Peter Kohl

Member
  • Gesamte Inhalte

    62
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    4

Peter Kohl last won the day on June 25

Peter Kohl had the most liked content!

Ansehen in der Community

36 beliebt

1 User folgt diesem Benutzer

Über Peter Kohl

  • Rang
    Starter

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Peter Kohl

    Verwaltung verlangt Abmahnung an Mieter

    Abmahnung ist da wohl geboten. Den Mietern gleich zeigen, dass sie sich an Regeln halten müssen und ihr Verhalten nicht geduldet wird.
  2. Peter Kohl

    Höhe der Notarkosten

    Der Vertragsentwurf sollte Käufer und Verkäufer rechtzeitig vor dem Termin (2 Wochen vorher) vorliegen und dann sollten beiderseitige Änderungs-/Ergänzungswünsche VORHER zwischen Käufer und Verkäufer geklärt werden. Ansonsten wird‘s ja uferlos, wenn beim Notartermin noch über Vertragskonditionen verhandelt wird. Der Notartermin sollte dann im Idealfall zügig gehen und nur noch eventuelle rechtliche Fragen vom Notar erläutert/geklärt werden.
  3. Peter Kohl

    Mieteinnahmen versteuern unverheiratet

    Wäre hier nicht Nießbrauch eine gute Lösung?
  4. Aus meiner Sicht gibt es zwei Möglichkeiten: - Einräumung eines dinglichen Wohnrechtes. Das ist deutlich wertmindernd bei einem eventuellen Verkauf und müsste entsprechend in deinem Kaufpreis als Abschlag berücksichtigt werden. - Abschluss eines Mietvertrages mit dem Vorbesitzer: Klausel im Kaufvertrag z. B. "Der Erwerber verpflichtet sich dem Veräußerer - als zukünftigen Mieter - gegenüber zum Abschluss eines Mietvertrages bzgl. der Wohnung .... gemäß den Rahmendaten (Anlage)." In der Anlage dann Festlegung von Mietbeginn, Miethöhe und der Klausel "Der Vermieter erklärt den Verzicht auf Eigenbedarfskündigung auf Lebzeiten des Mieters". Ich hatte den gleichen Fall (Vorbesitzer 74 Jahre alt), war aber nicht bereit zu einer dinglichen Sicherung, das war mir zu einschränkend. Aber wie gesagt, alles eine Frage des Preises, wenn der Abschlag vom Kaufpreis ausreichend hoch ist, kann man natürlich auch dingliche Sicherung machen. Übliche Formulierungen kann da sicher der Notar vorschlagen.
  5. Peter Kohl

    AfA: Aufteilung Boden-/Gebäudewert

    Wie hast du denn die Aufteilung in der Steuerklärung vorgenommen? Die muss ja vom Steuerberater fundiert berechnet worden sein, und dann ist es doch seine Aufgabe, das dem Finanzamt gegenüber zu verteidigen. Wenn hier der Steuerberater überfordert ist, ist er schon mal nicht der richtige. Oder willst du einfach nur nicht einsehen, dass die Aufteilung richtig ist, auch wenn sie dir nicht gefällt? In Gegenden mit hohen Bodenrichtwerten führt die „offizielle“ BMF-Methode zu solch niedrigen Gebäudeanteilen.
  6. Es ist ja offenbar zu deinen Gunsten. Warst du das komplette Jahr Eigentümer? Wenn ja, verstehe ich die Abrechnung auch nicht.
  7. Peter Kohl

    Nebenkostenabrechnung Pflicht?

    Ich mache das auch bei wenigen Wohnungen, aber immer dran denken, dass das nicht gesetzeskonform ist. Laut Heizkostenverordnung ist man grundsätzlich verpflichtet, Wärme und Warmwasser verbrauchsabhängig abzurechnen.
  8. Peter Kohl

    Cashflow nach Steuern berechnen

    Kaution ist kein Einkommen und steuerlich völlig irrelevant.
  9. Peter Kohl

    Wohnfläche im Kaufvertrag - üblich oder nicht?

    Ich lasse von Objekten, wo keine vernünftigen Pläne und Wohnflächenberechnungen da sind, von einer Bauzeichnerin ein Bestandsaufmaß machen und eine Wohnflächenberechnung durchführen. Das Bestandsaufmaß mit Erstellung digitaler Pläne und Übergabe als PDF kostet 2 Euro pro qm NGF, die Wohnflächenberechnung nochmal 75 Euro. Das ist es mir wert und ich habe verlässliche Pläne. Habe übrigens auch mal eine positive Überraschung erlebt: Lt. Exposé 106 qm, nach dem aktuellen Bestandsaufmaß waren es 108 qm, obwohl es eine WEG-Wohnung mit Teilungserklärung war. Preis ist natürlich gleich geblieben, das Bestandsaufmaß hat sogar noch der Verkäufer bezahlt, weil meine Bank auf bemaßten Plänen bestanden hat.
  10. Peter Kohl

    Gebäudeversicherung kündigen

    Wenn es lastenfrei ist, würde ich die Gebäudeversicherung kündigen, weil es kann ja kein wirtschaftlicher Schaden mehr entstehen. Wichtig aber die Hauseigentümer-Haftpflichtversicherung bestehen zu lassen.
  11. Peter Kohl

    Erstes Investemnt

    Ist halt kein Cashflow-Objekt, und deine Annahmen sind schon sehr knapp gerechnet: 1 - 1,8 % Tilgung, 2 € eigene IHR (das sind grad mal 114 Euro im Jahr, was machst du, wenn das Bad für 5.000 Euro zu machen ist, Fenster, Böden.....), ebenso Leerstand 1,5 % (wenn du genau nächstes Jahr drei Monate Leerstand hast). Ich kenne deinen Hintergrund nicht, wenn du das machst, solltest du schon gut verdienen und locker immer wieder mal was reinstecken können. Eltern mit Zusatzsicherheit belasten würde ich auch nicht machen. Letztlich deine Entscheidung, wenn du nichts besseres findest, kann man das zum Lernen schon machen, verdienen tust du daran nichts.
  12. Peter Kohl

    Die optimale Kaufpreisaufteilung

    Die anteiligen Maklergebühren für den Bodenwertanteil erhöhen die Anschaffungskosten für den Bodenwert und können nicht abgeschrieben werden. Beim Bodenwert gibt es keine Abschreibung, weil der Boden keiner Abnutzung unterliegt. Die Kosten können auch nicht als Werbungskosten abgezogen werden.
  13. Peter Kohl

    Vollmachtlose Vertretung

    Ich habe letztes Mal 96,91 € bezahlt. Es ist nicht wertabhängig, da der Notar nur eine Unterschriftsbeglaubing macht für die Bestätigung der in der Ursprungs-Urkunde erteilten Vollmacht.
  14. Peter Kohl

    Laminat vs. Vinyl

    @OF_MZ: Die Marke war "Stardesign Sagan Home"
  15. Peter Kohl

    Laminat vs. Vinyl

    Ich habe meine letzte Bodenrenovierung mit Vinyl ("Designbelag") gemacht, das ist mir sympathischer, klackert nicht so und ich glaube auch, dass es auch deutlich robuster ist. Der Boden ist überhaupt nicht "weich" und weniger anfällig für Kratzer als Laminat. Ist halt schon etwas teurer, wirkt für mich aber viel wertiger.