freeone

Member
  • Gesamte Inhalte

    535
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    5

freeone last won the day on May 8

freeone had the most liked content!

Ansehen in der Community

137 Helfer

7 User folgen diesem Benutzer

Über freeone

  • Rang
    Immopreneur

Letzte Besucher des Profils

728 Profilaufrufe
  1. @rorro Gilt das nicht als normale Abnutzung?
  2. @Cihat Inal Was genau wurde denn zur Mieterhöhung nach einem Jahr vereinbart? Handelt es sich um eine Staffelmiete und ist darin eine Summe vereinbart oder ist nur reingeschrieben worden, dass erhöht wird? Wie kommst du zu deinem 20% Aufschlag zur ortsüblichen Miete? Ist das dem Mietspiegel entnommen worden. Wie schon geschrieben, gilt die Kappungsgrenze immer, wenn nicht modernisiert wurde.
  3. @Quillian 200EUR für eine Wohnung? Krass, ist das teuer. Ich mach die, wie oben geschrieben, händisch, selber. Und V+V ist jetzt auch nicht die Anlage, die mich am längsten beschäftigt.
  4. @oli89 Ich habe meine Steuererklärungen bisher mit dem kleinen und großen Konz (und abgesehen davon händisch) gemacht (Link, Link).
  5. Geben die dir Auskünfte? Ich habe einmal eine ganz schöne Abfuhr am Telefon kassiert, was ich mir denn erlauben würde dort als Dritter anzurufen.
  6. @Rene Bohsem Vielen Dank für deine Erklärungen soweit! Auch für mich ein interessantes Thema. Was kann in solchen Fällen als Verschulden gewertet werden? Wenn ich keinen Anlass habe Sachen zu kontrollieren, weils beispielsweise nicht tropft (im Fall eines Schlauches), kann ich dann trotzdem belangt werden. Welche Fälle wären denkbar, für die ich als Vermieter haftbar gemacht werden kann?
  7. @Denno Von Nachbeleihen hälst du wohl nix? Die Frage ist, ob die Wohnung mit EK gekauft oder finanziert wurde. Bei letzterem dürfte die Gewinnmitnahme eher schwierig bzw. ggf. teuer werden.
  8. @rorro Was trägst du für Einwände mit ein?
  9. @Denno Ich würde es auch einfach angeben. Wenn ich "sicherer" gehen wöllte, würde ich vielleicht noch angeben, dass es zu mindestens 80%/90% für V+V genutzt wird. So etwas kann u.U. man beispielsweise auch bei Laptops machen. Keine Steuerberatung...
  10. @Thomas Knedel Das wär prima; würde mich freuen mitmachen zu können.
  11. @Denno Also ich hab mir das hier für Dresden mal angeschaut: Die Spanne gibt dir an, wo du landen kannst. Ausgehend vom Mittelwert muss ermittelt werden, wie viele wohnwertmindernde und wie viele wohnwertsteigernde Eigenschaften die Wohnung hat (diese sind bei im Mietspiegel festgelegt). Wenn eine Wohnung Beispielsweise 5 wohnwertsteigernde und 3 wohnwertmindernde Eigenschaften hat, ergäbe das 2 "Punkte" Überschuss. Die Spanne im Mietspiegel (z.B. 7-8 EUR und Mittelwert 7,50 EUR) wird durch acht geteilt (=0,125 EUR), was quasi den "Wert" eines Merkmales festlegt. Ausgehend vom Mittelwert kannst du dann den Überschuss drauflegen (2*0,125 EUR = 0,25 EUR). Die zu erzielende Marktrente wäre hier also 7,75 EUR. Wie das in anderen Mietspiegeln geregelt ist, kann ich dir nicht sagen; der Dresdner Mietspiegel würde dein Vorgehen aber so nicht decken. Es ist aber natürlich auch immer eine Sache, ob sich jemand wehrt oder nicht; eine andere widerrum, ob das Mieterhöhungsverlangen korrekt ist.
  12. @KADD Woher hast du deine Vergleichsmieten bezogen? Wenn es einen qualifizierten Mietspiegel gibt, ist hierdurch in der Regel die ortsübliche Vergleichsmiete festgelegt, welche bindend für eine Mieterhöhung ist. Die hat aber in größeren Städten oft nichts mit der üblichen Miete bei Neuvermietung zu tun.
  13. Und wird es dieses Jahr wieder einen Helferaufruf geben? Edit: @Thomas Knedel Mal sehen, ob das nachträglich überhaupt noch geht...
  14. @Maxx92 Trotz ausländischem Pass dürftest du bei einen Kredit bekommen. Allerdings gibt es Banken, bei denen das nicht gern gesehen wird; ein deutscher Pass dürfte daher ggf. den einen oder anderen Zehntelprozentpunkt Zinsen bringen, was aber nicht das Kriterium sein sollte. Was allerdings eine Rolle spielen könnte, wäre die Reaktion von Maklern, wenn du einen Ausweis vorlegen sollst. Wenn du nicht gerade aus einem "angesehenen" (sagen wir der Schweiz) kommst, könnten da einige ggf. einfach auch mal Emails übergehen.
  15. @Matthias Renner Das Fernabsatzgesetz gilt auch für Mietverträge (bzw. damit verbundene Verträge wie Auflösungsverträge). Dh. wenn du als Vermieter in der Wohnung des Mieters von ihm einen Vertrag unterschrieben lässt, kann es sein, dass er ein Rücktrittsrecht hat. Wenn das der Fall ist und du darauf hinweist, dann sind das 14 Tage; wenn du darauf nicht hinweist ist es über ein Jahr (ein Jahr und 14 Tage glaube ich). In der Zeit könnte der Mieter einem bereits laufenden Mietvertrag widersprechen, ausziehen und von dir im schlimmsten Fall sogar die Miete für ein Jahr zurückverlangen. Das trifft wie gesagt nur auf bestimmte Konstellationen zu, aber eine der Bedingungen war, dass der Vermieter als Unternehmer agiert; das heißt aber nicht, dass er ein entsprechendes Gewerbe hat (gewerbliche V+V) sondern kann bereits ab einer bestimmten Anzahl vermieteter Wohnungen erfüllt sein.