Jump to content
Immopreneur.de | Community

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Yesterday
  2. Hallo @Mat350ze Ich wäre bei solchen Konstruktionen eher vorsichtig. Persönliche habe ich mit so etwas keine Erfahrung aber ich habe dazu gelesen, dass die Finanzämter sich anschauen, ob man eine "Schamfrist" nach dem Kauf beim Bezug einer vorher vermieteten Immobilie einhält. Insbesondere wenn man dann noch größere Kosten von der Steuer absetzen möchte, dürfte das zuständige Finanzamt umso genauer hinschauen und prüfen, ob man dir nicht auch nachträglich noch die Steuerersparnis streicht. Spekulieren könnte man vielleicht über Absetzungsmöglichkeiten, wenn glaubhaft dargestellt werden kann, dass eine langfristige Vermietung geplant war und sich das Haus dann hinterher als nicht vermietbar darstellt. Aber das kann dir nur ein Steuerberater beantworten. Meine Vermutung wäre, dass man damit bei kaum einem Finanzamt durchkommen dürfte. Keine Steuerberatung.
  3. Last week
  4. wen du innerhalb der 30% bleibst und direkt im jahr der anschaffung den aufwand umsetzen und ansetzten kannst geht das aufgrund von der vermietung schon mal durch meine ich ob die schwiegereltern auf der baustelle wohnen wollen ist noch die frage 🙂 hast du keinen mieter und vernietest danach nicht wird’s vermutlich schwierig werden. ggf mach es sinn noch 1-2 jahre in miete zu wohnen und das haus befristet zu vermieten. ist ja einfach ein rechen exempel. die fassade kannst ja vermietet machen - innenarbeiten halt nur wenn dir die keiner abwohnt
  5. Ich hoffe mal sehr stark, dass unser Steuersystem solch einen Murks nicht zulässt.
  6. Hallo zusammen, kurze Frage zu unserer jetzigen Situation: Schwiegereltern wohnen in einem EFH. Wir könnten dieses Haus ab September 2020 für 390k kaufen. Ausziehen werden die Schwiegereltern erst Ende 2021, da hier die von Ihnen gekaufte Neubauwohnung fertig gestellt wird. Geplant ist das wir anschließend einziehen und unsere Mietwohnung kündigen. Nun meine Frage: Wir möchten das Haus renovieren sobald wir es gekauft haben (Fassade, Fließen, eine Wand einreißen, neue Küche). Wäre es möglich das Haus zu kaufen, einen Mietvertrag mit den Schwiegereltern aufzusetzen (Bis Ende 2021) und die Renovierungskosten als Erhaltungsaufwand geltend zu machen? Gibt es bei unserer Konstellation irgendwie Möglichkeiten Steuern zu sparen, bzw. wie würdet ihr vorgehen ? Danke Grüße
  7. Also mal ehrlich. Wenn es eine Zwangshypothek geben würde, dann würde die qua Gesetz erstrangig eingetragen und alle anderen gucken in die Röhre. Wenn es soweit kommt, ist mit Fairnis nicht mehr zu argumentieren. Nicht von dir und nicht von der Bank 😉
  8. Hallo, danke für dein Feedback! Da hast du recht, den Punkt habe ich aufgenommen und bin ihn schon am umsetzen. Das nächste größere Update wird dieses Feature dann enthalten. Es würde mich freuen, wenn du die App dann nochmal ausprobierst
  9. Liebe Stammtischmitglieder, wann und wie der nächste Stammtisch statt findet wird hier demnächst bekannt gegeben. Viele Grüße Daniel
  10. Eine Corona-Vermögensabgabe könnte ja in Bezug auf Immobilienvermögen als Zwangsyhypothek zugunsten des Staates daherkommen (wie dies nach dem Krieg mit dem Lastenausgleich der Fall war). Ich bin jetzt bei Nutzerkommentaren bei einem Artikel zu dem Thema auf einen interessanten Punkt gestoßen: Der Nutzer meinte, dass man durch "Eintragung einer Eigentümergrundschuld (vgl. Wikipedia Eigentümergrundschuld) eine solche Zwangshypothek vermeiden" könnte. Leider hat er keine weiteren Details angegeben, und jetzt weiß ich nicht, ob und - wenn ja - wie man dieses Instrument nutzen könnte um eine Zwangshypothek zu vermeiden (ich selbst habe mit Eigentümergrundschuldeintragungen noch keine Erfahrung). Ich vermute, die Idee des Kommentators ist, dass wenn man eine solche Eigentümergrundschuld bereits eingetragen hat (z.b. in Höhe des ungefähren Werts der Immobilie bzw. Restwerts bei beliehenen Immos), dass der Staat dann nur eine nachrangige Zwangshypothek eintragen könnte, und da ja der Wert der Immobilie schon mit einer Grundschuld belastet ist, diese Zwangshypothek praktisch keinen Wert haben kann. Ich weiß aber nicht, ob sowas funktionieren würde, zumal ja der Eigentümergrundschuld keine reale Hypothek gegenübersteht. Hat jemand von Euch zufällig Erfahrungen mit dem Thema und eine Meinung dazu, ob dies so theoretisch funktionieren könnte? Viele Grüße Münchner Kindl
  11. Earlier
  12. Habe es mir runtergeladen und mal angeschaut. Sieht intuitiv aus und ist recht einfach zu bedienen. Was mir allerdings fehlt ist die Möglichkeit Protokolle zu editieren. Sobald man einmal das Protokoll erstellt hat, kann man nichts mehr ändern, was aus meiner Perspektive die App unbrauchbar macht. Sinnvoll wäre auch die Möglichkeit existierende Protokolle als Vorlage verwenden zu können um nicht Wiederkehrendes immer neu eingeben zu müssen.
  13. Hi, diese Frage hier ist schon was älter, aber was sagt bei Dir die Bauakte? In den Grundrissen, die ich bislang gesehen habe, stand das immer drin.
  14. Nach meinem Kenntnisstand und deinen Daten: 66% von der Nettomiete = 3,93 € / m2 und da noch die Nk-Vz drauf: + 2,34 € / m2 Wenn du die Nk-Vz reduzierst, „rächt“ sich das bei der Nk-Abr in Form einer höheren Nachzahlung. ....bin aber kein Steuerberater...
  15. Ich möchte eine ETW an verwandte vermieten. Laut Berliner Mietspiegel 2019 Spalte 6E ergibt sich folgende Spanne: Aus dem Internet werde ich nicht schlau welcher Wert bei der 66% Warmmiete! herangezogen wird. unterer, mittlerer oder oberer Wert? Kann wer was dazu sagen? Ungern möchte ich der einfachhalber den höchsten nehmen. Um die 66% Grenze nicht zu unterschreiten rechne ich wie folgt: 5,95€/qm : Kaltmiete (ortsüblich?) 2,34 €/qm : NK (gemäß Abrechnung 2018) 8,29 €/qm : Warmmiete 5,47€/qm : 66% von Warmmiete (8,29*0,66) 3,13€/qm : mindest Kaltmiete 66% Warmmiete - 100% NK (5,47-2,34) 3,44€/qm : 10% Puffer (3,13*1,1) 5,78€/qm : minimale Warmmiete ohne Steuernachteile 3,44+2,34, (ca 70% Warmmiete zur ortsüblichen von 8,29) Macht das Sinn? Hat wer die gleiche Rechnung auch schon mal gemacht und kann die Erfahrung teilen
  16. Hey Leute, ich habe in den letzten Monaten die App EasyProto entwickelt, mit der man Übergabeprotokolle bei Mieterwechsel oder Verkauf erstellen kann. Es ist zwar nicht die erste App für diesen Nutzen, aber mein Fokus ist etwas anders als der, bestehender Apps: Einfache Bedienbarkeit. Es sollte jedem möglich sein, ohne vorher ein Tutorial gemacht zu haben, alle Funktionen intuitiv zu verstehen. Daher auch ein (hoffentlich) schlankes Design. iOS und Android. Teams, egal ob Makler, Verwalter oder mehrere Eigentümer, sollen die App sowohl auf dem iPhone/iPad als auch auf einem Android Handy/Tablet nutzen können. So ist die Struktur der Protokolle immer die gleiche, egal welches Teammitglied das Protokoll aufgenommen hat. Kostenlos. Die App soll dauerhaft kostenlos bleiben für Leute, die sie nur gelegentlich nutzen. Deshalb sind zwei Protokolle pro Monat dauerhaft kostenlos. So kann im Falle eines Mieterwechsels sowohl das Protokoll für den Auszug, als auch für den Einzug erstellt werden. Aktuell ist die App uneingeschränkt kostenlos. Bilder. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Deshalb kann man Bilder nicht nur bei Mängeln einfügen, sondern auch für Schlüssel, Zähler und Heizkostenverteiler, oder in Notizen. Ich würde mich freuen, wenn ihr die App testet und mir Feedback gebt. Aktuell ist die App bis auf Weiteres uneingeschränkt kostenlos! Die Links zum Apple App Store und zum Google Play Store sind auf der Homepage: https://easy-proto.de Wenn euch die App gefällt, lasst doch bitte eine positive Bewertung im App Store zurück Fragen oder Verbesserungsvorschlägen könnt ihr einfach hier schreiben, ich freue mich auf jedes Feedback. Zu guter Letzt: Lasst auch gerne ein Like bei Facebook da, um auf dem Laufenden zu bleiben. Schöne Grüße Alex
  17. schade, schade ! Ich bin auch nicht bei Facebook, das ist mir viel zu viel der Datenübergabe.
  18. Hallo, ab wann beginnt die AfA beim Kauf einer Immobilie in folgendem Fall: Kaufvertrag Aug 2019 Der Kaufvertrag regelt: Übergang Nutzen/Lasten nach Kaufpreiszahlung, frühestens zum 1.12.2019 Käufer darf 2 Wohnungen aus dem Haus unmittelbar nach Kaufvertragsunterschrift vermieten Bescheid über Festsetzung des Grundsteuermessbetrags zum 1.1.2020 - Grundbesitzabgaben ab Januar vom Käufer getragen Fälligkeitsmitteilung Notar: Jun 2020 Der Käufer hatte in 2019 schon Mieterträge aus dem Objekt. Ab wann startet hier die AfA? Viele Grüße Sebastian
  19. Es gibt ja außerdem im Kaufvertrag auch den Kaufgegenstand der Beschrieben ist. Je nachdem was da drinnen steht, schuldet dir der Verkäufer ein vermietes Mehrfamilienhaus. Wenn das ding abbrennt bevor der Eigentumsübergang statt fand, dann muss der Verkäufer einen Neubau bezahlen. Zahlen musst du trotzdem. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass der Verkäufer in Fällen 1 und 2 dir entgegen kommt und den Vertrag lieber auflöst, wenn er merkt, dass er da drauflegt. Im Fall 3 bist du drann. Dein Problem wird sein, (trotz Kaufvertrag) eine Versicherung ab diesem Zeitpunkt zu bekommen. Außerdem gibts da meistens noch so eine "abklingphase" wo die noch nicht zahlen (ist das bei Feuerversicherungen auch so? Beim Rechtsschutz ist das so) D.h. die Pragmatischste Vorgehensweise ist wie oben angesprochen die Versicherung zügig durch den alteigentümer abschließen zu lassen und das ggf. selbst zu zahlen. Wenn du Finanzierst brauchst du ja eh eine.
  20. Ich frage mich was für Preise das sein sollen. Ein Forum kostet doch nicht mehr als ne Domain. Da biste mit 5€ im Monat dabei. (1,5€ die Domain, 3,5-8,5€ für Hosting, je nach Traffic) Ich nutze für meine Websites und Blogs dagoda/tophoster. Die Bieten Foren-Software über ihren 1-Click installer an: https://www.dogado.de/faq/artikel/one-click-installer/
  21. Das wird es aber nicht geben, deswegen sollten wir nicht auch etwas warten, was nicht kommt.
  22. wenn wir einen export der datenbank bekommen kann ich die migration versuchen und den betrieb managen. das sollte kein problem sein. aber erstmal brauchen wir das OK das wir den export bekommen.
  23. Ich bin sicher, Immocation oder wie die alle heißen, machen dann demnächst ein anderes Forum auf, dann gehts halt da weiter. Schade ums forum aber Facebook ist mir zu affig, da sind fast ausschließlich Dumme Deppen unterwegs wie kürzlich (bin Anfänger, will in 6 Monaten ein Portfolio von 5 Mio EUR aufbauen, suche alles mit Faktor 20 in Schrottlagen) - hier sind wirklich viele Leute mit langjährigem Knowhow vorhanden. Das Niveau ist hier deutlich entspannter.
  24. Also die Meinung hier im Forum ist ja eindeutig Im ersten Schritt sollten wir erst einmal klären, ob @Thomas Knedel bereit wäre das Frorum oder diese Plattform abzutreten. Er war ja für Lösungen offen Hilfreich wäre auch, wenn wir den aktuelle ungefähren Kostenumfang bekommen könnten. Der Anbieter nimmt für 65 Besucher (Member) parallel schon 45$. Aktuell haben wir schon 54 Besucher. Das wird also schon eng. Weitere Funktionen kosten noch mehr. Im zweiten Schritt sollten wir dann mal schauen, ob wir wirklich das Geld zusammen bekommen könnten. Viele sagen vorab, man sei dabei, aber wenn es and das Bezahlen geht, ist nur noch die Hälfte da Dann kann man überlegen, was man behalten möchste, und was ggf. reduziert werden kann. Eine Migration zu anderen System könnte dann im Anschluss noch immer Überlegt werden.
  25. Also das Forum durch Facebook zu ersetzen wäre ca. wie MC Donalds statt Gourmet. Evtl. liegt es daran dass allein die Hürde sich am Forum anzumelden viele fern hält die besser erst garnicht an den Diskussionen teilgenommen habe oder aber am fehlen eines Moderators aber die Antwort dort drüben muss man schon sehr selektiv betrachten um da was Sinnvolles raus zu ziehen. Ich bin lieber in einem Forum mit 25 anständigen Userns statt mir den Mist von 2500 Usern ansehen zu müssen von denen maximal die gleiche Anzahl wie im Forum ein gutes Elternhaus und wenigstens etwas Bildung genossen haben.
  26. Ich würde mich an der Organisation beteiligen, aber es ungern allein machen... Insbesondere was die Technik dahinter angeht bin ich nicht fit genug, um so etwas zu betreiben. Hatte kurz mit dem Support bzw. auch @Thomas Knedel per WhatsApp Kontakt; ist aber bisher noch nicht konkreter geworden... Edit: Ich sehe eine Migration auch etwas kritisch. Auf der anderen Seite: Ich hab mir gerade die Seite und das Geschäftsmodell des technischen Betreibers angeschaut; angeblich befinden sich die Daten in Hand des Kunden. Somit wäre es in der Hand von Immopreneur zu entscheiden, was mit der Datenbank passieren kann.
  27. Er hat abgelehnt, da der Pflegeaufwand für ihn zu hoch sei. Also - die Suche geht weiter. Wer macht´s?
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...