Immo83

Member
  • Gesamte Inhalte

    82
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

15 Neutral

Über Immo83

  • Rang
    Starter
  • Geburtstag 26.11.1983

Letzte Besucher des Profils

490 Profilaufrufe
  1. Zur abschreckenden Wirkung von Kameras haben Einbrecher schon öfter kommentiert dass sie ja vermummt sind und somit keine Angst vor Kameras haben. Besser ist eine Sirenenatrappe!
  2. Das variiert ständig. Auch bei mir will da FA einmal jeden Beleg sehen und im nächsten Jahr geht es komplett ohne. So what? Ob Du die dem Steuerberater oder FA schickst ist doch egal oder seh ich das falsch? Wichtig ist doch zu wissen was geht und was nicht, und das ändert sich nicht dadurch dass die Erklärung vom Steuerberater eingereicht wird. Und wenn etwas nicht anerkannt wird wovon Du überzeugt bist wird halt Widerspruch eingelegt, kostet doch nichts. Nur um eins klarzustellen, ich sage hier nicht dass jeder seine Steuererklärung selbst machen soll. Bei vielen ist es sicherlich besser sie lassen das machen....
  3. Ganz einfach, wenn ich etwas selbst mit sehr geringem Aufwand machen kann, wieso sollte ich dann jemanden dafür bezahlen? Und wenn ich die o.g. EUR 200,00 pro Objekt ansetze hab ich dafür auch noch einen fürstlichen Stundensatz....
  4. Ich mache die Steuererklärung auch selbst. Wenn das Grundgerüst erst einmal steht braucht man dafür erstens nicht mehr lange und zweitens beschäftigt man sich automatisch mit seinen Zahlen.
  5. Diesen Umstand aber bitte nicht mit einer garantierten Mietzahlung verwechseln. Selbst wenn der Klient die Miete direkt überweisen lässt kann er/sie das jederzeit widerrufen. Außerdem können Sanktionen gegen den Klienten soweit ich weiß auch die KdU betreffen.
  6. Ich habe meine möblierte Wohnung in Echterdingen jetzt mal testweise auf Airbnb inseriert weil der derzeitige Mieter schon vor Monatsende im Juli ausziehen wird. D.h. auch wenn die Agentur nahtlos weiter vermietet ab August kann ich zwei Wochenenden nutzen. Mal sehen ob ich eine Buchung bekomme.
  7. In Stuttgart gibt es das Verbot der Zweckentfremdung von Wohnraum.
  8. Hallo Qvadis, hier mal meine Einschätzung: 1. Kaution sollte eigentlich vom alten Eigentümer übergeben worden sein (ist dazu etwas im Vertrag geregelt?) 2. Miete wird niemals mit der Kaution verrechnet, die Kaution dient der Absicherung Deiner Ansprüche gegenüber dem Mieter bei Auszug Leider denken manche Mieter sie könnten Ihre Kaution abwohnen.......ist aber nicht so 3. Ob Du die zwei überfälligen Mieten anmahnen darfst bezweifle ich, die stehen ja vermutlich noch dem ehemaligen Eigentümer zu. Jedoch würde ich die nächste Monatsmiete sofort anmahnen wenn sie nicht bis zum 5. Werktag des Monats eingegangen ist (außer der Mietvertrag besagt etwas anderes) P.S. Ich würde versuchen mir schnellstmöglich einen Eindruck der Wohnung und der fälligen Renovierungsmaßnahmen zu verschaffen. Gruß Christoph
  9. Ich würde vermuten, dass man für eine Dachterrasse sogar eine Baugenehmigung braucht.
  10. Ich würde als erstes prüfen ob man einen separaten Stromzähler für die Wohnung installieren kann. Das hab ich auch schonmal bei einem Haus gemacht wo der Allgemeinstrom und der Strom für die Heizung über die Wohnung der Exfrau des bisherigen Besitzers lief. Müsste mal schauen was das gekostet hat, war aber nicht der Rede wert.
  11. Hier gibt es gute Infos http://www.harald-thome.de/oertliche-richtlinien.html
  12. Was meist bemängelt wird sind Formulierungen mit starren Fristen und eben starre Endrenovierungsklauseln die eine Endrenovierung unabhängig von zuvor durchgeführten Schönheitsreparaturen fordern. Das sehe ich hier beides nicht...aber helfen kann vielleicht ein Fachanwalt um auf Nummer sicher zu gehen. Vielleicht auch eine kostenlose Erstberatung wenn man Haus & Grund Mitglied ist.
  13. Scheint aber wohl durchaus nichts außergewöhnliches zu sein. http://www.meineimmobilie.de/geld-steuern/steuern-sparen/wie-sie-mit-der-maklerprovision-steuern-sparen
  14. Ja da muss ich nochmal ran. Die hatte ich nur auf die schnelle für eine Expat-Seite erstellt wo ich die Wohnung angeboten habe
  15. Also Internet sollte mit dabei sein. Heutzutage mietet niemand eine Wohnung ohne Internet und selbst beantragen ist zu umständlich, der Mieter hätte ja auch meistens eine Mindestvertragslaufzeit beim jeweiligen Anbieter. GEZ ist in der Regel auch inklusive. Meiner Erfahrung nach ist eine Mietdauer zwischen drei und 12 Monaten die Regel. Vielleicht auch mal ein bisschen länger. Im Anhang findest Du eine beispielhafte Inventarempfehlung, vielleicht hilft Dir die ja weiter. Nach dieser habe ich mein möbliertes Apartment (https://echterdingen-tower.jimdo.com) eingerichtet. Inventarempfehlung_2-ZimmerWohnung.pdf