• Ankündigungen

ThorstenHB

Was ist ein MFH in Gelsenkirchen wert?

12 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

da ich ein Investor aus Bremen bzw. der Region rund um Bremen bin habe ich Schwierigkeiten, den fairen Wert eines Mehrfamilienhauses in Gelsenkirchen zu bestimmen.

Ein Bekannter von mir hat ca. 1/3 des Objektes geerbt, die gesamte Erbengemeinschaft möchte das Objekt verkaufen und ich bin um eine Preiseinschätzung gebeten worden. 

Frage an die Community: Wie schätzt ihr den Wert des folgenden Objektes ein?

 

Lage: Gelsenkirchen, Nähe Bertastraße und Küppersbuschstraße. Typische Wohnstraße.

Typ: Mehrfamilienhaus, 10 Wohnungen, kein Gewerbe

Baujahr: 1937, immer im Familienbesitz gewesen, kein Leerstand aktuell und offenbar auch noch nie zuvor

Grundstücksgröße: 249 QM

Wohnfläche: 510 QM

Zustand: gut, laufende Instandhaltungen wurden regelmäßig getätigt, kein Renovierungsbedarf, kein Sanierungsstau, wirkt sehr gepflegt, Beheizung über Gasthermen je Wohnung

Keller: ja

Drei Vollgeschosse, ein ausgebautes Dachgeschoss, keine Balkone, keine Garagen, keine Stellplätze

Wohnungsgrößen: 

Erdgeschoss: 51 QM, 34 QM, 50 QM

1. Obergeschoss: 80 QM und 70 QM

2. Obergeschoss: 38 QM, 41 QM, 70 QM

Dachgeschoss: 39 und 37 

Zudem haben wir im Dachgeschoss noch einen Wäschetrockenraum.

IST-Miete = Soll-Miete 2236,50 Euro/Monat folglich 4,34 Euro/Monat/QM folglich 26.832 Euro Nettokaltmiete/Jahr.

 

Ich bitte nicht um Kaufangebote, sondern lediglich um eine faire Einschätzung eines Verkaufspreises.

Vielen Dank und viele Grüße

ThorstenHB

 

bearbeitet von ThorstenHB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du aus Bremen bist, kennst du ja vielleicht die Preise in Bremerhaven. Ich würde sagen, die sollten sich zu Gelsenkirchen nicht viel nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gerade die Lage dort macht es sehr schwer. Es gibt 1-2 nette Ecken dort, allerdings ist der Großteil dort eher als schlecht zu bewerten.
Ist nicht der beste Teil der Feldmark, alles in allem.
Eine 2 würde ich im Kaufpreis nicht an erster Stelle sehen, eher eine 1.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier kommt es auf die Mikro-mikro-lage an. Wer wohnt in den Häusern links und rechts neben Dir?  

Bei dem Haus sind die Mieter wahrscheinlich wichtiger als der Bauzustand. Schau Dir die Kontoeingänge der Vergangenheit hat. Daraus wirst Du schnell schlau.  Wer wohnt genau da und will da noch wohnen bleieben?  Du musst mit jedem Mieter reden, um das beurteilen zu können. Immerhin ist schon mal soll = ist. Das werte ich mal positiv ein. 

Wenn es so ist, wie ich vermute 160k und wenn die Mieter alle super sind - klar dann gehen auch 200 würde ich sagen. Aber höher würde ich nicht gehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Spannweite bezüglich des möglichen Verkehrswertes ist aber dann relativ groß:

Von 160.000 Euro bis zu fast 300.000 Euro.

Bei 26.832 Euro Kaltmiete (IST) - ohne Sanierungsstau.

Ich als ortsfremder hätte so gedacht immer Faktor 10 - oder mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb ThorstenHB:

Die Spannweite bezüglich des möglichen Verkehrswertes ist aber dann relativ groß:

Von 160.000 Euro bis zu fast 300.000 Euro.

Bei 26.832 Euro Kaltmiete (IST) - ohne Sanierungsstau.

Ich als ortsfremder hätte so gedacht immer Faktor 10 - oder mehr.

Geht halt steil bergab dort, Dauer Tumulteinsätze und viele Jobcenterkandidaten, wenn eine Wohnung leer wird, guck Dir die Leute mal an, die sich melden ... dann weißte Bescheid 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jb007 hat das ja bereits mal geschrieben: Gelsenkirchen ist kein Wertsteigerungsmarkt (Spekulationsmarkt) sondern ein reiner CF-Markt WENN man weiß was man tut. Von den Mieten ziemlich ausgereizt und daher alles über Faktor 8 (würde ich sagen) no-go. Das Klientel ist so wie es ist. Auch wenn es bessere Lagen gibt wo die Welt noch in Ordnung ist. Das ist alles mit zu berücksichtigen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Thorsten, ich will die Sache nicht madig machen, allerdings muss ich Jb007 recht geben. Ich lebe mein gesamtes Leben in Gelsenkirchen, arbeite hier...ist mein Hometurf.
Die Ecke ist nicht die Beste, bestimmt auch nicht die schlimmste, aber Top Preise kann man da nicht erzielen leider.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

ich kann mich den überwiegend negativen Meinungen nicht anschließen. Habe ein paar Häuser in Gelsenkirchen - unter anderem eins um die Ecke der Bertastr. (Baujahr 1910). War noch nie nen Problem die Wohnungen zwischen 5 und 6 Euro pro qm an brauchbare Mieter zu vermieten. Klar, man braucht länger und hat nicht soviel Auswahl wie z.b. In Berlin wo ich wohne und auch investiere.

Faktor 10 sollte also bei guter Substanz und vernünftigen Mietern auf jeden Fall gehen. 

Q.

PS: Wenn’s noch nicht verkauft ist schaue ich es mir gerne an ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden