nemo

Member
  • Gesamte Inhalte

    313
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    13

nemo last won the day on August 14

nemo had the most liked content!

Ansehen in der Community

230 Experte

12 User folgen diesem Benutzer

Über nemo

  • Rang
    Profi-Investor

Letzte Besucher des Profils

721 Profilaufrufe
  1. Ich würde da zustimmen, dass man in Gera nicht über 10 gehen sollte... Hast du nicht evtl noch Kontakte nach Gera und kannst versuchen da Off-Market mal ein bisschen die Fühler auszustrecken? Ich bin morgen zufällig in Gera. Wenn man da durch fährt sieht man eigentlich haufenweise Ruinen, die man evtl günstig kriegen könnte. Hatte schon überlegt, ob ich da mal irgendwie versuche was rauszufinden. Ist mir aber eigentlich zu weit und nicht meine Gegend.
  2. Ich tanke nichtmal da. Reiche einfach eine Auflistung ein und führe die Fahrten auf. Solange du es nicht übertreibst macht das FA da glaube ich keinen Stress. Also bei mir ist es jeder Jahr ohne Probleme und ohne Rückfragen durchgegangen.
  3. @Kalle Du müsstest in die MV gucken. Da steht ja, ob die Kosten umgelegt werden können. Glaube du musst das dann aber trotzdem auch ankündigen, wenn die Kostenart neu hinzu kommt. Musst du aber mal online recherchieren. Gibts mit Sicherheit Infos zu. Ich hatte ein ähnliches Problem und habe einfach einen Hausmeister beauftragt. Allerdings für das erste jahr die "Sparversion"^^ Also nur Tonnen rausstellen und keine Treppenhausreinigung. Sollte mir einfach den Ärger abnehmen. Habe dann in der Abrechnung einfach umgelegt, hat sich auch keiner beschwert und alle haben bezahlt. Ich würde dir raten im Zweifel erstmal nur den Mülldienst zu beauftragen und die Reinigung evtl später mit rein zu nehmen. Ich werde dieses Jahr die Leistung etwas ausweiten und Reinigung ebenfalls mit aufnehmen. Mir ging es im ersten Jahr nur darum, dass die Kosten in der Abrechnung sind und die Mieter sich dran gewöhnen.
  4. Kann mich nur anschließen. Lass es einfach wie es ist. Ich frage bei Besichtigung die Mieter im EG immer, ob Probleme mit Schimmel und Feuchtigkeit bestehen... die wissen das am besten^^ Hab da sonst keine Bauchschmerzen. Wie die anderen schon gesagt haben ist das eigentlich normal bei den Baujahren.
  5. Jap steht, wie gehabt 19:00 Uhr im Farina
  6. Ich verstehe das Problem nicht wirklich. Wenn das Angebot passt (inkl Makler und sonst NK) dann kaufe ich halt - und sonst nicht. Ich habe an Makler schon 14% bezahlt (feste Provi) und trotzdem ein super Geschäft gemacht. Er hat auch alle Unterlagen besorgt. Die Bude war allerdings auch für 25.000 zu haben, da hat er im Prinzip den gleichen Aufwand mit wie mit ner Whg für 200.000. Also geb ich ihm auch mehr, solange die Gesamtkalkulation passt. Hat mir dieses Jahr schon wieder 2 gute ETW angeboten bevor Sie online waren. Solange das alles passt ist doch gut
  7. Ich finde Crowdfunding eher für Bauträger etc interessant... die brauchen nicht so viel EK und nehmen ihr eigenes Risiko raus. Als Investor würde ich nicht (oder nur in sehr ausgewählte Projekte) investieren. Meines Erachtens ist das Risiko zu groß und die Rendite zu gering. Du kannst das Projekt nicht aktiv beeinflussen und bist darauf angewiesen, dass der Projektentwickler / Darlehensnehmer entsprechendes know-how hat. Das ist für mich der Knackpunkt. Mir sind aktuell noch keine Projekte bekannt, die komplett schief gelaufen sind, aber das ist definitiv der aktuellen Boomphase geschuldet! Wenn der Markt mal abkühlt, dann bleiben die Projektentwickler auch mal auf Objekten sitzen oder müssen die Kaufpreise senken etc... und die Kalkulation geht dabei sehr flöten! Das trifft dann die Leute, die nachrangig (oder ohne Absicherung) investiert haben. Dafür bekommst du dann 5% Zinsen... Die Bank ist ausreichend abgesichert. Die Investoren, die das Mezzanine-Kapital gegeben haben sind dann die Idioten. Fonds, Familie- Offices etc, deren Geschäftsmodell die Mezzanine- Finanzierung ist erwarten Renditen im zweistelligen Bereich. Aufgrund der Niedrigzinsphase hauen die Leute ihr Geld hier in Projekte, die sie nicht bzw. unzureichend verstehen und haben keinen / wenig Einfluss auf das Ergebnis - freuen sich über 5% und denken, dass sie kein Risiko eingehen. Ich verfolge Crowdinvesting im Immobereich die letzten Jahre relativ aufmerksam. Bisher sind die meisten Projekte m.E. auch seriös und ordentlich kalkuliert (zumindest die mir bekannten). ABER: Der Markt ist in Deutschland erst wenige Jahre alt, die Anbieter aktuell bisher eher vorsichtig, um sich einen Namen zu machen. Aber ich sehe hier ganz klar das Problem, dass in Zukunft immer riskantere Objekte vermartet werden. Sowohl die Plattformen, als auch die Entwickler werden das Risiko erhöhen (die leben ja davon...). Die Investoren bleiben am Ball, da die Geschichte ja schon 1-2 mal gut geklappt hat... Kühlt der Markt wieder ab, dann werden hier einige Projekte nicht wie erwartet abgeschlossen werden. Die Leute neigen dazu, die Vergangenheit auch in die Zukunft zu prognostizieren. Es werden riskantere Projekte angeboten werden - das mag auch noch eine Weile gut gehen - aber irgendwann ist dann halt Schluss und es geht mal was schief Dann wird einiges floppen und Geld verloren. Am Ende investieren die Leute für 5% in Schrott... und merken es nicht. Darum ist meine Ansicht hier ganz klar - lieber selbst kaufen, selbst entscheiden... (die Rendite ist ohnehin höher!) und nicht das Risiko der anderen nehmen...
  8. Stimmt so, ich hab vor ein paar Monaten mit viel Stress einen Aufhebungsvertrag mit einem Dr.-irgendwas gemacht. Hab dann die gesamte Räumung seiner Messibude bezahlt. Aber hauptsache raus... und in deinem Fall würde ich den Leuten möglichst viel Stress machen... Abmahnung, anrufen etc... und evtl geht ja auch mal was an der Elektrik kaputt und die Bude hat keinen Strom mehr oder so^^ Dann mal sehen wie schnell der Handwerker so kommt
  9. Also ich würde einen Architekten fragen und einen Pauschale für die Schätzung aushandeln. Die geschätzten Kosten dann bei einem tatsächlichen Kauf aber noch einmal durch entsprechende Fachleute prüfen lassen bzw runter drücken. Du musst bei Architekten oft aufpassen, weil die oft einfach zu viel wollen. Aber weil es hier um eine Umnutzung etc. geht würde ich hier durchaus einen hinzuziehen. Den ganzen anderen Kram kannst du von ihm zwar schätzen lassen ... musst du aber nochmal von entsprechenden Fachfirmen genau planen und anbieten lassen.
  10. Wenn es ganz spontan klappt komm ich evtl auch mal vorbei. Aber will jetzt nichts definitiv zusagen, schaue ich spontan immer mal. @Kalle du kannst auch gerne mal in Essen vorbei schauen. Das läuft da mittlerweile sehr regelmäßig und auch mit einigen Teilnehmern. Ist ne coole Gruppe geworden
  11. 05.08. & 26.08. um 19:00 Uhr Farina Essen.
  12. Ich mache das i.d.R. über einen Architekten... dann hast du alles vernünftig mit Aufmaß und Wohnflächenberechnung.
  13. Da ist dein Eindruck schon ganz richtig. Bestätigt sich leider immer wieder. Führe aktuell Verhandlungen mit jmd. aus Hamburg und sind uns soweit einig. War von Anfang an problemfrei und anders als ich es hier sonst gewöhnt bin Ist allerdings noch nichts unterschrieben, sieht aber gut aus. Zum Teil viele unseriöse bzw unverbindliche Leute unterwegs hier. Aber natürlich auch einige, die völlig problemfrei sind. Kann leider nicht einschätzen, wie das sonst so ist, da ich ohnehin nur hier unterwegs bin bislang.
  14. Hi Miriam, morgen am 28.07. um 19:00 Uhr im Farina in Essen. Wenn du es so kurzfristig schaffst, dann schreib mir kurz eine Nachricht. Dann schicke ich dir meine Handynummer. LG
  15. Sag mal bescheid wie es gelaufen ist, wenn alles durch ist!