§23Estg

Member
  • Gesamte Inhalte

    98
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

26 beliebt

1 User folgt diesem Benutzer

Über §23Estg

  • Rang
    Starter

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. §23Estg

    Verkauf und Zahlung während Jahreswechsel

    § 11 (1) S. 1 EStG
  2. Richtig. Da verstehe ich aber auch die meisten Verkäufer nicht, weshalb Sie sich eine so hohe Provision aufschwätzen lassen. Ich vereinbare immer eine Pauschale, welche meist deutlich unter 4% liegt (wenn keine Kleinsteinheiten verkauft werden) und stelle den Käufer frei von Maklerkosten. Die Einsparung wird dann auf den Kaufpreis aufgeschlagen. Haben da sehr gute Erfahrungen gemacht. Makler sind deswegen noch keine Abgesprungen.
  3. §23Estg

    nachträgliche Herstellungskosten

    Wenn Deine Ausführungen stimmen, dann sollte ein Einspruch sinnvoll sein, da ich keine Standarthebung in drei Bereichen sehe. Wende Dich an einen fähigen Steuerberater. Das muss kein Spezialist für Immobilienrecht mit Stundensätze von 180€ sein.
  4. §23Estg

    WEG-Verwaltung und WEG-Rücklage absetzbar?

    Ich kann davon nur abraten, Zahlungen in die Instandhaltungsrücklage als Werbungskosten abzusetzen. Auch das erfüllt den Tatbestand der Steuerhinterziehung. Das gilt insbesondere, wenn man von der eigentlichen Gesetzeslage Kenntnis hat. Das die Sachbearbeiterin der Verwaltung, die falsch ausgefüllte Anlage V übernimmt, befreit einen nicht vom Tatbestand der Steuerhinterziehung. Selten dämlich, wenn man dies noch in einem öffentlichen Forum mit Name und Bild preisgibt.
  5. §23Estg

    Abfindungen für Mieter

    Und woher nimmst Du diese Annahme?
  6. §23Estg

    Zuordnung von Kreditfinanzierungen

    Hier kann der größte Fehler bereits erfolgt sein. Meine mich an ein BFH-Urteil zu erinnern, welchen den vollen Zinsabzug nicht mehr gewährt hat, weil man die Kreditsumme auf einem Girokonto geparkt hatte, welches ein hohes Guthaben aufgewiesen hatte. Das FA hat anschließend das Verhältnis zwischen Eigenkapital und Fremdkapital des Girokontos als Verhältnis der Kaufpreiszahlung genommen. Und es kann sogar sein, dass es hier sogar um eine Baufinanzierung ging. Das Risiko bei einem Konsumentenkredit ist ungleich höher.
  7. §23Estg

    Steuererklärung Wiso vs. Elster?

    Und wie kommst Du darauf, dass es nun an der Zeit wäre einen StB zu konsultieren, wenn Du die Möglichkeit nicht kennst? Es ist im Steuerbereich halt ab und zu so, dass es Beratungssachverhalte gibt, die sich aufgrund einer Lebensänderung ergeben und die ein erhebliches Steuersparvolumen haben (auch im Bezug zu Immobilien). Die Einsparung rechtfertigt dann unter Umständen, die Honorrare vergangener Jahre. Ich kenne einen Mediziner, der die Steuer selbst gemacht hat und bei der Praxisveräußerung die Tarifermäßigung nicht kannte. Das hat dann halt auf einen Schlag etwa EUR 35.000.- gekostet.
  8. §23Estg

    Steuererklärung Wiso vs. Elster?

    Soll ich ein Buch schreiben?
  9. §23Estg

    Steuererklärung Wiso vs. Elster?

    Mag sein, trotzdem sollte man von jemanden auf die Themen aufmerksam gemacht werden. Das Thema beschränkter Zuwendungsnießbrau, worüber kürzlich eine BFH-Rechtssprechung erging, kann einem Vater (und/oder einer Mutter) eine Menge Steuern sparen (Thema Finanzierung des Studendenlebens des Sohnes). Aber das, kann ich natürlich auch zu 100% unterschreiben. Wer sich in seiner Freizeit mit denn Thema Steuer beschäftigen möchte, kann seine Steuerlast gut steuern. Aber es gehört halt auch ein Stück ständige Weiterbildung dazu.
  10. §23Estg

    Steuererklärung Wiso vs. Elster?

    Ach die Datev, klar tolles Programm (nutze ich auch). Aber im Bezug auf die Anlage V wird hier auch nur mit Wasser gekocht. Das Wesentliche ist stets das eigene Know-How. Die etwas teureren Programme werden wahrscheinlich mit Videos und Interviews versuchen Know-How zu vermitteln. Wozu ich aber abraten möchte ist ohne fundiertes Wissen die Anlage V auszufüllen. Lieber im ersten (und zweiten) Jahr einen StB beauftragen und die Ergebnisse interessiert nachvollziehen. Dann kann man es ab dem 2 (oder besser 3 Jahr) selbst versuchen.
  11. §23Estg

    Mieteinnahmen versteuern unverheiratet

    Das Konstrukt Rent-Rent ist bei einer 50:50 Konstellation (GbR oder Bruchteilsgemeinschaft) auch nicht einfach, da eine Vermietung von 50% (um welche 50% handelt es sich denn nun?) schwer werden dürfte und im Zweifel auch eine GuE -Erklärung beim FA einzureichen ist. KISS Du kaufst zu 100%, vermietest kostendeckend an die Freundin und die macht den Gewinn durch den entsprechenden Mietaufschlag.
  12. §23Estg

    Steuersparprojekte

    Die bloße Zuordung des PKW zum Betriebsvermögen ist eben nicht ausreichend. Der PKW muss zusätzlich beinahe ausschließlich (>90%) betrieblich genutzt werden. Privatfahrten zählen nicht dazu, auch wenn man diese nach der 1% Methode versteuert. Es gibt Möglichkeiten, die Steuerlast zu verlagern (wenn unbedingt gewünscht). Wende Dich aber hierzu an einen StB, sowas kann/darf das Forum nicht leisten und benötigt Einzelfallberatung.
  13. §23Estg

    Steuersparprojekte

    Wieso sollte ich Verluste eines Steuersubjekts mit Gewinnen eines anderen Steuersubjekts verrechnen können? Sowas geht nur in der Ehe. Dementsprechend wird es auch schwierig sein dem FA die ausschließliche betriebliche Nutzung zu verkaufen. Ich bleib dabei, 7g ist hier nicht anwendbar, außer Du frisierst ein Fahrtenbuch
  14. §23Estg

    Steuersparprojekte

    Geht natürlich nicht. Ich meinte mit meiner Aussage, dass sich generell Immobilien am besten dazu eignen, die Steuerlast zu drücken. Stichwort Erhaltungsaufwendungen. Das kannst Du natürlich vergessen. Mit einer GmbH reduzierst Du Deine ESt um genau 0 EUR. Das ist ohnehin Voraussetzung. Wird dennoch schwierig, das nachzuweisen. Ein Fahrtenbuch würde helfen, aber ob es Sinn macht ein zweites Fahrzeug anzuschaffen (welches man eigentlich nicht benötigt), um Steuern zu sparen, muss jeder für sich beantworten.
  15. §23Estg

    Steuersparprojekte

    Bei Deinem Plan gibt es noch ein bisschen durchzudenken. Generell gilt aber die Aussage, dass sich für Steuereinsparungen in einem Veranlagungsjahr Immobilien am besten eignen. Zu 1.) Der Investitionsabzugsbetrag und die Sonder-Afa kann m.E. nicht im selben Jahr gebildet werden. Der IAB ist spätestens im Jahr vor der Anschaffung zu bilden. Zum beruflich genutzten PKW. Hier wird es Dir schwer fallen nachzuweisen, dass der PKW so gut wie ausschließlich für den geschäftlichen Bereich genutzt wird und somit fällt er mE aus dem Anwendungsbereich des 7g. Ich empfehle Dir mal einen Blick auf 34 EStG zu werfen, wenn Du es nicht schon getan hast.