass er aus Bequemlichkeit dem zustimmt und nicht selber anfängt irgendwas in die Wege zu leiten. Sonst würde er ja merken dass die Wohnung bereits durch mich renoviert worden ist. Dann muss ich nicht noch hoffen, dass er dann den Antrag für die Erstattung stellt und mir das Geld danach überweißt. Habt ihr sowas schonmal gehabt? Habt ihr eine alternative Idee wie ich an mein Geld für die Renovierung komme? Ich wäre für jede Idee dankbar. Grüße aus München Bigtrade
  23. Hi Michael, bist du bei dem Thema weiter gekommen? Ich hätte ein ähnlich gelagertes Thema. Gruß aus München Bigtrade
  24. In Leipzig mittlerweile fast normal. Ich habe das Gefühl, dass der Anteil der 7,14%-Makler seit letztem Jahr deutlich gestiegen ist. Man will die Kuh noch melken bevor sie geschlachtet wird.
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...