• Ankündigungen

    • Arnd Uftring

      Immopreneur Talks - 2. Thema Zwangsversteigerungen   21.08.2017

      Die neue Veranstaltungsreihe Immopreneur Talks geht in die zweite Runde! Diesmal sind wir zu Gast bei der RA Real Estate Gruppe in Lünen bei Dortmund - das Thema dieser Veranstaltung lautet: "Zwangsversteigerung - Chance oder Zeitverschwendung?" Weitere Informationen und Möglichkeit zur Anmeldung unter http://immopreneur.de/talks/   Update Thomas Knedel, 25.09.: Ich bin etwas erstaunt , dass wir offensichtlich eine so kleine Runde von rund 15 Teilnehmern werden - bei diesem Thema! Leute, nutzt diese einmalige Gelegenheit! ZVG's leben, sie sind nicht tot! Hier wird der Beweis angetreten! 

daeda

Member
  • Gesamte Inhalte

    89
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

19 Neutral

Über daeda

  • Rang
    Starter
  • Geburtstag 06.12.1984
  1. ETW in Gera

    Das habe ich auch nicht behauptet Ich wollte das auch nicht schmälern. Nur den Vergleich mit der Wohnung lag nahe und hilft bei einer Preisbildung ungemein. Wenn du dann natürlich noch Infos gibst was in den Endpreis des Hauses alles eingegangen ist dann hilft das umso mehr.
  2. ETW in Gera

    Also ich finde, du hast die Erklärung ja hier bereits gegeben, wenn man es schafft für 30k ein Mehrfamilienhaus zu bekommen dann ist eine schlecht vermietbare Wohnung für 15k definitiv zu teuer . Dein Kumpel hat durch seine Käufe sicherlich Kontakte in die Banken oder woher erfährt er von den Verwertungen?
  3. MFH Kalk. Nicht umlegbare Kosten

    Kann man das so pauschal sagen? Angenommen man hat Wasserzähler in jeder Wohnung, dann würde doch eine leerstehende Wohnung gar nichts verbrauchen. Bei Allgemeinstrom aber bin ich mir dann schon nicht mehr so sicher. Wie sehen denn die gesetzlichen Grundlagen dazu aus?
  4. MFH Kalk. Nicht umlegbare Kosten

    Der Post ist ja nun schon etwas her aber mich beschäftigt dieses Thema gerade auch. Heisst das, dass du eigentlich den neuen Mieter dann nie vorher gesehen hast? Also nur Telefon/Mailkontakt über das Portal hattest? Verlangst du Fotos oder sonstiges von der Übergabe? Ein anderer Punkt geht mir ebenfalls gerade durch den Kopf. Wenn ein MFH voll belegt ist und man die Verwaltung selbst macht. dann teilen sich die umlegbaren Kosten ja auf die Wohnungen auf. Was macht ihr wenn sagen wir eine Wohnung jetzt ein Jahr leer steht? Werden dann alle Kosten (Heizung, Strom, etc) auf die restlichen Wohnungen verteilt oder ist da so etwas wie eine "Grundlast" auf der leer stehenden Wohnung? Muss dafür eigentlich etwas spezielles im Mietvertrag stehen oder geht das einfach so?
  5. MFH Finanzierung

    Ich benutze das gleiche, was genau würdest du bei der Berechnung anders machen? @Bluedream Du rechnest mit 3,5% Leerstand bei D-Lage in Ostdeutschland? Also Chemnitz hat zB. laut dem größten kommunalen Vermieter 10% Leerstand. In welcher Stadt ist das Objekt?
  6. Feuchter Keller im Altbau

    Schau dir mal folgendes an Konrad Fischer. Die Seite ist gewöhnungsbedürftig und es ist schwierig die wichtigen Punkte herrauszuziehen, weil dieser Mensch einen Hass auf die Bauindustrie hat Aber TL;DR So etwas wie aufsteigende Näße gibt es fast nicht, weil in der Regel so gebaut wird, dass es nciht auftreten kann. http://www.konrad-fischer-info.de/2auffe14.htm Irgendwo hatte ich auch noch einen Link der das erklärt hat. Aufsteigende Feuchte kann nur durch den Kapillareffekt erzeugt werden. Dieser kommt nur zu Stande in Richtung der kleiner werdenden Kapillare. Du hast aber in Mauerwerk in der Regel den umgekehrten Fall. Es wechselt sich ja eine Ziegelreihe mit Mörtel und mit Ziegelreihe ab. Die Ziegel sind meist fein porig und der Mörtel ist grob porig. Also hast du eine natürliche Sperre. Wenn du in alte Städte gehst durch die ein Fluss verläuft, dann hast du auch oft Gebäude die direkt am Fluss gebaut sind und da schon Jahrhunderte stehen. Hier müsstest du auch aufsteigende Feuchte haben, hast du aber in der Regel nicht. Woher kommt also die Feuchte? Meistens liegt ein anderes Problem vor. Die Regenrinne ist defekt und verläuft hinter der Wand, oder das Gebäude liegt am Hang und die Feuchte kommt vom Erdreich. Es kann auch sein, dass ein Rohrbruch die Ursache ist. Du beschreibst ja sogar Salzablagerungen. Bei solchen alten Gebäuden wurden Keller oft zur Tierhaltung genutzt und daher kommen auch diese Ablagerungen. Kot und Urin enthalten Ammoniak, die wiederum zu diesen Ablagerungen führen und die stark hygroskopisch sind und deshalb sind dann die Keller feucht. Was im Umkehrschluss bedeutet, dass Maßnahmen gegen aufsteigende Feuchte das eigentlich Problem nicht beheben. Meistens wird einfach nur drüber geputzt und dann tritt in ein paar Jahren das gleiche Problem wieder auf. Wenn du den Keller also nicht brauchst oder er nicht trocken sein muss, dann würde ich da gar nichts machen. Wenn du ihn trocken haben willst dann würde ich empfehlen den oben genannten Herrn mal anzurufen. Es läuft aber immer darauf hinaus, dass du heraus finden musst, was zur Feuchte im Keller führt. Aufsteigende Feuchte ist es halt meistens nicht. Ein Problem bei den Messgeräten ist auch noch folgendes, diese Geräte messen meisten eigentlich eine Stromleitfähigkeit. Wenn du jetzt Salpeter an der Wand hast und dieser mit Wasser in Lösung geht, dann ist die Wand oberflächlich nass und leitet sehr gut, obwohl eigentlich die Wand nicht durchnässt ist. @edit: sehe gerade dass der gute Konrad Fischer schon erwähnt wurde.
  7. Seltsame Benutzeranmeldungen

    würde mal auf Bots tippen.
  8. MFH Fassade hat Risse

    Bei so einem großen Objekt würde ich sowieso einen Gutachter zu rate ziehen. Die Risse vorne scheinen ja am Rand Fensterbretter zu beginnen und runter zu gehen bis zum nächsten Fenster. Hast du mal geschaut ob da Feuchtigkeit eindring an den Brettern oder wie es da aussieht.
  9. Stammtisch in Karlsruhe

    Ich lebe zwar in München, habe aber ein Objekt in Pforzheim und würde auch gerne sporadisch teilnehmen.
  10. Welche Böden ?

    Du sagst das ist B-Ware. Ich habe das auch schon gesehen, dass so was im Netz angeboten wird. WIe wirkt sich das auf die Qaualität aus? SInd da dann manche Platten beschädigt?
  11. Häuserkauf dank niedriger Zinsen kann teuer werden

    8% Annuität? Wie meinst du das? Wenn jetzt bei deinem Kredit die Zinsbindung ausläuft dann werden 8% veranschlagt? Also ca 1,5% Zins und der Rest Tilgung? Verstehe ich das richtig, oder was willst du uns damit sagen?
  12. Erste Finanzierung, Cashflow et cetera

    @Marco Hoffmann Also irgendwie sind da die Zahlen durcheinander. Mir liegt dieser Satz etwas quer. Wenn du ein Sparkonto von 23000 abtrittst dann bedeutet das nicht, dass du 23000 weniger Kredit aufnimmst, sondern die Bank rechnet wie wenn du das als Eigenkapital hast. Das wiederum bedeutet, dass dein Zinssatz besser wird. Korrigiert mich wenn ich falsch liege... Das wiederum bedeutet aber, dass du nicht Zinsen auf 80% von 115000 € bezahlst sondern auf die vollen 115000. Zwar etwas weniger Zinssatz als ohne die Beleihung des Kontos aber der absolute Betrag ist höher. Oder mir ist nicht klar auf was sich die 100% und die 80% beziehen. Der Schluß daraus ist aber auch, dass dein Cashflow nicht mal so gut ist wie von @Christian Beyer berechnet sondern noch weniger ist.