Jump to content
Immopreneur.de | Community für erfolgreiche Immobilieninvestoren

Webinar #06 - Steuer 1x1 für Immobilienanleger 1.0.0

   (0 reviews)
Sign in to follow this  

1 Screenshot

About This File

Grundlagen der Besteuerung privater Immobilienanlagen präsentiert von @Albert Stranz

In diesem Webinar lernst Du von meinem Gast Albert Stranz, worauf es steuerlich beim privaten Immobilieninvestment ankommt. Er erläutert Dir die Grundzüge der privaten Verrmietung und Verpachtung, zeigt Dir wie Du die Abschreibung von Immobilien ermittelst, was Du absetzen kannst und vor allem gibt er Dir einige sehr wertvolle Tipps & Tricks für den Umgang mit dem Finanzamt an die Hand. Zudem werden die Vor- und Nachteile verschiedener Gesellschaftsformen besprochen. Albert ist Autor des Buchs "Steuerleitfaden für Vermieter" und selbst Immobilieninvestor. Zudem ist er ehemaliger Finanzbeamter und weiß also, wovon er redet. 

Die Aufzeichnung des Webinars findet Du hier: http://immopreneur.de/webinar-archiv/webinar-06-steuer-1-x-1-f%C3%BCr-immobilienanleger/


What's New in Version 1.0.0   See changelog

Released

No changelog available for this version.




User Feedback

Recommended Comments

Im Webinar sind ja noch ein paar Fragen aus der Fragerunde offen geblieben. Hier die Antwort im Nachgang.

Nach kurzer Recherche kann ich die folgende unverbindliche Auskunft geben:

1) Außenanlagen
Es kommt darauf an, ob es sich bei den Außenanlagen um selbständige Wirtschaftsgüter handelt oder ob diese steuerlich zum Gebäude gehören. Es kommt darauf an, ob ein einheitlicher Nutzungs- und Funktionszusammenhang mit dem Gebäude besteht. In diesem Bereich gab es ein paar Gerichtsurteile, die Einzelfälle entschieden haben.

Danach sind Garagen grundsätzlich mit dem Gebäude abzuschreiben. In einem extremen Ausnahmefall (Garagen waren nachträglich errichtet und zum Teil an Nichtbewohner vermietet) handelte es sich um ein selbständiges Wirtschaftsgut.
Die Umzäunung (auch mit Pflanzen) zähle bei Immobilien im Privatvermögen ebenfalls grundsätzlich zu den Herstellungskosten des Gebäudes.
Eine bepflanzte Gartenanlage zähle als selbständiges Wirtschaftsgut, welches über 10 Jahre abgeschrieben werden könne.
Straßenzufahrten und Platzbefestigungen seien grundsätzlich ebenfalls selbständige Wirtschaftsgüter, es sei denn diese gehören zu einem Kfz-Stellplatz oder einer Garage.
Freistehende Gartenhäuser, Gartenlauben, Wintergärten seien ebenfalls selbständige Wirtschaftgüter und gesondert über deren betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer abzuschreiben.

Meiner Ansicht nach lohnt der Aufwand für die gesonderte Abschreibung der selbständigen Wirtschaftsgüter bei den Außenanlagen in den meisten Fällen nicht, wenn man den Zeitaufwand dafür berücksichtigt. Es ist aber grundsätzlich möglich.

1) Firmenwagen und Reisekosten bei Vermietung und Verpachtung
Es geht um folgenden Fall: Investor A erhält von seinem Arbeitgeber einen Firmenwagen. Für die Privatnutzung erfolgt eine Versteuerung nach der 1%-Regelung. Dieser Firmenwagen wird auch für Fahrten im Rahmen der Vermietungstätigkeit genutzt. Können Fahrtkosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abgezogen werden?

Kurze Antwort: Nach dem Urteil des BFH vom 16.07.2015 – III R 33/14 ist dies nicht möglich.

Share this comment


Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...