Immo83

Member
  • Gesamte Inhalte

    51
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

9 Neutral

Über Immo83

  • Rang
    Starter
  • Geburtstag 26.11.1983
  1. In Stuttgart gibt es das Verbot der Zweckentfremdung von Wohnraum.
  2. Hallo Qvadis, hier mal meine Einschätzung: 1. Kaution sollte eigentlich vom alten Eigentümer übergeben worden sein (ist dazu etwas im Vertrag geregelt?) 2. Miete wird niemals mit der Kaution verrechnet, die Kaution dient der Absicherung Deiner Ansprüche gegenüber dem Mieter bei Auszug Leider denken manche Mieter sie könnten Ihre Kaution abwohnen.......ist aber nicht so 3. Ob Du die zwei überfälligen Mieten anmahnen darfst bezweifle ich, die stehen ja vermutlich noch dem ehemaligen Eigentümer zu. Jedoch würde ich die nächste Monatsmiete sofort anmahnen wenn sie nicht bis zum 5. Werktag des Monats eingegangen ist (außer der Mietvertrag besagt etwas anderes) P.S. Ich würde versuchen mir schnellstmöglich einen Eindruck der Wohnung und der fälligen Renovierungsmaßnahmen zu verschaffen. Gruß Christoph
  3. Ich würde vermuten, dass man für eine Dachterrasse sogar eine Baugenehmigung braucht.
  4. Ich würde als erstes prüfen ob man einen separaten Stromzähler für die Wohnung installieren kann. Das hab ich auch schonmal bei einem Haus gemacht wo der Allgemeinstrom und der Strom für die Heizung über die Wohnung der Exfrau des bisherigen Besitzers lief. Müsste mal schauen was das gekostet hat, war aber nicht der Rede wert.
  5. Hier gibt es gute Infos http://www.harald-thome.de/oertliche-richtlinien.html
  6. Was meist bemängelt wird sind Formulierungen mit starren Fristen und eben starre Endrenovierungsklauseln die eine Endrenovierung unabhängig von zuvor durchgeführten Schönheitsreparaturen fordern. Das sehe ich hier beides nicht...aber helfen kann vielleicht ein Fachanwalt um auf Nummer sicher zu gehen. Vielleicht auch eine kostenlose Erstberatung wenn man Haus & Grund Mitglied ist.
  7. Scheint aber wohl durchaus nichts außergewöhnliches zu sein. http://www.meineimmobilie.de/geld-steuern/steuern-sparen/wie-sie-mit-der-maklerprovision-steuern-sparen
  8. Ja da muss ich nochmal ran. Die hatte ich nur auf die schnelle für eine Expat-Seite erstellt wo ich die Wohnung angeboten habe
  9. Also Internet sollte mit dabei sein. Heutzutage mietet niemand eine Wohnung ohne Internet und selbst beantragen ist zu umständlich, der Mieter hätte ja auch meistens eine Mindestvertragslaufzeit beim jeweiligen Anbieter. GEZ ist in der Regel auch inklusive. Meiner Erfahrung nach ist eine Mietdauer zwischen drei und 12 Monaten die Regel. Vielleicht auch mal ein bisschen länger. Im Anhang findest Du eine beispielhafte Inventarempfehlung, vielleicht hilft Dir die ja weiter. Nach dieser habe ich mein möbliertes Apartment (https://echterdingen-tower.jimdo.com) eingerichtet. Inventarempfehlung_2-ZimmerWohnung.pdf
  10. Guter Einwand. Bei Deinem Tool ja weil es ein Feld dafür gab, bei dem der Finanzverwaltung nicht. Wenn ich das berücksichtige komme ich auf EUR 244.561,00.
  11. Da ich aktuell eine Immobilie gekauft habe hab ich das Ergebnis Deines Tools mal mit dem der Finanzverwaltung verglichen: Eckdaten: EFH 192qm, Bj. 2006/7 Grundstück: 562qm, Bodenrichtwert EUR 90,00 KP EUR 255.500,00 (davon EUR 10.000 EBK) KP inkl. Nebenkosten EUR 282.000,00 Ergebnis Finanzverwaltung: EUR 253.552 Gebäudeanteil Ergebnis Deines Tools: EUR 223.900,00 Gebäudeanteil Das Tool der Finanzverwaltung kommt auf Herstellungskosten des Gebäudes in Höhe von EUR 450.816,00, daher beträgt dann der Anteil Grund und Boden nur ca. 10%.
  12. Hallo zusammen, ich habe gerade eine ganz ähnliches Zeitungsinserat gesehen. Wohnung EUR 240.000 für 85 m², bei Kauf werden nur 2/3 KP fällig, der Rest (nehm ich mal an weil es aus der Anzeige nicht genau hervorgeht) soll wohl innerhalb von 10 Jahren, durch das lt. Anzeige ältere Ehepaar, "abgewohnt" werden. Wo liegen hier die Vor- und Nachteile? Mal abgesehen davon dass der Preis zu hoch ist. + geringere KNK + quasi Mietgarantie für 10 Jahre + makaber: Chance dass die Mieter (je nach Alter) die 10 Jahre nicht voll ausnutzen können - keine Mieteinnahmen für max.10 Jahre - keine Mieterhöhungen möglich (derzeit nach obigen Zahlen EUR 7,84/m²)
  13. Vielen Dank für Eure Antworten, ich hatte mir ja schon gedacht dass mir keiner dazu raten wird das zu machen. Dann such ich mir mal ein anderes Objekt.....
  14. Das wird nicht funktionieren, die will nämlich nicht dass er das Haus bekommt.....
  15. Ich schätze mal um die 750.000. Ja, der andere wohnt selbst drin (mit seiner Frau). Der Streithansel ist im Übrigen eher die Verkäuferin da diese die Maßnahmen nicht umsetzen möchte.... Das Problem könnte meiner Meinung nach eher sein, dass er als Bewohner alles immer ganz super haben möchte, nicht dass das Objekt verlottert.