Wladimir Simonov

Member
  • Gesamte Inhalte

    85
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    2

Wladimir Simonov last won the day on August 8

Wladimir Simonov had the most liked content!

Ansehen in der Community

42 beliebt

1 User folgt diesem Benutzer

Über Wladimir Simonov

  • Rang
    Starter
  1. Absolut richtig.
  2. Also eigentlich ist das mit der 3in5-Regel auch nicht in Stein gemeißelt. Finanzamt kann Dir bereits beim 1. Objekt schon eine Gewerblichkeit unterstellen, falls Du zB kurz vor dem Verkauf renovierst oder nach WEG aufteilst oder beides. Frag dazu 2 StB und Du bekommst 3 Meinungen, keine davon mit Haftungsgrundlage bzgl Vermögensschaden... Ich weiß nicht wie es bei Dir in der Gegend ist aber bei uns in Landshut/München werden MFHs aktuell ohne spürbaren Preisabschlag ggüber WEG-Einzelabverkauf gehandelt. Ohne Aufteilung nach WEG hast Du ja auch weniger Aufwand und Kosten, außerdem kein Vorkaufsrecht der Mieter und keine Restanten. Wahrscheinlich würd der Verkauf von 1 MFH auch schneller gehen als von 6 oder gar 16 WE... Naja, und last but not least - Finanzamt bleibt bei Deiner Zeitplanung höchstwahrscheinlich außen vor. Evtl das letzte Objekt würd ich noch bisschen länger halten, um die 5 Jahre zu 101% nicht zu gefährden.
  3. Das kann schon recht viel Sinn machen, denn Tagesgeld wirft sicher keine 5% Zinsen +6 bis 7k Tilgung und somit Vermögensaufbau jährlich ab. Wenn Deine Bank auch bei 30k Eigenkapitaleinsatz mitgeht, mach es eben so - dann hast mehr Sicherheit bei ungeplanten Vorkommnissen.
  4. Ohje. Ich klink mich mal aus, hier liegt ja Einiges im Argen. Du hast ein Gutachten vorliegen, da stehen 730k. Der Gutachter hat sich alle o.g. Überlegungen schon gemacht und deshalb fachmännisch einen Wert festgelegt. Aufgrund Angebot und Nachfrage wird uU mehr bezahlt, muss aber nicht sein. Jeder Cent mehr ist ein Gewinn und sollte dich glücklich machen. Du spekulierst aber auf mittlerweile fast 50% mehr und läufst uU in eine Sackgasse. Viel Erfolg damit!
  5. Ist eine relativ einfache Rechnung: 1 Mio für Grundstück + NK, zzgl Baukosten für 1.000qm mit Tiefgarage = mindestens 1 bis 1,5 Mio = bis zu 3 Mio Aufwand dafür dass Ende (evtl!) 4,3-4,5 Mio erlöst werden. Für einen Bauträger kein besonders rentables Projekt mit recht vielen Risiken (Entmietung, Abriss, Grundbeschaffenheit, Nachbarn, Stadt, Bäume, gebundenes Kapital + Zeit bis Fertigstellung, etc...). Ich kann ihn schon verstehen - und Dich natürlich auch, dass kein Cent verschenkt werden soll ;-)
  6. Dann mach das doch so wie von mir vorgeschlagen: 1. Bei Banken vorsprechen bis wieviel sie nur mit einer Grundschuld als Sicherheit belasten würden. 2. Suche parallel eine passende ETW, die sich entweder mit einer weiteren Grundschuld auf das Ursprungsobjekt oder mit der zu 1. finanzieren lässt. 3. Verwende einen Teil des Geldes für Rücklagen, Party, Weltreise, etc. 4. Prüfe den Wert des Grundstücks in 5-10 Jahren Aber bitte nicht vergessen: Es handelt sich hier nicht um Investition sondern um Spekulation. In 5-10 Jahren kann das Grundstück das Doppelte oder aber auch die Hälfte wert sein.
  7. Wenn Du 200k Cash als "Rücklage" heute schon rausziehen magst, dann belaste das Grundstück doch. Bis 50% des Verkehrswerts ist Deine Bonität idR egal es wird nur eine Grundschuld eingetragen. Oder Verkauf ein Vorkaufsrecht ;-) Es gibt 1.000 Möglichkeit wenn man weiß was das Ziel ist.
  8. Etwas verstehe ich nicht so ganz. Auf der einen Seite sagst Du, dass Geld so rapide an Wert verliert aber trotzdem magst unbedingt heute verkaufen. Warum lässt Du das Grundstück nicht einfach liegen? Hier wird diese Strategie ganz gut beschrieben: http://www.zeit.de/2017/17/immobilien-spekulation-investoren-wohnungsnot Ich würde ein paar Tausend EUR heute investieren in Architekt und Baugenehmigung, dann warten und Däumchen drehen :-)
  9. Tja, wohl falschen Makler ausgesucht :-)
  10. Schön und gut, jedoch wird's in umkämpften Mietmärkten wie zB München oder Hamburg trotzdem so gemacht und wenn jmd nicht mitmacht dann ist er raus und wird nie ne Wohnung finden ;-) Aber danke für den Hinweis!
  11. Das klingt jetzt aber nicht nach Geschäft sondern eher nach Hobby, nicht böse gemeint. Den Riesenaufwand auf sich nehmen wegen maximal ortsüblicher Miete...
  12. Wenn man zum gleichen Preis die Wahl hat, dann nimmt man natürlich immer mit Grundstück - ist doch logisch?
  13. Rechne Dich lieber arm als reich ;-)
  14. Und wieso sollte der Eigentümer ohne Not 1/3 vom Wunschpreis runtergehen?
  15. Bekommst Du sie für 120-130k denn?