DKP

Member
  • Gesamte Inhalte

    14
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

2 Neutral

1 User folgt diesem Benutzer

Über DKP

  • Rang
    Starter
  • Geburtstag 15.05.1989

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. DKP

    Provision Immobilienmakler

    Hallo Kollegen, ist es üblich, dass die Maklerprovision bereits nach Annahme des Kaufangebotes und noch vor der Beurkundung durch den Notar zu bezahlen ist? Immerhin kann der Kaufvertrag, aus welchen Gründen auch immer, doch nicht zustande kommen. Wie ist eure Erfahrung damit? Beste Grüße Daniel Peter
  2. DKP

    Versicherung Eigentumswohnung

    Hallo Kollegen, wie regelt ihr das bei einer vermieteten Eigentumswohnung mit der Versicherung der Wohnung an sich (z.B. Versicherung gegen Wasserschäden etc.). Reicht es, wenn der Mieter eine Haushaltsversicherung abschließt, oder muss man als Vermieter noch eine extra Versicherung abschließen? Mit besten Grüßen Daniel Peter
  3. DKP

    Berechnung der Eigenkapitalrendite

    Ich habe eine grundsätzliche Frage zur Eigenkapitalrendite. Nehmen wir z.B. die EK-Rendite im 1.Jahr von einem willkürlich gewählten Objekt: Kaufpreis+NK: 100.000€ + 10.000€ = 110.000€ EK: 20.000€ Tilgung 1 Jahr: 2000€ Cash Flow 1.Jahr: 0€ Dann errechnet sich die EK-Rendite mit (Tilgung+CF)/EK = 2.000/20.000 = 10% Ist diese Rechnung nicht falsch? Ich habe von dem eingesetzten Kapital nicht mehr 20.000€. Es steht ja nur 10.000€ ein Vermögenswert gegenüber, die KNK sind ja "weg". Dadurch wird in den ersten Jahren eine negative Rendite erwirtschaftet. Vermögen nach einem Jahr (vorausgesetzt die Immobilie ist im Wert nicht gestiegen): 12.000€ <> Kapitaleinsatz 20.000€ Lasse ich die Wertsteigerung sowie Steuern bei der Immobilie außen vor, so dauert es knappe 5 Jahre bis meinem Kapitaleinsatz von 20.000€ überhaupt der entsprechende Vermögenswert gegenübersteht. Oder habe ich da einen Denkfehler dahinter? Ich bin schon gespannt auf eure Antworten
  4. In Österreich geht das nicht so "einfach". Habe dir dazu mal einen link zu $18 MRG Erhöhung des Hauptmietzinses bei Erhaltungsmaßnahmen angehängt. Ich verstehe das so, dass du nur jenen Anteil der Erhaltungskosten auf den Mieter umlegen kannst, die auf 10 Jahre gerechnet deine Mieteinnahmen übersteigen. https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Bundesnormen/NOR40101731/NOR40101731.html
  5. Hallo lieber Österreicher! Da ich mich zurzeit mit dem richtigen Standort für den Immobilienkauf beschäftige, wollte ich euch einmal fragen wo ihr bereits Immobilien besitzt bzw. vor habt zu kaufen. Wenn ich das mit Deutschland vergleiche gibt es ja bei uns nicht so viele große Städte/Ballungsräume um zu investieren. Als Ballungsräume mit mehr als 100K Einwohner kommen bei uns ja nur Wien, Linz, Graz, Salzburg und Innsbruck in Frage. Da ja ein Viertel der Bevölkerung im Ballungsraum Wien lebt wäre es nicht am besten dort zu investieren? Habt ihr auch Immobilien in kleineren Städten so um die 20.000 Einwohner oder nicht? Ich bin schon sehr gespannt auf eure Meinungen.
  6. DKP

    DKP

  7. Hallo, ich bin noch relativ neu im Immobilienbusiness und wollte mal eure Meinung zu folgendem Thema wissen: Finanziert ihr immer zu 100% Oder auch mal weniger (80-90%)? Für eine 100% Finanzierung spricht die höhere Eigenkapitalrendite. Aber zahle ich dabei nicht höhere Zinsen bzw. habe ein höheres Risiko als wenn ich nur 90 oder 80% finanziere? Würdet ihr in ein Objekt investieren, das bei 100% Finanzierung einen knapp negativen cash flow aufweißt, jedoch bei einer 80% Finanzierung einen positiven? Ich bin schon sehr auf eure Meinungen gespannt
  8. DKP

    Tiroler hier?

    Hallo, ich bin auch aus Österreich, in der nähe von Linz. Wäre dabei wenn wir uns mehr Content in Bezug zu Österreich erarbeiten