• Ankündigungen

    • Arnd Uftring

      Immopreneur Talks - die Premiere   23.05.2017

      Am 17.06.2017 startet ein neues Format unter der Immopreneur-Flagge -  Immopreneur Talks. Die Premiere in Bad Homburg ist der Auftakt zu einer Reihe von Veranstaltungen an wechselnden Orten. Es erwarten Euch kurze Vorträge und eine launige und kontroverse Diskussionsrunde, bei der die Beteiligung des Publikums ausdrücklich erwünscht ist. Unsere ersten Gäste sind Andreas Sell ("Der reichste Hausmeister Deutschlands") und Sven-Erik Dethlefs, Architekt aus Hamburg. Alle Informationen zur Auftaktveranstaltung findet Ihr unter http://www.immopreneur.de/talks            

Andreas Finger

Member
  • Gesamte Inhalte

    19
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

5 Neutral

Über Andreas Finger

  • Rang
    Starter
  1. Hallo an die Runde! Ich habe eine Offerte im westl. Ruhrgebiet. Ein MFH, das die Verkäuferin (angeblich) vor zwei Jahren ersteigert hat und nun mit Gewinn verkaufen möchte (Flip). Zu dem Haus gibt es aber, laut Makler (provisionsfrei für den Käufer), keine weiteren Unterlagen (Kurzexposé und Mieterliste habe ich). Faktor ist 8,36, viele Altverträge (z.T. seit dem Bau 1964, was für das Haus spricht), so dass Potential vorhanden ist. Laut Makler liegt das Höchstgebot zzt. knapp unter dem gewünschten Kaufpreis. Der Interessent hat sich das Haus intensiv angeschaut, so der Makler. Ich war noch nicht dort. Hat jemand Erfahrungen mit solchen Offerten?
  2. Ich habe ein Mandat vom Verkäufer. Ist aber noch nicht so mein Gebiet. Hat jemand eine Idee, wie man an Käufer kommt?
  3. Ich suche gerade eine 115% Finanzierung über 5,2 Mio € (MFH in NRW-Großstadt, an die Stadt vermietet) und habe ein Angebot über 2,6% nom. (10 Jahre) und 2,77% nom. (2,82% eff.; 15 Jahre). Jeweils mit 3% Tilgung. Hat jemand bessere Quellen?
  4. Hallo, ich habe ein Angebot bzgl. eines leergezogenen und sanierungsbedürftigen Objektes. Drei Sechsfamilienhäuser mit insgesamt 900 qm. Bj. 1961, Gas-Heizung. Soll-Miete 5 Euro/qm = 54.000,- / Jahr. KP: 139.000,-. NRW (Süd/Süd-Ost). Bzgl. der Vermietung habe ich Ideen. Einige Bilder habe ich vorliegen. Die Häuser wurden in einen rohbauähnlichen Zustand versetzt und können sofort renoviert bzw. saniert werden. Ich kenne mich mit solchen „Sanierungsfällen“ nicht aus, könnte mir aber ein interessantes Investment vorstellen, wenn die Bausubstanz i.O. ist. Welche Kosten muss ich in etwa pro qm veranschlagen? Der Standard soll einfach sein (Zielgruppe), aber mit einer einfachen EBK. Hat jemand gute Partner in der Region (Handwerker, Begutachter usw.)? Wie würdet ihr vorgehen? 15%- und 3/10-Regel: Wie greifen die bei solchen Objekten? Gibt es für solche Objekte einen „Fahrplan“, eine Agenda? Gerne auch Partner / Ideen für Vollfinanzierung (außer KNK, die bringe ich cash ein). Ich bin Höherer Beamter mit 97er Bonität bei der Schufa. Vielen Dank im Voraus.
  5. Insbesondere Objekte im Frei(hand)verkauf, bevor sie in die Zwangsversteigerung gehen