• Ankündigungen

    • Thomas Knedel

      Helfer gesucht für Immopreneur Kongress & Co.   15.10.2017

      Weitere Teammitglieder für die Unterstützung auf unseren Veranstaltungen gesucht!  Wir suchen für unsere Veranstaltungen (Immopreneuer Kongress und die neue ImmobilienOffensive) Teammitglieder, die uns regelmäßig auf unseren Events tatkräftig unterstützen möchten. Der Immopreneur-Kongress findet einmal im Jahr im November im Rhein-Main-Gebiet statt, die ImmobilienOffensive wird rund zehnmal im Jahr an unterschiedlichen Standorten (bundesweit) stattfinden. Wichtig ist, dass Du Wiederholungstäter bist, also immer wieder einmal an Events teilnimmst und uns tatkräftig unterstützt. Selbstverständlich belohnen wir Dein Engagement - die Details dazu findest Du weiter unten.  Welche Voraussetzungen solltest Du mitbringen?
      Du bist motiviert und möchtest uns regelmäßig auf unseren Veranstaltungen (vor Ort) unterstützen. Du möchtest die Möglichkeit nutzen uns auch einmal Backstage kennen zu lernen und das Pulsieren einer Veranstaltung hautnah mitzuerleben! Dann bist Du genaue der/ die Richtige! Sende uns einfach Dein kurzes Bewerbungsvideo! Erläutere in nicht mehr als drei Minuten, warum gerade Du der oder die Richtige bist. Warum möchtest Du uns unterstützen und Deine Zeit mit uns verbringen? Lasse einen Funken überspringen, was Dich motiviert und antreibt auch länger am Ball zu bleiben. Wir haben nur zwei formale Bewerbungsvoraussetzungen: Deine Begeisterung für Immobilieninvestments und unsere Veranstaltungen muss uns überzeugen. Zudem sollte uns Dein Video bis Sonntag, den 22.10.2017 erreichen (Bewerbungsschluss für diese Auswahlrunde)! Bitte sende uns Dein Video per Link (beispielsweise Dropbox) per E-Mail mit dem Betreff "Immopreneur Team" bis zum Sonntag, den 22.10.2017 an [email protected] Wir, das sind Thomas, Diana, Stephan, Arnd und die gesamte Immopreneur-Crew, freuen uns auf Deine Bewerbung!   

immo2027

Member
  • Gesamte Inhalte

    133
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

24 Neutral

1 User folgt diesem Benutzer

Über immo2027

  • Rang
    Investor

Letzte Besucher des Profils

518 Profilaufrufe
  1. MFH ohne Grundrisse und Baupläne?

    Gestern war die erste Objektbesichtigung. Es ist alles noch aus den 70er Jahren. Angefangen bei der Heizung, Zu- und Abwasser, Elektrik, Fenster, Dach. Man hat investiert in eine Fassadendämmung und die Vorderseite des Daches wurde neu gemacht. Folgendes kommt also auf mich zu: Sofort umzusetzen: Umbau Erdgeschoss aufteilen von 200qm in zwei separate Wohnungen. Trennwände raus und neue einbauen. Neuer Fussboden. 2 neue Badezimmer. 2 neue Unterverteilung und separate Leitungen für Heizung und Warmwasser. Tapezieren und anstreichen. Eine neue separate Eingangstür. Garten neu Anlegen ca. 200qm Umbau 1. Obergeschoss: Neues Badezimmer Balkon neu abdichten und begehbar machen Kosten??? Keine Ahnung Spätere Maßnahmen ab 3. Jahr oder bei Ausfall auch früher: Heizung neu mit Leitungen und Heizkörper Zuwasserleitungen kalt und warm neu Fenster neu ca. 30 Stück Rückseite des Daches erneuern. Kosten??? Keine Ahnung Ich scheue mich nicht vor der Arbeit, aber ich kann die Kosten einfach nicht abschätzen. Bei einem Kaufpreis von 360k€ kommen in den nächsten Jahren erst einmal 100k€ hinzu. Und die ersten 50k€ für den Umbau des Erdgeschoss sofort. Wie sehen Eure Schätzungen aus und wie würdet ihr das ganze angehen. Wenn ihr überhaupt daran gehen würdet? Würdet ihr euch Hilfe holen um möglichst alles auszuschöpfen wie auch z.B. kfw Kredite?
  2. MFH ohne Grundrisse und Baupläne?

    Vielen Dank, hab beim Bauamt nachgefragt und dort die Mitteilung erhalten, das alle Baupläne vorhanden sind. Das ImmoInvest Tool von Thomas gibt auch bei den verschiedenen Szenarien grünes Licht. Ich werde nun erst einmal in die technische Prüfung gehen um die zukünftigen Kosten abschätzen zu können.
  3. Hallo zusammen, ich beabsichtige den Kauf eines MFH mit folgenden Daten. KP: 360k€ Miete aktuell 30k€ Fläche ca. 400qm Davon 2 Wohnungen mit ca. 90qm und im Erdgeschoss ein Gewerbe mit ca. 200qm Das Gewerbe zieht nächstes Jahr aus und nutzt aktuell das Erdgeschoss und die erste Etage. Dann werden die Mieten wegfallen und diese Einheit wird bis nach einem Umbau erst einmal leer stehen. Meine Planungen momentan sind das Erdgeschoss zum Wohnraum umzubauen. Hierfür habe ich die Pläne angefordert, welche aber nicht vorhanden sind. Das Objekt steht gut da und ist von den Zahlen sehr interessant. Und die Widrigkeiten mit den fehlenden Unterlagen sind für Kaufpreisverhandlungen auch von Vorteil. Könnt ihr mir Empfehlungen geben wie ich weiter mache?
  4. Erster Besichtigungstermin hat stattgefunden. Das Wirtschaftsgebäude scheint der Knackpunkt zu sein. Es ist eine ehemalige Scheune die momentan genutzt wird. Aber weder Brandschutz noch sonst irgend etwas ist gewährleistet. Das Gebäude hat keine Heizung und nur Kaltwasser. Auch die Decken tragen nicht mehr die volle Last. Kosten ca. 50k €. Dann ist es nutzbar. Es dürfte sogar Wohnraum werden wenn man weiter investieren will. Mietverträge gibt's wohl nicht, alles nur mündlich. Beide Gebäude machen ca. 40% des Kaufpreises aus. Ich könnte ein teilerschlossenes Baugrundstück einzeln verkaufen und den Erlös investieren. Also alles gute Gründe für eine neue Preisverhandlung. Die Frage ist nur ob sich die Arbeit lohnen wird oder ob es einfachere Objekte gibt. Wenn ihr es machen würdet, was wären eure nächsten Schritte?
  5. Cashflow mit oder ohne Afa

    Das heißt für brutto folgendes: 6600€-2335€ Zins-960€ nicht umlegbar Kosten = +3305€ für netto folgendes: 6600€ - 960€ nicht umlegbar Kosten = 5640€ abzüglich ca. 500€ (6600€-(2350€ afa +2335€ Zins+500€ Rücklagen+100€ Werbungskosten)x Zinssatz Sind also 5460€ -500€ = 4960€ Und cash flow wären dann: Gewinn (netto) - Tilgung 4960€ - 2000€ = 2960€ Das sind dann die Zahlen nach deiner Berechnung. Diese kommen mir jedoch ziemlich hoch vor. Kannst du noch mal durchrechnen ob das so stimmt. Glaub die Werbungskosten sind zu gering.
  6. Cashflow mit oder ohne Afa

    Vielen Dank für eure Antworten. Ihr wart eine gute Entscheidungshilfe.
  7. Cashflow mit oder ohne Afa

    Hallo zusammen, Ich habe bei einem Objekt folgende Berechnungen mit Afa angestellt. Kaltmieteinnahmen: 550€ x 12 = 6.600€ Afa -2.350€ Zinsen -2.335€ Tilgung -2.000€ Nicht umlegbare Kosten (80€x12) -960€ Rücklagen - 500€ Mietausfall - 100€ Ergibt jährlich - 1.645€ Ein Freund aus dem Immobilienbereich meinte hierzu folgendes: Kaltmieteinnahmen: 550€ x 12 = 6.600€ - Afa - 0€ -Zinsen -2.335€ - Tilgung. -2.000€ - Nicht umlegbare Kosten (80€x12) -960€ - Rücklagen - 500€ - Mietausfall - 0€ - Ergibt jährlich + 805€ Die Afa erfolgt nur auf dem Papier. Stellt also keine wirkliche Ausgabe (Kosten) dar sondern reduziert nur den zu versteuernden Gewinn. Bei meiner Rechnung komme ich dann sogar auf ein Plus von 805€ = weitere Reserve! Sofern die Einnahmen rechnerisch bei Einbeziehung der Afa ins Minus geraten, ist dies steuerlich nur vom Vorteil, weil das Minus an anderer Stelle Dein zu versteuerndes Einkommen mindert, was wiederum eine Ersparnis = Gewinn darstellt. Jetzt die Frage an Euch, wer hat Recht?
  8. ETW in Gera

    Kenne mich in Gera nicht aus, aber normalerweise ist die Wohnung ein Schnapper. Die Renovierung würde mich eher freuen als abschrecken. Die Miete ist zwar gering aber wohl ortsüblich. Daher die Frage nach dem Cashflow.
  9. Die Wohnung wird sehr günstig angeboten und hat 265kwh Verbrauch. Das ist wohl mit ein Grund für den günstigen Preis. Ich würde keine Arbeit scheuen aber wenn da Risiken drin sind die ich nicht kalkulieren kann tu ich mir das nicht an. Eine Besichtigungstermin wird wohl etwas Licht ins dunkele bringen.
  10. Hallo zusammen, Ich beabsichtige in einem 8-Parteien-Haus eine Wohnung zu kaufen und habe vom Makler folgende Auskunft erhalten. “anbei erhalten Sie die letzte vorliegende Hausgeldabrechnung zu der Wohnung zur Einsicht. Es gibt eine Hausverwaltung, welche aber laut Aussagen der Eigentümer nicht sehr zuverlässig ist. Daher kann ich Ihnen leider auch keine Protokolle über Eigentümerversammlungen vorlegen, da keine statt gefunden haben. Größere Investitionen sind nicht vorgesehen oder bekannt. Es steht hier nur diese ETW zum Verkauf.“ Meiner Meinung nach ist das eigentlich gar nicht möglich, dass keiner der Eigentümer bisher nicht auf einer Versammlung bestanden hat. Falls doch, ist mir hier alles zu unsicher um da auch noch zu investieren. Rücklagen sind nirgendwo aufgeführt.
  11. Vielen Dank für eure Hinweise zum Thema Garagenverordnung. Werd ich mich einlesen. Gibt's eine Definition für “Wirtschaftsgebäude“ und deren Nutzung? Es handelt sich hierbei um eine ehemalige Scheune. Kann der Makler das einfach als Wirtschaftsgebäude deklarieren oder steht das im Grundbuch und wenn ja, für welche Zwecke kann ich es nutzen?
  12. Danke schonmal vorab Wladimir. Die Idee würde hier ebenfalls passen- Wir haben hier großen Bedarf an Garagen etc.. Hier in der Gegend sind viele Wohngebäude mit ehemaligen massiven Scheunengebäuden zu verkaufen nur keiner packt die an. Ist eine Umnutzung wirklich so schwierig?
  13. Mit den Zahlen komme ich klar, deswegen ist es ja in der engeren Auswahl, Ich würde gerne in Erfahrung bringen, was man mit diesen 400qm Wirtschaftsgebäude als Investor anfängt.
  14. Hallo zusammen, ich habe seit längerem ein Objekt im Auge, dass auch seit langer Zeit , ca. 2 Jahre immer wieder inseriert wird. Ich suche daher den Haken bei dem Objekt. Für mich scheint es das Wirtschaftsgebäude zu sein, da es sehr alt ist. Interessant für mich sind die Baugrundstücke und die Stellplatze. Das Wohnhaus ist völlig in Ordnung. Da ich aber bisher nur Wohnungen erworben habe, würde ich gerne von Euch Fachleuten Eure bedenken hören. Vielen Dank Hier die Angaben zum Objekt: Auf dem ca. 1.971 m² großen Grundstück befinden sich 2 Gebäude und eine ca. 4-fach Garage. Das Anwesen kann in 3 Baugrundstücken aufgeteilt werden. Nach derzeitigem Stand würden Sie nach der Teilung 2 vollerschlossene und ein teilerschlossenes Grundstück erhalten. Auf Grund eines abgeschlossenen Baulandumlegungsverfahren ist das genannte Grundstück aufgeteilt, jedoch noch nicht parzelliert wurden. Das Wohnhaus mit ca. 141 m² Wohnfläche wurde zuletzt 2012 saniert. Im Zuge der letzten Sanierung wurden die dreifachverglasten Fenster eingebaut und eine Holzpelletheizung installiert. Der Dachstuhl kann als vollwertige Etage ausgebaut werden und bietet somit die Möglichkeit den Wohnraum zu vergrößern und um min. 3 Zimmer zu erweitern. Das im Hof befindliche Wirtschaftsgebäude wurde im Jahr 1956 erbaut und so aufgeteilt, dass verschieden große Räumlichkeiten dort zu finden sind. Derzeitig wird dieses Gebäude als Werkstatt sowie Lager genutzt und befindet sich in einem Top Zustand. Wasser und Strom sowie Kunststofffenster und verschiedene Ebenen bieten Ihnen die Möglichkeit einer vielseitigen Nutzung. Des Weiteren ist auf dem Anwesen ein Schuppen zu finden der als 3er oder 4er Garage verwendet werden kann.
  15. Kauf einer teuren Wohnung wg. Wertsteigerung

    Sehe ich ganz genauso und bin froh das ihr Profis das auch so seht. Vielen Dank Arnd, für Deine Bestätigung. Auch wenn es momentan schwer ist, suche ich erst mal weiter und vergrößere bei der Gelegenheit mein Netzwerk. Grüße aus Trier