FlorianI

Member
  • Gesamte Inhalte

    45
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

13 Neutral

2 User folgen diesem Benutzer

Über FlorianI

  • Rang
    Starter
  • Geburtstag 30.10.1975
  1. Gera

    Hallo Paul, nicht zu anderen Investoren aber privaten Kontakt zu einem größeren Makler. BG Florian
  2. Gera

    Hallo Paul, ich wohne in Gera und tue mich selbst als hier Ansässiger schwer, etwas mit für mich passendem Chancen-/Risikoverhältnis zu finden. Wenn ich mir da Städte mit vergleichbaren Gesamtsituationen anschaue, würde ich aufgrund der z.B. besseren Voraussetzungen beim Grunderwerbssteuersatz etc. einen Blick nach Sachsen werfen. BG Florian
  3. „Verhandeln muss man lernen.“?

    So sehe ich es auch. Genau so wie ich über Wunschangebotspreise, die heute regelmäßig bis zum Doppelten des erzielbaren Kurses liegen nur den Kopf schüttel, kann es ja der Makler auch machen, wenn er auf eine bereits realistisches Angebot nur 50% geboten bekommt. Beide Extreme gibt es. Bei einem bereits realistischem Angebotspreis würde ich nicht nur 50% bieten, bei einem total überzogenen mache ich gar nichts oder eben wenn es Sinn macht, ein aus meiner Sicht realistisches Angebot, dass ich dann, wie oben beschrieben aber auch gut begründen kann.
  4. „Verhandeln muss man lernen.“?

    Ich kann nur zustimmen dass es von so vielen Faktoren abhängt. Als Beispiel hat mir meine letzte Preisverhandlung gezeigt, dass man auch nichts ausschließen soll. Ich habe in einer größeren Wohnanlage eine ETW gefunden. Diese war Preislich im Rahmen angebotene und der Verhandlungsspielraum hat sich als im erwartbaren Rahmen mit gut 10% (D-Lage) bestätigt und entspricht somit meiner Kalkulation. Da mir die Wohnung für eine separate Finanzierung mit gut 40T€ für ein Einzeldarlehen etwas gering erschien und mir die Wohnanlage als solche sehr gut gefällt, hatte ich mich gefreut, zufällig auf einem der großen Portale eine weitere ETW im gleichen Objekt, zu einem leider weltfremden Preis zu entdecken. Bei diesem Angebot hätte ich normalerweise nichts unternommen. In diesem Fall aber habe ich den Makler angeschrieben und keinen Hehl daraus gemacht, dass ich an der ETW zwar sehr interessiert bin, sich unsere Wertvorstellungen vom Objekt jedoch extrem unterscheiden und er mich, sollte der Eigentümer zu deutlichen Preiszugeständnissen bereit sein, gerne kontaktieren kann. Als der Anruf vom Makler kam, hatte dieser nach kurzem Gespräch eine Schmerzgrenze von gut 76% vom ursprünglichen Angebotspreises genannt. Daraufhin habe ich Ihm freundlich mitgeteilt, dass das noch immer weit von meinen Vorstellungen weg ist, ich ihm aber falls er das möchte, gerne ein schriftliches Angebot unterbreite. Nachdem er interessiert war, habe ich ein gut begründetes Angebot (vielen Dank an der Stelle an @Thomas Knedel für das Angebotsschreiben im Buch, an das ich mein Schreiben angelehnt habe) mit 55% vom ursprünglichen Angebotspreis rausgeschickt. Am nächsten Tag kam der Anruf vom Makler, dass die Eigentümerin mein Angebot nicht akzeptiert, Sie sich aber ggf. auf 68% "breitschlagen" lassen würde. Das Spiel begann von neuem in dem ich dem Makler mitteilte dass das für mich nach wie vor nicht interessant ist, ich aber falls er interessiert ist, noch einmal darüber nachdenke mein Angebot geringfügig nachzubessern. Nachdem er interessiert war, habe ich mein Angebot auf 59% erhöht. 2 Tage später hatte ich die Zusage. Um hier nicht den Eindruck zu erwecken, dass so etwas einfach so möglich ist, muss man einige Hintergründe kennen: der erste Angebotspreis war tatsächlich deutlich überhöht Mein einmal nachgebessertes Angebot entsprach auch meinem noch akzeptierten Preis und ich hätte die Verhandlung danach abgebrochen Den Preis sehe ich für das Objekt und dem Standort als vertretbar und fair andere mögen dazu eine andere Meinung haben Die Eigentümerin war aus persönlichen Gründen an einer für sie komfortablen Abwicklung interessiert. ich komme zum Notartermin in Ihre Stadt (gut 200 KM entfernt) ich vermute dass zu dem ursprünglichen Angebotspreis sich wenig bis nichts getan hat. Fazit: So etwas gibt es noch. Sicher ist es nicht die Regel und vermutlich eher in weniger nachgefragten Standorten möglich und jede Situation ist anders. Der u.a. vom Thomas Sell und vielen hier aus dem Forum propagierte Ansatz, seinen eigenen Preis zu kalkulieren und diesen maximal anzubieten ist auch heute nach wie vor zu empfehlen. Viel Erfolg! Beste Grüße Florian
  5. schlüsselfertige neue ETW überteuert ?

    Hallo Jürgen, warum versteifst Du dich trotz der offensichtlichen Renditenachteile auf Neubauwohnungen in der beschriebenen Region? Was spricht gegen eine "Secound Hand Immobilie"? Zu Deiner Frage wie man am günstigsten an Neubauwohnungen kommt, beschreibt Thomas Knedel in seinem Buch etwas über den günstigen Einkauf übriggebliebener Objekte. Diese beschreibt es halt eben als die nicht sie schönen, nicht zur Sonnenseite ausgerichteten Einheiten. Diese Renitenten werden, so es sie gibt, von Bauträgern mit dem Bestreben wenig gebundenes Kapital haben zu wollen dann, der Beschreibung folgend schnell und dabei auch mal unter Normalpreis verkauft. Ob man diese nicht so schönen Einheiten dann haben will, es sind vermutlich auch die ersten die ggf. weniger leicht zu vermieten usw. sind, muss jeder selbst entscheiden. Mir wäre jedenfalls ein gutes gebrauchtes Objekt in ordentlicher Lage mit entsprechend besseren Renditekennziffern deutlich lieber. Schöne Weihnachten!
  6. Heizungsumrüstung Nachtspeicherofen --> Gasheizung

    Hallo, was meinen die Fachmänner? Kann man so eine umfangreiche Modernisierung im laufenden Betrieb machen, sprich ist das einem Mieter zumutbar? Hört sich nach richtig viel Dreck an.
  7. ETW in Gera

    @Fröhn Die Wohnung kann man vermutlich nehmen. Erdgeschoss und Debschwitz Ost (die genaue Lage kann ich Dir jetzt auf Anhieb auch nicht sagen) macht wie Du schon selbst sagst, die Vermietung nicht zum Selbstläufer. Trifft halt eben nicht den Grundsatz, wenn schon eine Stadt wie Gera, dann dort die besseren Lagen/Objekte. Leider haben bei guten Objekten die Preisanstiege auch vor Gera nicht halt gemacht. Aber Wohnungen sind aktuell deutlich preiswerter und weniger nachgefragt als MFH`s in Gera. Ein gutes MFH zu einem Faktor <= 10 ist kaum zu bekommen. Wer ein entsprechendes Angebot kennt, darf mich gerne informieren, falls er es nicht selber nimmt.
  8. MFH Finanzierung

    Mit de 99T€ "Schnäppchen" habe ich heute mal meine Fühler ausgestreckt.Gasanschluss ist nicht vorhanden, liegt aber in der Strasse. Die Fassadenfront hat einen Milbenbefall. Scheint wohl doch ein komplexerer Fall zu sein. Wenn Ihr über Kaufpreisfaktoren specht, sprecht Ihr da i.d.R. Gesamtinvestfaktor oder den angebotenen Faktor bei dem die KNK noch "on Top" kommen? Dabei ist Thüringen durchaus ein teures Pflaster alleine duch die 6,5% Grunderwerbssteuer.
  9. MFH Finanzierung

    OK - danke. Das war mir neu. Ich werde mich mit dem Objekt noch einmal auseinandersetzen.
  10. MFH Finanzierung

    Meinst Du mit Contracting aus kleinen Wohnungen große machen?
  11. MFH Finanzierung

    @Fröhn genau da sehe ich das Problem. Ich befasse mich seit Jahresbeginn intensiv mit Gera und konnte ein Objekt ausmachen zu eine GIK-Faktor von 9,5, das ganze 2 Tage am Markt war. trotz sofortiger Reaktion hatte ich keine Möglichkeit das Objekt zu besichtigen, über Due Diligence brauchen wir gar nicht sprechen. Das zweite hatte einen Faktor von 10,5 und war wenige Tage während meinem Urlaub auf dem Markt. Ich bin mit einigen Maklern im Kontakt. Da bekommst Du leider auch nichts vernünftiges unter dem 12-14 fachem. Hier ein Beispiel was ich nicht will *** werben mit 12k Miete p.a. Dann bekommst Du die Expose mit nicht mal 8k Miete und selbst bei Vollvermietung sind die auf Nachfrage als Sollmiete gemeinten Angaben in weiter Ferne. Bei Nachtspeicheröfen wohl auch kein Wunder. Hier der aktuelle Gipfel der Dreistigkeit https://www.immowelt.de/expose/2FYBJ4T Wenn Du ein reines MFH ohne Gewerbe, zum GIK-Faktor unter 10 und ohne Investitionsstau findest, freue ich mich auf Deine Info. Mag sein, dass mein Netzwerk noch ausbaufähig ist, aber von solchen Deals bin ich meilenweit entfernt. Zumindest bin ich mir im Klaren, dass ich zu den momentanen Angebotspreise nicht investieren werde. Das können gerne andere machen.
  12. @enterpreneur wenn ich der Maklerin glauben darf, ist mir dadurch mein erstes lukratives Objekt vor wenigen Tagen durch die Lappen gegangen. Das Objekt war am Montag auf Immoscout24. Ich habe noch am selben Abend mit der Maklerin telefoniert und auf Ihre Unterlagen noch eine Frage per Mail zurückgeschickt. Die Möglichkeit zu Besichtigung bestand kurzfristig nicht, da die Maklerin am Freitag in den Urlaub fuhr und ich am darauffolgenden WE. Da mich das Objekt sehr intressiert habe ich bereits am Mittwoch bei der Maklerin in Bezug auf meine Frage nachgefasst mit dem Ergebnis dass eine Kaufzusage da war und das Objekt fest reserviert war. Von Ihrem Recht eine weitere Reservierung anzunehnen wollte Sie keinen Gebrauch machen. Im nachhinein betrachtet kann es natürlich auch eine andere Mauschelei gewesen sein. Wie auch immer, das Ergebnis ist das gleiche - leider! Und das Ganze in einem D-Standort