Georg J. Heininger

Premium
  • Gesamte Inhalte

    381
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    2

Georg J. Heininger last won the day on January 29

Georg J. Heininger had the most liked content!

Ansehen in der Community

147 Helfer

12 User folgen diesem Benutzer

Über Georg J. Heininger

  • Rang
    Profi-Investor
  • Geburtstag 09.07.1979

Letzte Besucher des Profils

853 Profilaufrufe
  1. @oki Ich kann grundsätzlich nur eine Strategie erkennen: schnell eine Immo und hoffen auf Inflations und Spekulationseffekte. Ich würde bei der nächsten immo an deiner Stelle anders vorgehen. Siehe die obigen Kommentare von Andreas und JB007. Vor allem bedenke: fällt der Mieter aus dann musst du den KD aus anderen Objekten/Einkommen erwirtschaften. Das nervt. Und es macht im wahrstem Sinne des Wortes IMMOBIL.
  2. Absolut!
  3. Leider sind in der Rechnung sehr viele Annahmen inkludiert. Es ist richtig: niemand hat eine Glaskugel und kann die Zukunft vorhersagen. Trotzdem: du rechnest mit mind. einem stabilen Werterhalt - das ist spekulativ und würde ich nicht in die Kalkulation einfliessen lassen. Sicher. Hamburg ist ein relativ stabiler Markt aber das hat man von Frankfurt auch gedacht bis der dortige Immomarkt implodiert ist (Einstieg meines Landsmannes Hörhan war zu dieser Zeit). Wesentlich ist dabei zu bherücksichtigen, dass die Bank jederzeit den Wert neu ermitteln kann und eventuell nachschüsse verlangen könnte. Du rechnest auch schön hinsichtlich der Inflation. Ja. Das ist marke Alex Fischer. Das ist mir zuviel an "wäre" und "würde" und "ergäbe". Mehr muss ich dazu nicht sagen. Die Worte von @Andreas klingen sehr charmant. .D ich drücke es etwas deutlicher aus: zuviel Kohle und keinen Plan. Klingt hart aber ist manchmal so. Weil: Auch das ist so. Ich schrieb ähnliches auch mal anderer Stelle im Forum. Man bindet sich eine tickende Zeitbombe ans Bein. tatsächlich würde ich in der gegenwärtigen Phase gar nix kaufen sondern lieber EK ansparen oder: Folgende generelle Aussagen von mir: vergesst die immer so hochgejubelte, ominöse EK-Rendite. Das einzige was zählt ist der monatliche CF!!! Alles andere ist erstmal nebensächlich mMn. Besonders beim ersten oder zweiten objekt. Denn genau diese sind das Fundament. Wer mir nicht glaubt...Warren Buffett (ich weiß anderes Metier) suchte seine "Objekte" immer nur nach CF-Gesichtspunkten aus. Vieles andere ist Spekulation, Schönfärberei und Illusionen Marke "in 5 tagen zum Millionär". Interessant ist der Ist-zustand. Ist der CF ausreichend? Geht nur mit mind. 10% (und das ist schon knapp). Ausgenommen Objekte in echten, aufstrebenden Städten und Stadtteilen. Aber mit dem Dingfestmachen solcher Areale tun sich sogar die großen der Branche etwas schwer. Wenn unter der oben angesprochenen Marke wird es gefährlich - vor allem bei 100+% Finanzierungen. Du hast also bereits gekauft? Hmm. Ok. Wozu dann die Debatte?
  4. Unverschämtheiten sind maximal bestimmte Preisvorstellungen. man verliert ja nichts dabei. Wenn dein Angebot nicht akzeptiert wird dann kommt das nächste. Manchmal muss man warten können (kann durchaus sein, dass 2 Monate später oder so der Typ wieder auf dich zukommt und bereit ist, zu deinen preis zu verkaufen). Das stärkste Argument ist die schnelle Umsetzung: ich biete dir xy und wir gehen morgen zum Notar und machen den deal. Voraussetzung ist natürlich entweder bereits vorhandenes EK oder eine belastbare Bankverbindung wo du schnellstens eine Finanzierung bekommst bzw. eine Finanzierungsbestätigung über DEINE KP-Vorstellung. WICHTIG: dem makler kannst du schriftlich die Bezahlung der vollümfänglichen Courtage bestätigen (und auch dann leisten :-)) - damit motivierst du ihn/sie etwas. Falls Renovierungsbedarf und/oder andere Argumente für eine KP-Reduktion sprächen, kannst du die natürlich als Argumente für dein Angebot bringen. Aber im Grunde hat @Jb007 recht: die rendite muss stimmen bzw. es hat wenig Sinn sich eine Bombe ans Bein zu binden. Merksatz: Wesentlich ist was DU bereit bist für das Objekt zu zahlen.
  5. Also das ein ganzer Stadtteil kollektiv unter Schutz gestellt wird kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
  6. @Jb007 einen weiteren Vorteil gäbe es noch: oft weniger Konkurrenz weil die bereits angesprochenen Nachteile viele Interessenten automatisch abschrecken. @Neuling Generell: Bei Denkmalschutz muss man spezialisiert sein. Die höhreren Sanierungskosten müsste man abfedern in dem man sich ein Netzwerk von darauf spezialisierten handwerkern aufbauen und vielleicht sich Sonderrabatte raushandeln. Ansonsten ist ein Exit schwieriger planbar. Ein guter Draht zum Amt wäre auch angeraten. Außerdem gibt es verschiedene Arten von Denkmalschutz. Um es kurz zu machen: als Einsteiger sollte man sich damit noch nicht beschäftigen. meiner Meinung nach gehören Denkmalschutzobjekte in die Hände von zumindest Fortgeschrittenen.
  7. Podcast!!
  8. Also den Dispo würde ich nicht streichen sondern auf Maximum hochfahren. ABER: man muss die Geistesstärke besitzen ihn nie wieder zu aktivieren. Was will ich damit sagen? Ein großer, gewährter ABER nicht genutzter Disporahmen erhöht sogar deine Bonität in der Schufa. Klingt zwar schräg aber ist so lt. Auskunft der Bank. Alles andere kann ich gerne unterschreiben. Darüber hinaus eben sein Wissen vertiefen in Sachen Immos (mache ich auch gerade); man kann nicht Bauingenieur, Finanzierungsvermittler, Steuerberater, Anwalt und Architekt in Personalunion sein aber man sollte das wesentliche wissen. Da gibt es jede Menge Fachliteratur. Hier ist mal ein thread diesbzgl.: http://immopreneur.de/forum/topic/120-buchempfehlungen/?page=3#comment-17826 Achja: und natürlich auf Besichtigungen gehen (auch wenn man nicht kauft) - eventuell in Begleitung eines Baumeisters oder so um ein Gespür zu bekommen. ZVs in der entsprechenden zielregion zu besuchen könnte auch nicht schaden um zu sehen wer gurkt da rum und wie verhalten sich dort die Leute. Oh und noch was: übe dich in Verzicht. Wird nicht gerne angesprochen aber nur so kann man Reserven aufbauen.
  9. Vor wenigen Tagen schrieb in der entsprechenden FB-Gruppe ein Makler, dass sämtliche Banken alles über den 16-fachen (unerheblich ob Wohn/Gewerbe) als zu teuer ansehen und hier eine Barriere einziehen bei Anfragen hinsichltich Finanzierungen. Keine Ahnung ob da was dran ist.
  10. Wenn der Faktor nicht so hoch wäre könnte ein erfahrener Profi mit Reserven sich schon darüber trauen. Aber trotzdem: Schwache Region; DORF, ZU Gewerbelastig. Schwierig.
  11. ...gar keine. Keine Bank würde das finanzieren. Bereits in starken Regionen und guten lagen bekommt man einen sehr hohen Gewerbeanteil kaum finanziert. Aber in nen 2k Seelen Dorf/bach....keine weiteren Fragen. @Formula bitte beleidige nicht die Intelligenz der Menschen hier. So ein Angebot tut das nämlich. Nicht böse gemeint, aber das ist ein Forum für Investoren und solche die es werden wollen. Etwas mehr Ernst wäre angebracht. Aber packe das teil auf IS24 oder IW...es dürfte sich sicherlich irgendein Kapitalanleger mit viel Geld und wenig Plan finden für.
  12. Das klassische Konzept WGH ist ohnehin zum Aussterben verurteilt. Seien wir uns doch alle mal ehrlich und einig: wer von uns hat Lust seine wertvolle Lebenszeit in Geschäften zu vergeuden und vielleicht noch ewig an ner Kasse zu stehen. Ausnahmen VIELLEICHT: Exklusiv- und Nischenanbieter in Top-Lagen. Und selbst die beginnen auf Zustellung und Onlineversand umzustellen. Trifft auch die Gastronomie und die Nahversorger. Auch die stellen zunehmend um.
  13. Ah da würde ich mir keine gedanken machen. Solche Irren gibt es tatsächlich. Möglich das der Makler den Preis vielleicht mal anpassen muss nach unten aber Kein-Plan Leute mit zuviel Geld und Sorge wegen Negativzinsen, Strafgebühren usw. werden schon das ganze kaufen.
  14. @Wallstreet auf keinem Fall wechseln. Ein unbefristetes Dienstverhältnis beim Staat - hallo?? Besser geht es doch kaum (es sein denn ein UNternehmen bietet dir einen Managerjob mit 1 Mio/pa an). Und es stimmt: Banken sehen Beamte gerne. Man sollte die Vorteile eines derartigen Jobs so lange wie möglich mitnehmen.
  15. Scharf und zielführend. Manchmal schmerzhaft. So ist der Senf im Forum...und das ist gut so.