heikoclaus1

Member
  • Gesamte Inhalte

    129
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    3

heikoclaus1 last won the day on April 23

heikoclaus1 had the most liked content!

Ansehen in der Community

97 Helfer

7 User folgen diesem Benutzer

Über heikoclaus1

  • Rang
    Investor
  • Geburtstag September 14

Letzte Besucher des Profils

527 Profilaufrufe
  1. Vermieter Rechtsschutz und Mietausfall versicherung sind sehr teuer, ich meine das Preis/Leistungsverhältnis lohnt sich zumindest für mich nicht. Gute Mieterauswahl ist da einer solchen Versicherung vorzuziehen. Eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht ist m. M.nach auf jeden Fall sinnvoll wie eben auch eine Private Haftpflichversicherung, kostet nicht die Welt z.B.für ein 6 FH ca 70€ p.a. und kann mit den NK auf die Mieter umgelegt werden, da sollte die Entscheidung dafür doch nicht so schwer fallen.
  2. Kann da @nemo nur zustimmen. Wenn man vernünftig mit den Mietern spricht und vielleicht noch eine Kleinigkeit investiert geht sehr vieles was evtl. rechtlich nicht ganz 100% i.O. ist. Nur ein geringer Prozentsatz der Mieter rennt tatsächlich zum Anwalt und dann ist meistens die Änderung halt nicht durchführbar und man ist so weit wie vorher aber bei 95% der Mieter hat man dann sein Interesse durchgesetzt.
  3. Hallo Thorsten, vielen Dank für deine Darstellung des Sachverhalts. Ist zwar für mich als nicht Juristen immer etwas anstrengend deine Lektüre zu durchdringen, dafür gibts aber eine ausführliche Darstellung des Sachverhalts und nicht wie in so manch anderen Tweets die Weitergabe von "un"gesundem Halbwissen.
  4. Ich habe bei meinen Objekten auch oft Mieter als Hausmeister. Gute Hausmeister fühlen sich auch für das Objekt verantwortlich und halten es in Schuss. Vorteil des Hausmeisters im Haus: sind sofort zur Stelle, fühlen sich verantwortlich, arbeiten ja auch für das Objekt in dem Sie selbst wohnen Nachteil: spielen sich machmal gegenüber den anderen Mietern auf wie kleine Hausbesitzer (Blockwart) da gabs schon mal Beschwerden, im Großen und Ganzen finde ich diese Regelung aber gelungen.
  5. Ich kann Eure Einschätzung bezügl. EG Wohnungen nicht teilen. Hab gerade den Fall das in einem 9 FH eine EG Wohnung frei wurde und gleich drei Mieter aus den Haus, 2 aus 2. OG und eine aus 1. OG (alles Familien mit Kindern) in die EG Wohnung wollten (alle Wohnungen sind gleich groß und gleich geschnitten).EG Wohnung hat eigene Terasse und kleinen eigenen Garten das ist total beliebt, ich nehme dafür sogar 30€/ Monat mehr. Auch bei älteren Leuten +65 sind die EG Wohnungen immer total gefragt.
  6. Neue Vahr würde ich schon als B Lage vielleicht B- Lage ansehen. A-Lage ist in Bremen Schwachhausen, Oberneuland, D Lage ist z.B. Osterholz Tenever, Als C Lage würde ich sowas wie z.B. Huchting ansehen wobei dort einige Gebiete auch schon fast D Lage sind. Ein ganz 100% ige Einordnung ist schwierig, ist immer davon abhängig wie beliebt der jeweilige Stadtteil gerade ist, wobei es auch noch auf den Standort im Stadtteil ankommt. In Schwachhausen direkt an der Schwachhauser Heerstr. ist m.M. nach auch nicht unbedingt A Lage.
  7. Wenn man nur 2% tilgen kann um einen positiven Cash Flow zu erreichen sollte man das Investent m.M. nach nochmal überdenken. Kaufpreis zu hoch oder Einnahmen zu niedrig.
  8. @Muehlenzwick ich bin auch sofort bei einem Stammtisch dabei, wohne in Delmenhorst, habe Immobilien in DEL, Berne, usw.
  9. es stellt sich ja auch die Frage was "merkliche Zinserhöhungen" sind. Ich gebe Eduard recht wenn T-Bonds-Renditen (10year) um 0,6% seit der Trump-Wahl in den USA gestiegen sind bedeutet das nicht das die Hypothekenzinsen im Euroraum auch entsprechend steigen. Trotzdem scheint die Inflation etwas anzuziehen was m.M.nach auch leichte Zinserhöhungen vom Tief +0,5 - +1% rechtfertigt. Für stärkere Zinserhöhungen ist der Boden nicht bereitet, da wie Eduard schon schreibt "Die ganzen Euro-Südländer können einfach keine höheren Zinsen überstehen" darum werden die Zinsen auch in Euroland so lange als möglich niedrig gehalten werden. Alles andere beinhaltet zu viel politischen Sprengstoff
  10. mit 6 mm Laminat hab ich schon schlechte Erfahrung gemacht. Nehme mind 7 mm z.B. Pinius grau von Bauhaus 7mm kostet 6,45€/ m2 bei Palettenabnahme 5,95€/m2. Habe das mal in einem 6 FH in allen Whg verlegt (ich glaube 4 Paletten voll), klappte ganz gut. War 2014 bisher keine Probleme aber ist natürlich erst 2,5 Jahre her daher noch keine Langzeiterfahrungen.
  11. Danke für die Tipps. Werde die Platine mal zum Hersteller einschicken, mal sehen was passiert. Ich will ja zuerst mal wissen ob das Teil augetauscht werden musste oder nicht. Wenn nicht werde ich natürlich Konsequenzen ziehen. Habe frehändig beauftragt, da der Fehler bei der Wartung aufgetreten ist.
  12. bei einer Thermenwartung bei einem Mieter wurde die Platine der Therme getauscht. Das Ganze kam mir etwas merkwürdig vor da - ein mir unbekannter recht junger Mitarbeiter eingesetzt wurde (habe diese Heizungsbaufirma eigentl. da dort bisher immer sehr seniore erfahrene MA eingesetzt wurden) - der Mitarbeiter (Heizungsbauer) rief mich mehrfach an a) die Therme zeige einen Defekt an den er nicht lokalisieren könne b) die Platine sei defekt c) dann funktioniere die Therme auch mit der neuen Platine nicht, dann 5 Min später rief er wieder an alles sei i.O. Laut Aussage der Miertin hatte er vergessen beim Einbau der neuen Platine ein Kabel anzuschließen. Meine Nachfrage bei der Heizungsbaufirma wurde so beantwortet das die alte Platine einen schwarzen Fleck habe dort sei etwas durchgeschmorrt darum hätte diese erneuert werden müssen. Ich habe mir die alte Platine jetzt v. der Mieterin besorgt, kann aber keinen schwarzen Fleck feststellen Frage: Kennt Ihr eine Firma o.ä. bei der ich prüfen lassen ob die Platine tatsächlich defekt ist? Oder welche Möglichkeit gibt es sonst noch. Vielen Dank für die Tipps
  13. Unter der web adresse steht wie das OFD Frankfurt das sieht www.haufe.de/steuern/finanzverwaltung/wie-das-finanzamt-die-ortsuebliche-vergleichsmiete-ermittelt_164_299710.html Wichtig ist auch das tatsächl. eine NK-Abrechnung erstellt wird usw. es muss so vorgegangen werden als ob an einen fremden Dritten vermietet wird allerdings zu 66%.
  14. Im offenen Bieterverfahren gehe ich so vor wie in einer ZV. Errechne mir selbst welchem Preis ich zahlen kann um meine angestrebte Rendite zu erreichen. wenn mehr wie 3% drüber geboten wird bin ich raus und such nach den nächsten Objekt. Man sollte immer bedenken, das es Bieter gibt die mit einer anderen Intension wie wir als Investoren an solche Sachen herangehen. Oftmals wollen Personen eine Whg für die Tochter/die Oma (im 4 OG wohl ehr nicht) Lebensgefährten o.ä. im selben Haus kaufen wo Sie selbst wohnen oder in der direkten Nachbarschaft. Diese Personen sind dann oft bereit Preise zu bezahlen die sich für Investoren absolut nicht rechnen. Das muss man leider so akzeptieren aber der nächste Deal ist immer nicht weit entfernt.
  15. Habe auch 2 Wohnungen mit starken Dachschrägen. Die Wohnungen haben wirklich Charme, viele Interessenten finden die Wohnungen auch auf den ersten Blick klasse. Das Problem ist, das Personen die bereits eine eigene Wohnung haben, dann oft absagen, weil z.B. der Kleiderschrank nicht passt, die Couchgarnitur nicht usw. Es ziehen dort fast immer Personen ein die Ihre erste Wohnung beziehen (Singles bzw. junge Paare), die leider oft recht schnell wieder ausziehen. So nach 1-2 Jahren. Von daher würde ich sagen in Studentenstädten sind Whg mit Dachschrägen kein Problem, in anderen Städten schon eher wg. der oben beschriebenen Problematik. Miethöhe u. Heizkosten usw. sind kein Problem sind genauso wie bei Whg ohne Schrägen.