freeone

Member
  • Gesamte Inhalte

    592
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    5

freeone last won the day on May 8

freeone had the most liked content!

Ansehen in der Community

150 Helfer

9 User folgen diesem Benutzer

Über freeone

  • Rang
    Immopreneur

Letzte Besucher des Profils

951 Profilaufrufe
  1. Stammtisch Dresden

    @Christian John Der erste Stammtisch im neuen Jahr wird voraussichtlich außerplanmäßig am 19.1. stattfinden.
  2. Steuer verstehen

    @slawa In Sachen verdauliche Steuerliteratur für den Einsteiger kann ich auch den großen und kleinen Konz empfehlen. Da stehen viele Grundlagen zum Steuersystem in Deutschland drin und auch viele Fälle vermieteter Immobilien werden damit abgedeckt. Empfehlenswert ist sicher auch mal der Gang zum Steuerberater, wenn es konkrete Fragen gibt. Bei uns bietet beispielsweise auch der Haus- und Grundbesitzerverein einmal im Monat eine Steuersprechstunde für Mitglieder an, was ganz spannend sein kann.
  3. MFH Finanzierung

    Wen hattest du da so auf dem Schirm?
  4. MFH Finanzierung

    @Andreas Danke für die Info. Da hatte ich auch geschaut. Ist das auch aktuell wg. Wokri kein Problem Ausgaben für Immobilienkäufe so zu finanzieren?
  5. MFH Finanzierung

    Welche Bank bietet denn einen entsprechenden Wertpapierkredit-/Lombardkredit an?
  6. Kauf erste ETW: Gute Investition?

    Danke, sehr interessant!
  7. @dkh99 Ich tilge auch zwei Wohnungen mit ~10%. Ich zahle da zwar auch drauf, aber bin ziemlich schnell aus dem Beleihungsrisiko raus; ich kann aber theoretisch auch die Tilgung runterschrauben: die DKB erlaubt mir das kostenlos und die Commerzbank glaube für 450 EUR. Aber solange ich das bezahlen kann, halte ich das für nicht so schlimm. Allerdings laufen die bei mir aktuell auch noch deutlich länger als bei dir: 2024 und 2025. Ich finde auch, dass es auf deine Strategie ankommt, wollte dir da aber keine "Vorgaben" machen. Zusätzlich zu den Varianten von @Tobias Röhrig würde ich noch eine andere sehen: So wie du geschrieben hast die Sondertilgungsoptionen voll ausschöpfen, sofern du es dir leisten kannst. Wenn du jetzt 5000 EUR, im Januar 5000 EUR und im Januar 2019 nochmal 5000 EUR sondertilgst, dürftest du eigentlich schon 2019 fertig werden. Damit hast du eine lastenfreie Wohnung, die du ggf. zum Nachbeleihen (bspw. für ein MFH) nutzen kannst und den vollen(!) Cashflow daraus in deine Einkommensrechnung aufnehmen. Damit braucht die Bank hier keine 8er Annuität mehr für das Objekt anzunehmen und deine Bonität dürfte der Bank gegenüber stark steigen. Falls dein Vermögen es zulässt, kannst du bis dahin ggf. auch noch ein anderes Objekt kaufen um dein Risiko etwas zu streuen.
  8. @dkh99 Genau, es sieht in der Haushaltsrechnung nicht optimal aus, wenn die Kosten der Annuität größer sind als die Einnahmen, wenn du einen weiteren Kredit beantragen möchtest. Aber wenn dein Haushaltsüberschuss groß genug ist, sollte das trotzdem in Ordnung sein. Die Bank sieht ja auch, dass du das ganze stemmen kannst. Trotzdem musst du dir natürlich im Klaren darüber sein, dass du die Annuität bedienen musst während du Sondertilgungen bedienen kannst.
  9. Hallo, ich habe heute mit dem Makler einer Wohnung telefoniert, der mir gegenüber geäußert hat, dass die Eigentümer der zu verkaufenden ETW nicht gerade im Geld schwimmen und er ein bisschen befürchten muss, dass die insolvent gehen könnten. Das hat mich natürlich nachdenklich gemacht; gern würde ich daher diskutieren, welche Probleme damit einher gehen könnten, wenn Verkäufer nach der Unterschrift der Kaufvertrages insolvent gehen. Die Maklerprovision muss ich ja erstmal bezahlen, sitze dann ggf. auch dem Kreditvertrag und habe Kosten, denen ggf. keine Einnahmen gegenüberstehen? Bin ich sicher, wenn die Auflassungsvormerkung eingetragen ist? Ich habe vorhin mal recherchiert und dort stand, dass ein Insolvenzverwalter mit gewissen Fristen noch eine fremde Auflassungsvormerkung wegklagen kann.
  10. @dkh99 Ob das gut ist, hängt davon ab, wie deine Strategie ist. Für weitere Einkäufe sieht das bei einer Bank natürlich nicht optimal aus. Schau mal in den AGBs bzw. der Preisliste deiner Bank; auch wenn im Vertrag keine kostenlosen Änderung der Tilgung vorgesehen ist, kannst du dies ggf. kostenpflichtig machen. Die hohe Tilgung musst du ja bei der Anschlussfinanzierung nicht weiter fortführen, falls du das nicht möchtest; alternativ machst du das so weiter und hast die Wohnung dann nach wenigen Jahren voll getilgt. Das könnte wiederum bei der Bank einen guten Eindruck machen. Wie gesagt: strategieabhängig.
  11. WEG-Einnahmen durch Waschmarken

    Hallo, ich schau mir gerade eine Wohnung an, wo in der WEG Einnahmen durch Waschmarken erzielt werden. Wir hatten hier im Forum schonmal das Thema bei Mehrfamilienhäusern, wo das Betreiben von Waschmaschinen im Haus zu einer gewerblichen Infizierung führen könnte. Die Einnahmen sind "natürlich" verschwindend gering im Verhältnis zu allen anderen Zahlen und betragen auf die Wohnung gesehen weniger als 30 cent für das letzte Abrechnungsjahr. Aus diesem Grund habe ich mich gefragt, ob das hier ggf. ein Problem darstellen könnte und man sich durch so etwas im privaten Bestand gewerblich infizieren könnte bzw. welche Konsequenzen das hat. Könnt ihr mir da weiterhelfen? Danke und viele Grüße!
  12. Makler nach Kaufangebot inklusive Courtage irritiert

    Danke für eure Einschätzung! Ich glaub der Makler bietet mir in Zukunft keine Objekte mehr an; hoffe, dass er jetzt nicht noch dazwischengrätscht und noch einen anderen Käufer sucht, weil ihn mein Vorgehen "kränkt"...
  13. Makler nach Kaufangebot inklusive Courtage irritiert

    Hallo @DiBe, dass sich durch diese Aktion die Nebenkosten entsprechend erhöhen ist mir bewusst. Der Vorteil ist aber, dass die Wohnung mit dem vollen Kaufpreis in meiner Bilanz steht und ich dadurch um die Maklerprovision "reicher" bin. Das führt auch dazu, dass ich besser finanzieren kann, da die 90% Finanzierung ja jetzt auf den vollen Kaufpreis ansetzt; zumindest gehe ich davon mal aus. Wenn ich dadurch ~0,3% Zinsen spare habe ich den Unterschied spätestens nach zwei bis drei Jahren wieder raus. Und in meiner Bilanz tauchen dann auch noch mehrere tausend Euro zusätzlich auf, die sonst "weg" wären. Ich bin dem Verkäufer aber auch bei den Modalitäten der Kaufpreiszahlung entgegengekommen, um ihn zu motivieren das so zu machen. Darum gings mir aber eigentlich nicht. Mich hat erstaunt, dass der Makler so ungläubig und verständnislos auf mein Angebot reagiert hat.
  14. Hallo, ich habe letzte Woche ein Kaufangebot abgegeben. Da der Gegenvorschlag des Verkäufers höher lag, habe ich gesagt, dass ich mich darauf einlasse, wenn der Verkäufer die Provision bezahlt (und der Kaufpreis dann um die Maklerprovision steigt). Vereinbart war ursprünglich, dass der Käufer die Provision zahlt. Der Makler war von diesem Vorschlag in höchstem Maße irritiert und hat nicht verstanden, warum ich das so handhaben möchte. Bei der Besichtigung einer anderen Wohnung am Dienstag habe ich dann ebenfalls danach gefragt, ob das eine Option ist und der Makler hat auch erstmal gefragt, warum ich das gern so machen würde; er hätte sowas in zwanzig Jahren Maklertätigkeit noch nicht gehabt. Ich hab den endgültigen Kaufpreis dann so gestaltet, dass der Makler noch etwas mehr bekommt, als beim Vorschlag des Verkäufers (Kaufpreis ist ja höher) und hab auch dem Käufer effektiv noch ein bisschen draufgelegt. Da ja immer wieder Leute schreiben, dass sie die Kaufangebote ebenfalls inklusive Makler machen, würde mich interessieren, ob es da ähnliche Erfahrungen gegeben hat.
  15. Immobilien-Stammtisch Dresden

    Für diejenigen, die noch nicht in der Verteilerliste stehen: Am 27.10. ist wieder Stammtisch in Dresden. Da wir diesmal eine Location extra für uns die Türen öffnet, wäre eine Verbindliche Anmeldung toll. Gern leite ich dazu die Infos weiter.