§23Estg

Member
  • Gesamte Inhalte

    48
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

7 Neutral

1 User folgt diesem Benutzer

Über §23Estg

  • Rang
    Starter
  1. Arbeitszimmer im Dachboden des Anlageobjektes

    Sicher, was dem Finanzamt nicht bekannt ist, kann es nicht abschließend beurteilen. Dennoch wäre eine Aufteilung der Werbungskosten das richtige Vorgehen! Das selbstgenutzte Arbeitszimmer würde die Aufteilung in diesem Fall verhindern.
  2. Arbeitszimmer im Dachboden des Anlageobjektes

    DEr Sinn dahinter ist, dass er die DG-„Wohnung“ abschreiben kann. Entfällt eine Nutzung (keine Vermietungsabsicht) entfällt auch die anteilige AfA und sonstigen anteiligen WK.
  3. Arbeitszimmer im Dachboden des Anlageobjektes

    M.E. kommt es auf den Umfang Deiner Vermietungstätigkeit an. Auf jeden Fall solltest Du mit dem außerhäuslichen Arbeitszimmer eine Menge Munition für die Diskussion mit dem Finanzamt haben.
  4. Aber im Fall der GmbH & Co, ist die GmbH Komplementär und somit idR immer nur Vollhafter. Das Grundvermögen hält die KG und somit verliert man den Vorteil der Thesaurierung und des niedrigen Körperschaftsteuersatzes.
  5. Innerhalb der Spekulationsfrist aus dem Privatvermögen -> Nein.
  6. Verkauf MFH

    Dann wäre das Steuerrecht nicht mal halb so kompliziert. Ich kann Andreas Aussage bestätigen. Wenn im Ankauf alles "normal" abgelaufen ist, dann zählt der Tag des Notartermins als Beginn der 10 Jahresfrist. im Zweifel aber StB fragen...
  7. Fahrtkosten zu Besichtigungsobjekten

    Danke dem BFH, dass er in diesem Jahr die Rechtsprechung geändert hat. Deine Kosten für den PKW kannst Du gegen den Geldwerten Vorteil (1%) bis auf maximal 0€ rechnen. Zum Vorteil Wohnung - Arbeitsstätte (0,03% je km) hat der BFH meines Wissens keine Aussage getroffen. Das würde mich aber auch nicht abhalten, dieses Vorteil auf Null zu reduzieren.
  8. 3 Objekt Grenze auch nach 10 Jahres Frist?

    Das kann nicht stimmen, denn Anlagevermögen gibt es ausschließlich bei Betriebsvermögen und das soll es ja gerade nicht sein. Eine einfache Aussage, ob Gewerblichkeit vorliegt kann sicher keiner sofort beantworten. Bei vorhergehender Umwandlung in ETW habe ich aber immer starke Bauchschmerzen.
  9. Treppenhausreinigung durch Bekannten

    entweder Dein Freund besorgt sich ein Gewerbeschein und stellt Dir Rechnungen oder Du stellst Ihn auf Minijob-Basis an
  10. Neubauprojekt mit ca. 3,98 % Rendite # Nähe Mainz

    Gibt es bei Neubau eigentlich häufiger Provision von seitenndes Käufers. Die letzten Objekte, die mit hier im Süden untergekommen sind (zugegeben ETW) waren immer provisionsfrei für den Käufer. Das sehe ich nicht so hinsichtlich des Risikos. Der Bauträger kann Dir immernoch einen Baupfusch hinstellen. Bei Bestandsimmobilien hat man die Möglichkeit das genau zu prüfen
  11. Steuer bei Verkauf und doch keinem Verkauf innerhalb Spekulationsfrist

    Ich halte es da wie Dein Steuerberater. Die Veräußerung wird nicht steuerpflichtig sein, wenn Du außerhalb der 10-Jahresfrist verkaufst. Vorhaben können sich ändern. Das Finanzamt wird hier keine Spekulationsabsicht ableiten können, schon gar nicht wenn die Immobilie schon länger in Familienbesitz ist. Herr Winterlich wird mit seiner Aussage den Vorgang meinen, wenn Du einige Jahre später (dann außerhalb der 10-Jahresfrist) an den selben Käufer verkaufst, auf den der ehemalige Kaufvertragsentwurf ausgestellt wurde und am besten noch zum gleichen Verkaufspreis. Nur in diesem Fall könnte das Finanzamt argumentieren, dass die Verkaufsabsicht bzw sogar der Verkaufsentschluss vor Ende der 10-Jahresfrist getroffen wurde. Aber selbst hier würde ich notfalls vors Finanzgericht ziehen!!
  12. Steuerfreier Verkauf nach 10 Jahren möglich?

    Schau Dir das BMF Schreiben vom 26.3.2004 genauer an. Das Thema ist recht komplex und muss immer für den Einzelfall untersucht werden, wenn es um Aufteilung in ETW geht. Eine Errichtung eines Gebäudes mit anschließendem unmittelbaren Weiterverkauf riecht zumindest nach Gewerblichkeit. Drum gilt es auch dies genau zu prüfen. Eine Standardantwort gibt es mMn nicht.