Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Today
  2. Hi, die Kaufpreis gestaltung ist noch mal ein andere Thema. Ich suche auch keinen Persil-Schein, ich möchste lediglich meinen Verpflichtungen im vernünftigen Maß nachkommen. Der e-check ist sicherlich nur eine Moment-Aufnahme, genaus wie der TÜV beim PKW. Geht 10 Minuten später etwas kaputt, ist der Prüfer raus, wenn es zum Zeitpukt der Prüfung noch intakt war. Auch kann mein Handwerker murks machen, oder der Mieter die frisch gezogene Leitung anbohren, was zu einem Schade führt. Absoulte Risiko-Freiheit gibt es nicht. Wenn ich die Elektroinstallation neu machen lasse, bekomme ich von diesem Auftrag wahrscheinlich diverse Dokumente, Der Handwerker war qualifiziert, und es gibt ein Prüfprotokoll. Wenn es dann knallt, habe ich zumindest einen Nachweis, dass ich nicht grob fahrlässig meiner Aufgabe nicht nachgekommen bin. (Fehlen können schießlich auch passieren) Wäre der e-check ein qualitativ ähnliches Dokument, dass die Anlage zu einem bestimmten Zeitpunkt in Ordnung war, order bringt diese keinen Mehrwert? VG
  3. Ich habe kürzlich eine ETW erworben, hier war klar zu sehen, dass die Elektrik sehr alt war und noch aus Alu-Adern bestand -> dringend Handlungsbedarf, damit ich nachts gut schlafen kann. Bin mit meinem Bauingenieur und Elektriker des Vertrauens in die Wohnung und haben den nötigen Invest geschätzt. Dies sauber dokumentiert und in die Preisverhandlung eingebraucht. Je nach Marktlage bekommst du vlt nicht den gesamten Invest vom KP abgezogen, in wie weit du den KP drücken kannst und das Invest dann noch interessant ist musst du selbst entscheiden. Was du suchst, ist ein Persil-Schein, aber wer soll dir diesen ausstellen? Meine Empfehlung: Sobald die Einschätzung der Elektrik deine Kenntnisse übersteigt, hole dir professionelle Hilfe zum "E-Check". (ja, wird wahrscheinlich Geld kosten...) Das Risiko, dass irgendwas an der Elektrik defekt geht, kann keiner ausschließen, aber du kannst es minimieren.
  4. Eine Nebenwirkung der immer niedrigeren Zinsen wird in dem Artikel auch benannt: Im Immobilienboom sind Wohnimmobilienkredite bereits angeschwollen: Binnen zehn Jahren kletterten die Schulden der Bundesbürger um etwa ein Viertel, zeigt eine Antwort des Finanzministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion. Das ist natürlich schon eine Hausnummer! In dem Zusammenhang finde ich wie auch die Bundesbank sagt das folgende sehr entscheidend: „Umso wichtiger ist es, dass Banken Kreditvergabestandards nicht lockern.“ Das sei auf breiter Front noch nicht zu sehen. Wenn sich das ändern sollte, dann laufen wir in eine Subprime-Situation wie anno 2007 in den USA. Dass dies „auf breiter Front“ noch nicht der Fall ist, ist beruhigend, allerdings suggeriert der Satz ja schon auch, dass es teilweise bereits zu einer Lockerung der Vergabestandard zu kommen scheint. Hoffen wir mal, dass aufgrund der Negativzinsen die Tendenz der Banken das Geld egal an wen loswerden zu wollen nicht deutlich steigt...
  5. Hallo zusammen, ich hätte mal eine grundsätzliche Frage zum Thema der Elektroinstallation. Wenn ich in meinem Bestand etwas saniere, sollte ich einen fachlich kompetenten Handwerksbetrieb auswählen. Dies schreiben Gesetze und Normen wohl so vor. Aber auch unter dem Gesichtspunkt der Haftung, falls die Bude in Flammen auf geht, wäre man mit dem Fachbetrieb sicherlich besser beraten, da dieser die Arbeit ordnungsgemäß durchgeführt haben sollte. Wie ist das aber, wenn ich eine „gebrauchte“ ETW erwerbe? Wie stelle ich hier sicher, dass die Elektroinstallation (damals) ordnungsgemäß ausgeführt wurde, und dass hier kein Pfusch unter dem Putz liegt, der schwarz, oder in Eigenleistung erbracht wurde? Letztendlich Hafte ich nach dem Erwerb ja auch für diese Wohnung. Macht dieser „E-Check“ in so einem Fall Sinn? Wenn die Installation diesen Test besteht, wäre die Anlage dann sauber? Viele Grüße
  6. Yesterday
  7. Hey Eduard, ehrlich gesagt schreibe ich einfach lieber auf Englisch Hat keine besonderen Grund. Verstehe die Argumente aber und schreibe weitere Artikel auf deutsch. Ja - spannender im Hinblick auf Investment Gebe dir auch Recht das Leipzig überbewertet ist. Aber mit Berlin oder München ist das nun nicht zu vergleichen. Die durchschnittliche Bruttorendite ist in Leipzig wesentlich höher als in Berlin oder München. (Das ist natürlich nicht das einzige Kriterium eine Stadt zu bewerten Aber möchte nun auch nicht alle aufzählen)
  8. Warum schreibst du denn auf englisch? Was ist denn deine Zielgruppe für die Artikel? Ausländische Investoren? Wenn das so wäre, verstehe ich allerdings nicht, dass du auf eine deutsche Landingpage verlinkst. Ist für mich absolut nicht schlüssig. Spannend in welcher Hinsicht? Dort zu investieren? Zumindest Leipzig sehe ich unter diesem Gesichtspunkt nicht als spannender an. Die Faktoren sind da fast auf Berliner Niveau angekommen, jedoch ist der Leerstand sehr viel höher, sogar deutlich höher als in den meisten B-/C-Städten. Leipzig ist für mich die zur Zeit überbewertetste (Groß-)Stadt Deutschlands.
  9. Danke für das Feedback. Verstehe das mit den Analysen Werde versuchen diese hilfreicher zu machen. Die Artikel kann ich auch gerne in deutsch schreiben @Armin0 Gibt es eine Analyse die dich weiterbringen würde? Generell ist die Schwierigkeit bei diesen Analysen: Ich habe die Objekte ja bereits sehr eingegrenzt (Baujahr,Apartment, Stadt). Am Ende bleiben natürlich nicht mehr all zu viele übrig - damit ist es auch schwer überhaupt eine Signifikanz zu bekommen. Beziehe beim nächsten mal den Standortfaktor (quasi qm Preis) noch mit ein und die qm Gebe dir da absolut Recht. Weiterhin - Berlin, München und Hamburg sind eigentlich weniger attraktiv. Spannender wäre Leipzig, Dresden oder ähnliches.
  10. Last week
  11. ok, danke für Deine Einschätzung. Bestätigt ja in etwa meine Befürchtungen. Du würdest Dich also nie in eine WEG ohne HV einkaufen? Kommende Woche habe ich einen Besichtigungstermin in einem 4 Parteienhaus. Auch hier hat der Verkäufer bisher die Verwaltung gemacht. Keine Ahnung, was die WEG nun vor hat. Letztens hatte ich einen ähnlichen Fall und hab mir das erst gar nicht angesehen. Diesmal wollte ich mal hinfahren. " mittlere Katastrophe (bis zum Verlust der... )" heißt ?
  12. Vorab: ich habe ein Fernstudium zum WEG Verwalter gemacht und ich habe in meinem Bekanntenkreis diese Konstellation: - alle machen mit, da sie es nicht besser wissen - sämtliche Beschlüsse oder Versammlungen halten keiner rechtlichen Prüfung stand - sobald auch nur einer ausschert gibt es massive Probleme da gegen das WEG Gesetzgebers verstoßen wurde (Höhe des Hausgeldes, etc.) - und, und, und: sobald sich 3 bis 7 Parteien einig sind und eine® die Verantwortung übernimmt funktioniert es, aber wehe auch nur eine® schert aus - dann passiert eine mittlere Katastrophe (bis zum Verlust der...) Ja, ich hätte Beispiele und nein ich werde sie euch nicht nennen...
  13. Mal eine Frage, warum führt der Link auf eine englische Seite? Ich behaupte mal das dies nicht jeder versteht! Ansonsten einfach nö, kannste machen - bekommst aber kein return - wirst aber sehr dankbare Mieter haben (aber mehr auch nicht...!)
  14. Hallo Fabian, Ich finde dein Tool für die Suche nach Immobilien nicht schlecht, aber diese "Analysen" / Korrelationen sind m.E. in dieser Form nicht aussagekräftig und helfen einem leider bei Investitionsentscheidungen in keinster Weise weiter. Gründe in diesem Fall: Der Balkonanbau ist wahrscheinlicher bei guter Aussicht / teuren Lagen sowie wahrscheinlicher bei größeren Wohnungen. Die beobachteten Kaufpreisdifferenzen lassen sich dementsprechend höchstwahrscheinlich nicht auf die Eigenschaft des Balkons zurückführen. Wenn du möchtest, dass die Analysen für andere hilfreich sind, musst du hier schon etwas mehr Arbeit hineinstecken und mind. eine ordentliche lineare Regression bzw. ein ordentliches Machine Learning-Modell aufsetzen.
  15. Servus, nächster ist am 18.10. ab 18 Uhr im Farina. Sorry war auch länger nicht da, hatte die Termine nicht auf dem Schirm
  16. Hallo zusammen, um jetzt keinen neuen thread aufzumachen eine Zusatzfrage zu diesem Thema aus 2017: Wie sind Eure Meinungen und Erfahrungen bei kleinen WEG, bei denen die Hausverwaltung einer der Eigentümer selbst ausführt? Also keine professionelle Hausverwaltung. Solche Konstellationen sehe ich hin und wieder und hatte mich davon bisher eher abschrecken lassen. Ein Vorteil könnten geringere Verwaltungskosten sein. Ich halte das aber insgesamt eher für nachteilig: - fehlende Qualifikation beim "Verwalter"? - Mehr Prüfungsaufwand und mehr Zeitaufwand für mich? - Mehr Streitigkeiten, weil es keine neutrale Instanz gibt? Wenn die Wohnung, die Leute und das Haus ansonsten sehr gut sind, wäre es für mich aber kein K.O.-Kriterium. Was ist Eure Meinung? Gruß Marko
  17. Frederic

    Mieterhöhung

    Gestern kam die Antwort der Mieterin *Trommelwirbel, Spannung in die Höhe treib, Werbepause für zusätzliche Einnahmen* Die Mieterhöhung wurde akzeptiert.
  18. Nadia Amara

    Nadia Amara

  19. Klingt spannend. Bevölkerung haben wir. Leerstehende Wohnung sind dann einfach alle die, die nicht vermietet sind?
  20. Anzahl Leerstehende Wohnung / Bevölkerung könnte spannend sein. Das ganze dann nochmal nach Zimmerzahl. Allerdings brauchst du da zusätzliche Daten (Wikipedia?).
  21. Kalle

    Mieterhöhung

    Hat Eduard doch vor Wochen schon geschrieben... 🙄 Interessiert mich auch, @Frederic
  22. Hey Leute, heute habe ich mir mal wieder ein paar Daten angesehen: https://www.linkedin.com/pulse/which-features-real-estate-object-brings-you-biggest-return-lurz-1f Spannend fand ich, das ein Balkon nicht unbedingt mehr return bringt. Wahrscheinlich ist es besser eine Wohnung zu kaufen wo man nachträglich noch einen Balkon montieren kann - das wird sicherlich return bringen
  23. namosi

    Mieterhöhung

    destatis.de und dann nach Wertsicherungsklausel suchen, da gibt es eine Rechenhilfe.....
  24. Herr Tee

    Mieterhöhung

    und, was ist passiert ?
  25. ..zur Info ein kleiner Bericht aus der WW mit recht interessanten und amüsanten Statements. Die Bundesbank hält Negativzinsen für denkbar... https://www.wiwo.de/politik/deutschland/druck-der-notenbanken-was-negative-bauzinsen-bedeuten-wuerden/25027810.html Schönes Zitat von Herbs im Artikel wo es heißt: „Die Banken wollen ihr Geld loswerden, weil die EZB ihnen zu teuer wird.“ 😁😀 Grüße, Stefan
  26. Also gibt es dazu irgendwas offizielles? Wenn nicht sollte man auch keine Gerüchte verbreiten. So einfach ist nicht alles in Deutschland. Wir sollten ein fundiertes Forum sein und nicht Panikmache betreiben.
  27. Da kann ich nur erkennen, dass der Finanzverwaltung die Privilegierung von VVG nicht gefällt. Den Urteilen kann ich dagegen entnehmen, dass eine reine VVG, d.h. ohne Nebenumsätze aus Mieterstrom, fremden Grundstücken, Waschmaschinenvermietung etc. etc. rechtlich auf der sicheren Seite ist. Ich wäre nur vorsichtig, falls der Gesetzgeber die erweiterte Kürzung im Gesetz abschaffen wollte. Diese wurde im Rahmen der Abschaffung der Steuerfreiheit von gemeinnützigen Wohnungsunternehmen in den 1980er oder 1990ern eingeführt. Derartige Gesetzesvorschläge habe ich allerdings noch nicht mitbekommen (würde gegen Dt. Wohnen etc. auch nicht viel bringen, da die Buchwerte damals sehr hoch hochgeschrieben wurden und die Gesellschaften meist noch über umfangreiche Verlustvorträge verfügen..). Aber klar, da ist ein Risiko. Daher würde ich immer zweigleisig fahren: VVG und Immobilien in Privatbesitz.
  1. Load more activity
×
×
  • Create New...